Soziales

Unsere Hilfe für geflüchtete Menschen

2015 suchten knapp 1 Million Menschen Schutz in Deutschland. Dieser Zustrom von Menschen stellte und stellt alle staatlichen Einrichtungen, die Unternehmen und die Bürgergesellschaft vor enorme, zusätzliche Aufgaben. Neben dem eindrucksvollen Engagement der Zivilgesellschaft sind aber auch Unternehmen im Rahmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gefordert, einen Beitrag zur Flüchtlingshilfe zu leisten.

Aus diesem Grund hat die Deka ein dreistufiges Maßnahmenpaket aufgesetzt, das einen spürbaren Beitrag zur lokalen Integration von Geflüchteten vorzugsweise im Rhein-Main-Gebiet leisten soll.

So stellte die Deka-Gruppe zusätzliche Mittel für eine Sofortmaßnahme im Volumen von 100 x 1.000 Euro bereit. Von 2015 bis 2017 lief die „Sonderaktion: Deka engagiert vor Ort“. Gefördert wurden Projekte ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich aktiv für geflüchtete Menschen einsetzen, mit jeweils 1.000 Euro. 100 Vereine und Institutionen wurden mit dieser Soforthilfe unterstützt. Beeindruckend war die Vielfalt der eingereichten Projekte: Kolleginnen und Kollegen haben Familien bei sich zu Hause aufgenommen, gaben regelmäßig Deutschunterricht, brachten den Kindern Fahrrad fahren bei oder halfen als Flüchtlingspaten bei Behördengängen.

In den kommenden Jahren wird eine enorme Integrationsaufgabe zu erbringen sein. Zur nachhaltigen Bewältigung dieser Herausforderung möchte die Deka-Gruppe einen Beitrag leisten und förderte ein Projekt des christlichen Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“ e. V. „Die Arche“ errichtete in Frankfurt einen weiteren Standort in der Nähe der Bertold-Otto-Grundschule. Vorrangiges Ziel ist soziale Integration: 80 bis 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren, auch Geflüchtete, finden eine Anlaufstelle und werden betreut. Die erfolgreiche Integrationsarbeit in der Grundschule findet hier ihre Fortsetzung. „Die Arche“ engagiert sich für Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen und unterstützt bereits seit langem Flüchtlingskinder und -jugendliche sowie deren Familien. In Frankfurt unterhält sie mitlerweile vier Standorte.

In den Jahren 2016 und 2017 wurden 20 Berufspraktikanten aus dem Kreis der Geflüchteten für jeweils ein Jahr bei der Deka eingestellt.


Die Arche in Frankfurt

Unterstützung des christlichen Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“ e. V.


Die DekaBank fördert „Die Arche“ und trägt dazu bei, dass ein Großteil der Betriebskosten gesichert ist. Mithilfe weiterer Förderer konnten in Frankfurt am Main bereits vier Niederlassungen der Arche eröffnet werden: 2010 in Kooperation mit der Berthold-Otto-Schule im Stadtteil Griesheim und 2011 im Einkaufscenter „Kleines Zentrum Nordweststadt“. Seit 2013 gibt es an der Erich Kästner Grundschule einen dritten Standort in Frankfurt. Zudem förderte die Deka die Eröffnung eines weiteren Standortes der Arche in der Nähe der Bertold-Otto-Grundschule im Sommer 2017, dessen vorrangiges Ziel  die soziale Integration ist. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren, Flüchtlingskinder und -jugendliche sowie Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Verhältnissen, finden hier eine Anlaufstelle und werden betreut.

An ihren Standorten betreut die Arche täglich 120 bis 150 Kinder und Jugendliche, die Angebote wie kostenloses Mittagessen, Hausaufgaben- und Nachhilfebetreuung, Hilfe bei der Berufsfindung sowie aktivierende Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung nutzen.
Mitarbeiter der Deka-Gruppe engagieren sich auch selbst: So bieten sie zum Beispiel einen Schnupperkurs im Tauchen an oder legen zur Weihnachtszeit Geschenke für die Arche-Kinder unter den Baum.
 



Freizeitbetreuung in der Arche.jpg
Freizeitbetreuung in der Arche © Die Arche e.V.

Deutsche KinderKrebshilfe e.V.

Förderung der Deutschen Krebshilfe und KinderKrebshilfe e. V.


Die DekaBank unterstützt seit 2001 als Generalsponsor die bundesweiten Golf-Wettspiele zugunsten der Deutschen Krebshilfe  und der Deutschen KinderKrebshilfe. An der größten Benefiz-Golfturnierserie Europas beteiligten sich 2017 deutschlandweit über 7500 Golferinnen und Golfer. Der Spendenerlös betrug rund 305.000 Euro.
 



DKH_Logo_4c.jpg

Spendenaktionen


Zwei besondere Spendenaktionen ermöglichen es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sich aktiv einzubringen. So tragen sie durch ihre Ideen und ihre Teilnahmebereitschaft das gesellschaftliche Engagement der Deka maßgeblich mit.

„Deka – Engagiert vor Ort“

Seit 2007 vergibt die Deka-Gruppe im Rahmen der Aktion „Deka – Engagiert vor Ort“ Spenden an Vereine und Einrichtungen. Viele Mitarbeiter der Deka übernehmen privat ehrenamtliche Aufgaben oder unterstützen gemeinnützige Organisationen, Schulen oder Sportvereine. Dieses persönliche Engagement möchten wir unterstützen und fördern. Jedes Jahr können sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um 1.000 Euro für „ihr“ Projekt bewerben. 25.000 Euro stellt die DekaBank jährlich dafür zur Verfügung.

Aktion "Restcent"

Eines der jüngsten Projekte der Deka-Gruppe ist die Aktion „Restcent“. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können monatlich den Nachkommabetrag ihres Entgelts automatisch spenden. Am Jahresende kommt die Gesamtsumme einem wohltätigen Verein oder einer Stiftung zu Gute. Bei dieser freiwilligen Mitarbeiteraktion bestimmt die Belegschaft selbst den Spendenempfänger durch das Einreichen von Vorschlägen und eine anschließende Abstimmung.

Für die Restcent-Spende 2018 hat die Bärenherz Stiftung die meisten Stimmen erhalten. Die Bärenherz Stiftung fördert und unterstützt Projekte und Einrichtungen für unheilbar kranke Kinder, die eine begrenzte Lebenserwartung haben. Derzeit sind das die Kinderhospize in Wiesbaden, Markkleeberg bei Leipzig und das Kinderhaus Nesthäkchen in Heidenrod-Laufenselden im Rheingau-Taunus-Kreis, eine Dauerpflegeeinrichtung für 22 schwerstbehinderte und –kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
In den Jahren 2016 und 2017 konnten 6.000 Euro an den Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.und 7.500 Euro an die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs gespendet werden.


Soziales_Engagiert vor Ort 2017.JPG
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Projekt bei „Deka – Engagiert vor Ort!“ 2017 gewonnen hat.