Nachhaltigkeit in unseren Produkten

Bei der Deka zählt nicht nur die Wirtschaftlichkeit: Bei unseren Investitionen prüfen wir auch Umwelt- und Sozialkriterien.

Nachhaltigkeit im Geschäftsfeld Wertpapiere

Im Geschäftsfeld Asset Management Wertpapiere verfolgt die Deka Investment klare Prinzipien: Die von uns gemanagten Fonds investieren nicht in Unternehmen, die Anti-Personen-Minen oder Cluster-Munition (sogenannte Streubomben) herstellen. Auch Hersteller von Handfeuerwaffen sind ein Tabu. Produkte, die direkt die Preisentwicklung von Nahrungsmitteln abbilden, emittieren wir nicht.

Für private Anleger bietet die Deka Investment die Produktreihe „Deka-Nachhaltigkeit”. Diese Aktien-, Renten- oder gemischte Fondsportfolios entsprechen den besonderen Kriterien einer nachhaltigen Geldanlage. Beispiele sind

  • der Fonds Deka-UmweltInvest, der ausschließlich in Unternehmen aus den Bereichen Klima- und Umweltschutz, Wasserwirtschaft und erneuerbare Energien investiert, und
  • das 2019 aufgelegte Deka Portfolio Nachhaltigkeit Globale Aktien.

Erfahren Sie mehr über die Produkte der Deka Investment.

Darüber hinaus bietet die DekaBank seit Oktober 2019 nachhaltige Produktlösungen für Privatkunden bei strukturierten Produkten und Zertifikaten an.

Nachhaltigkeit und Immobilien

Geschäftsfeld Asset Management Immobilien

Das Geschäftsfeld Asset Management Immobilien hat unsere Grundsätze zur nachhaltigen Unternehmensführung in eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie übersetzt. Sie orientiert sich an fünf Kerngrößen:
  • Mieterbindung mit Energie-Management erhöhen
  • Nachhaltigkeit als Instrument, um die Rendite zu optimieren
  • Positives Image als Anbieter nachhaltiger Immobilien stärken
  • Soziale und gesellschaftliche Verantwortung im Tagesgeschäft verankern
  • Regulatorische, nachhaltigkeitsbezogene Vorschriften erfüllen

Nachhaltigkeits-Filter für die Fondsliquidität

2018 haben wir einen Nachhaltigkeits-Filter für die Fondsliquidität aller Publikumsfonds und Teile der Spezialfonds im Geschäftsfeld AMI eingeführt. Beides basiert auf den Prinzipien des UN Global Compact.

Ausstattung und Bewirtschaftung von Gebäuden

Die Deka hat 2019 einen Kooperationsvertrag mit dem PropTech-Anbieter MeteoViva Climate abgeschlossen. Ziel ist es, Energieverbräuche zu optimieren und CO2-Emissionen zu senken. Zudem soll in Zusammenarbeit mit MeteoViva Climate eine zentrale Verbrauchsdatenbank erstellt werden. In der Folge wurden in den mit MeteoViva Climate ausgestatteten Gebäuden die Energiekosten um bis zu 40 Prozent reduziert.

Nutzung erneuerbarer Energien

Die Deka hat einen laufenden Vertrag zum Einkauf von erneuerbaren Energien in Deutschland. 2019 hat sie den Vertrag um zwei Jahre verlängert. Im Vergleich zum deutschen Strommix per Ende 2019, in dem fossile Brennstoffe nach wie vor einen hohen Anteil haben, konnten dadurch 33.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Gebäudezertifizierungen

Gebäudezertifikate bieten die Möglichkeit, Nachhaltigkeitskriterien nach unabhängigen sowie etablierten und anerkannten Maßstäben zu messen und zu vergleichen. Im Fokus steht dabei die umfassende Bewertung einer Immobilie unter sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten über den gesamten Lebenszyklus. Ende 2019 waren insgesamt 258 Immobilien im Wert von rund 26,7 Mrd. Euro zertifiziert. Das entspricht einer Zertifizierungsquote von rund 68 Prozent bezogen auf das gesamte Immobilienvermögen der Deka. 

Erfahren Sie mehr über Nachhaltigkeit bei der Deka Immobilien.

Nachhaltigkeit im Kreditgeschäft

Im gesamten Kreditgeschäft arbeitet die Deka immer auf Basis ihrer Finanzierungsgrundsätze. Die Grundlage dafür bildet die Kreditrisiko-Strategie der Deka-Gruppe. Mit Blick auf die ESG-Kriterien im Kreditgeschäft schließt die Deka-Gruppe bereits seit einigen Jahren verschiedene Finanzierungsarten grundsätzlich aus (vgl. Negativliste im Nachhaltigkeitsbericht). Daneben haben wir nachhaltige Investitionsfelder definiert, in denen wir verstärkt aktiv sein wollen (vgl. Positivliste im Nachhaltigkeitsbericht).

Immobilienfinanzierungen

Im Bereich der gewerblichen Immobilienfinanzierung konzentriert sich die DekaBank auf transparente Märkte weltweit – das bedeutet: liquide Märkte mit einem sicheren rechtlichen Umfeld. Wegen ihrer Größe, Transparenz und Liquidität sind diese für das Geschäftsfeld Immobilien von zentraler Bedeutung.

Wir schauen dabei nicht nur auf die Wirtschaftlichkeit: Bei jedem Neugeschäft analysieren wir auch Umwelt- und Sozialkriterien für Finanzierungen von Immobilienkrediten und beziehen sie bei der Bewertung mit ein.

Spezialfinanzierungen

Die Spezialfinanzierungen der DekaBank setzen sich aus Transportmittelfinanzierungen, Infrastruktur- und Exportfinanzierungen sowie Sparkassen- und öffentliche Finanzierungen zusammen. Die DekaBank finanziert ausschließlich Flugzeuge und Schiffe, die den aktuellen, technischen Anforderungen hinsichtlich Treibstoffverbrauch und Umweltschutzrichtlinien entsprechen. Finanzierte Schiffe haben darüber hinaus eine Flagge zu führen, die vom Paris Memorandum of Unterstanding on Port State Control gelistet ist und die IMO-2020-Auflagen erfüllen.

Im Infrastruktur- und Exportkreditportfolio sind Finanzierungen von Wind- und Solarparks, Wasserkraftwerken, Forschungszentren, Krankenhäuser und Straßen enthalten. Ein weiterer Fokus liegt auf Stadtwerken, die neue Energiekonzepte mit dem Ziel der Substitution von Kohlestrom durch regenerative Energiequellen umsetzen.

Lesen Sie im Nachhaltigkeitsbericht 2019 mehr über unsere Finanzierungen von Windparks in Skandinavien.