Architektur

Internationaler Hochhaus Preis - der erste Hochhaus Preis weltweit.

Der  IHP wurde am 1. November 2018 in der Frankfurter Paulskirche verliehen.

Den Internationalen Hochhaus Preis 2018 hat der agile Büroturm ‘Torre Reforma‘ in Mexiko-Stadt von L. Benjamín Romano gewonnen.
Entgegen dem weltweit andauernden Trend hin zum Wohnturm sowie zu immer größeren mischgenutzten Projekten in Asien ist der diesjährige Preisträger Torre Reforma von L. Benjamín Romano größtenteils ein Bürogebäude mit zusätzlichem Restaurant und Fitnesscenter. Dabei ist allerdings nur die Art der Nutzung konventionell. Die in Mexiko-Stadt herrschende Erdbebenproblematik erfordert ein kluges Tragwerkskonzept, das dem 246 Meter hohen Büroturm sein signifikantes Erscheinungsbild verleiht – und Mexikos Hauptstadt damit auf die Weltkarte wegweisender Hochhausarchitektur setzt.
Weitere Informationen zu den diesjährigen spannenden und innovativen Finalisten finden Sie hier.

Der Internationale Hochhaus Preis (IHP) wird seit 2004 alle zwei Jahre von der Stadt Frankfurt am Main ausgelobt. Initiiert, kuratiert und organisiert wird er in partnerschaftlicher Kooperation vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) und der DekaBank, die den IHP im Wesentlichen finanziert. Die drei Partner einigten sich 2015, die Zusammenarbeit bis 2020 zu verlängern. Vergeben wird der IHP für ein Bauwerk, das sich durch Exzellenz in Ästhetik, zukunftsweisende Gestaltung, städtebauliche Einbindung sowie innovative Technik, Wirtschaftlichkeit, Marktfähigkeit und Nachhaltigkeit auszeichnet. Über die Vergabe entscheidet eine internationale Expertenjury. Der Preis geht an den Architekten und Bauherrn gemeinsam. Sie werden mit einer Statuette des renommierten Künstlers Thomas Demand und einem Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro prämiert, das für einen guten Zweck gespendet wird.


 


Die bisherigen Preisträger

 
Architekt
Bauherr
Hochhaus
Höhe
2018
L. Benjamín Romano
 
Torre Reforma
246 Meter
2016
Bjarke Ingels, BIG – Bjarke Ingels Group
The Durst Organization
VIA 57 West, New York
142 Meter
2014
Architekturbüro Boeri Studio
Hines Italia, SGR S.p.A.
Bosco Verticale, Mailand
80 und 112 Meter
2012
ingenhoven architects
Architectus
DEXUS Property Group
1 Bligh Street, Sydney
139 Meter
2010
WOHA Architects,
assoziierte Architekten Tandem Architects
Pebble Bay
The Met, Bangkok
230 Meter
2008
Norman Foster
Hearst Corporation
Hearst Tower, New York
182 Meter
2006
Jean Nouvel
Layetana Developments
Torre Agbar, Barcelona
142 Meter
2004
Kohn Pedersen Fox Associates
ING Vastgoed
De Hoftoren, Den Haag
144 Meter
1_DAM_IHP2018_Slideshowwebsite_GlasfassadevonbenachbartemGebaeude_c_Moritz_Bernoully_web.jpg
Das Gewinnerprojekt 2018: „Torre Reforma“ in Mexiko-Stadt, © Moritz Bernoully, © Alfonso Merchand, © Santiago Arau  

big_demand_statuette.jpg
Statuette von Thomas Demand, Foto: Wolfgang Günzel