Soziales Engagement und Sport-Förderung

Wir sind ein Teil der Gesellschaft. Und wir engagieren uns für sie: Soziale Projekte und Sport liegen uns am Herzen. In all unseren Förderfeldern ist es uns besonders wichtig, Partnerschaften über viele Jahre kontinuierlich und zuverlässig zu fördern.

„Die Arche“ e.V.: Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Nicht allen Kindern in Deutschland geht es gut. Das christliche Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ e.V. leistet hier einen wichtigen Beitrag und kümmert sich um diejenigen, die sozial benachteiligt ins Leben starten: Seit 1995 kämpft die Stiftung gegen Kinderarmut in Deutschland. Davon betroffene Kinder können in der Arche ein kostenloses Frühstück bekommen, sie werden nach der Schule betreut oder ins Feriencamp eingeladen.

2020 feierte die „Arche“ ihr 25-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit Bernd Siggelkow, ihrem Gründer, war Vorstandsvorsitzender Dr. Georg Stocker als Vertreter der Deka und stellvertretend für alle Förderer der Arche eingeladen an einem Pressetermin teilzunehmen. In der Bundespressekonferenz in Berlin zum Thema Kinderarmut in Deutschland rief der Arche-Gründer den 24. November als bundesweiten „Aktionstag gegen Kinderarmut und Ausgrenzung“ aus: Ziel ist es, den Bedürfnissen der Kinder Gehör zu verschaffen und ihnen uneingeschränkte soziale Teilhabe zu ermöglichen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Der Freundeskreis der Arche Frankfurt am Main e.V. fördert die Arche

Der Kinderstiftung fühlt sich die Deka besonders verbunden. Bereits seit 2008 unterstützen wir die Arche im Rahmen der Aktion „Banken helfen Kindern“. Mittlerweile gibt es in Frankfurt vier Niederlassungen der Arche, die wir zusammen mit weiteren Partnern fördern:

  • 2010 öffnete die erste Arche in Frankfurt ihre Türen.
  • 2011 wurde im „Kleinen Zentrum Nordweststadt“ eine Kinder-Arche eröffnet. Sie bietet Hausaufgaben-Betreuung, Mahlzeiten und ein Freizeitprogramm.
  • Die Arche Nordweststadt bietet seit 2013 eine erweiterte schulische Betreuung.
  • 2017 kam die Jugend-Arche hinzu. Hier werden Kinder von 12 bis 17 Jahren betreut. Die Eröffnung dieses Standorts wurde maßgeblich durch die Deka ermöglicht.

Die Frankfurter Archen versorgen jeden Tag rund 400 Kinder und Jugendliche. Den Großteil der laufenden Betriebskosten tragen wir.

Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deka bieten zum Beispiel ehrenamtlich einen Schnupperkurs im Tauchen oder Hilfe bei den Hausaufgaben. Und zu Weihnachten helfen wir mit, dass auch Arche-Kinder ein Geschenk unter dem Baum finden: Die Deka-Mitarbeitenden sammeln die Wünsche der Kinder vom Weihnachtswunsch-Baum und erfüllen sie.

Als die Frankfurter Archen aufgrund der Corona-Krise im Frühjahr 2020 zeitweilig schließen mussten, wurden schnell und flexibel neue Möglichkeiten entwickelt für die Familien da zu sein: Über WhatsApp-Gruppen wurde Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen gehalten, YouTube-Videos boten Anregungen zum Zeitvertreib (z.B. Tanzvideos) und über Videokonferenzen halfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Arche“ bei den Hausaufgaben. Außerdem erhielten bedürftige Familien die Möglichkeit, Lebensmittel und Hygieneartikel an den Frankfurter Standorten der „Arche“ abzuholen. Momentan können die Standorte der „Arche“ unter Einhaltung der allgemeinen Regeln ihre Arbeit fortführen.

Eine Partnerschaft für Chancengleichheit

Die Partnerschaft verfolgt die Ziele, Kinder, die an materieller und emotionaler Armut leiden, mit liebevoller Zuwendung zu stärken, ihre Bildungschancen zu fördern und ihnen dadurch eine Perspektive für ihre Zukunft zu eröffnen. Die Deka hilft der „Arche“ dabei, die Kinder ganzheitlich zu betreuen, ihnen Werte zu vermitteln und sie in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu begleiten.

Damit leistet die Deka einen Beitrag im Kampf gegen Kinderarmut, Bildungsungleichheit und der damit oft einhergehenden gesellschaftlichen Ausgrenzung.
Alt-Attribute
Daniel Kapffer, Mitglied des Vorstands

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arche geben den Kindern ein stabiles und wertschätzendes soziales Umfeld. Ich bin stolz, dass wir sie dabei mit finanziellen Mitteln und Know how unterstützen können.

