Bis zu 30 Trainees für Zukunftsthemen

Die Bedürfnisse und das Verhalten der Kundinnen und Kunden haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Um den Mega-Trends der Zukunft weiterhin gewachsen zu sein, plant die Deka junge Talente in Zukunftsthemen auszubilden.

„Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind Zukunftsthemen, bei denen das Angebot im Arbeitsmarkt rar ist. Deshalb wollen wir dieses Jahr allein 30 Trainees zusätzlich einstellen, die wir explizit in diesen Zukunftsthemen einsetzen werden“, so Dr. Georg Stocker, Vorstandsvorsitzender der Deka. Die neuen Kolleginnen und Kollegen sollen sich künftig in den Bereichen Blockchain und DLT, Digitale Assets, Nachhaltigkeit und Innovation einbringen.

Bewerberinnen und Bewerber sollten in jedem Fall Interesse an diesen Themen haben und vielleicht auch schon erste Erfahrungen mitbringen. In verschiedenen Umläufen, insbesondere in Ankerabteilungen, erhalten die Trainees Einblicke in die Struktur und Themen der Deka.

„Über die Mitarbeit in den übergreifenden Projekten wird wertvolles Know-how intern aufgebaut und gleichzeitig die Vernetzung in diesen Zukunftsthemen gruppenweit gefördert. Am Ende sollen die jungen Talente als Multiplikatoren für Zukunftsthemen fungieren“, sagt Kalliopi Minga, Bereichsleiterin Strategie & Personal.
Das Traineeprogramm soll im Sommer starten. Nach Ende des 18-monatigen Programms werden die Nachwuchskräfte dann in den jeweils passenden Facheinheiten eingesetzt.

Karrierestart mit Kurs auf ganz viel Zukunft: Hier geht es zur Stellenausschreibung.