Deka-Mitarbeitende bringen sich ein

Unter unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es sehr viele, die sich persönlich engagieren. Sie können sich in zwei besonderen Spendenaktionen einbringen:

  • Viele Mitarbeitende der Deka übernehmen privat ehrenamtliche Aufgaben – zum Beispiel für gemeinnützige Organisationen, Schulen oder Sportvereine. Dieses Engagement möchten wir fördern. Im Rahmen der Aktion „Deka – Engagiert vor Ort“ können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jedes Jahr um 1.000 Euro für „ihr“ Projekt bewerben. 25 Projekte werden jedes Jahr gefördert und auch 2021 soll die Aktion wieder stattfinden.
  • Bei der Aktion „Restcent“ spenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Cent-Beträge ihres monatlichen Gehalts. Die Gesamtsumme kommt am Ende des Jahres einer gemeinnützigen Organisation oder einer Stiftung zugute. Die Belegschaft bestimmt, wer die Spende bekommt. 2021 geht sie an "Hand-in-Hand für schwerst- und krebskranke Kinder e.V." aus Altenstadt.

Deutsche Krebshilfe/Deutsche KinderKrebshilfe e. V.

Der Kampf gegen den Krebs ist uns genauso ein Anliegen wie der Einsatz gegen Kinderarmut. Dabei verbinden wir das soziale Engagement mit dem Golfsport: Seit 2006 unterstützen wir die Benefiz-Turnierserie zugunsten der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen KinderKrebshilfe. Wer Turniere veranstaltet, braucht Preise: Für die gesamte Serie – ungefähr 130 Turniere – stellen wir zusätzlich die Siegerpreise. 

2021 konnten trotz anhaltender Covid-19-Pandemie insgesamt 125 Turniere gespielt werden. Rund 7.000 Golferinnen und Golfer nahmen daran teil. Insgesamt wurden so rund 255.000 Euro erspielt. Der gesamte Spendenerlös kommt unmittelbar der DKH zugute.
 
Laut der DKH erkrankt etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung im Laufe ihres Lebens an Krebs. Damit ist jede Einwohnerin und jeder Einwohner in Deutschland mittel- oder unmittelbar von dieser Krankheit betroffen. In der Bevölkerung das Bewusstsein für Gesundheitsrisiken zu schärfen und die DKH in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu verankern sind Hauptziele der Partnerschaft.

Sport-Engagement: Deka als Top-Partner Olympia Team Deutschland

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit rund 90 Millionen Euro pro Jahr der größte nichtstaatliche Sportförderer in Deutschland. Und seit 2008 sind wir auch „olympisch”: Gemeinsam mit anderen Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe sind wir Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und damit Top Partner von Olympia Team Deutschland. Seit 2013 unterstützen wir zudem den Deutschen Behindertensportverband (DBS) und damit ebenfalls das Team Deutschland Paralympics. Wir möchten die Wahrnehmung für Menschen mit Behinderung erhöhen und ihnen eine gleichberechtigte Teilhabe am sportlichen Leben zu ermöglichen. Über den Sport hinaus sollen gesellschaftliche und inklusive Prozesse angeschoben werden, um auch im täglichen Leben Chancengleichheit voranzutreiben.

Die Förderung zielt darauf ab, Athletinnen und Athleten zu fördern und die Aufmerksamkeit auf die Vielfalt des Sports und ihrer Sportlerinnen und Sportler zu lenken: Das Olympiateam Deutschland vereint 400 Athletinnen und Athleten in 27 Sommersportarten und 150 Athletinnen und Athleten in sieben Wintersportarten. Sie sind Identifikationsfiguren und Vorbilder für die Gesellschaft und tragen wesentlich zur Vermittlung von Werten wie Leidenschaft, Erfolg, Fairplay, Teamplay und Respekt bei. 
 
Auch im sportlichen Bereich sind uns junge Leute besonders wichtig: Deswegen sind wir Nationaler Förderer des Deutschen Sportabzeichens und Offizieller Förderer der Eliteschulen des Sports. Dadurch sind wir nicht nur Partner im olympischen und paralympischen Spitzensport, sondern auch im Breiten- und Nachwuchssport: Die Sparkassen-Finanzgruppe ist somit der erste und einzige Partner der alle vier Förderbereiche gleichzeitig abdeckt.

Die Unterstützung des DOSB ist eine Verbundleistung der Sparkassen-Finanzgruppe unter Beteiligung der Deka: Es nimmt die sehr umfangreichen lokalen und regionalen Sportengagements der Sparkassen und der Regionalverbände auf und ermöglicht es, sich als der größte nichtstaatliche Förderer von Breiten- und Spitzensport in der Öffentlichkeit zu positionieren. Zudem identifizieren sich die Sparkassen-Finanzgruppe und die Deka mit sportlichen Werten und dem olympischen Gedanken.