Deka-ImmobilienEuropa

Profitieren Sie von einem soliden Markt

Mit Deka-ImmobilienEuropa sind Sie an nachgefragten europäischen Top-Standorten investiert. Ein hoher Immobilienanteil am eher robusten deutschen Markt bietet eine stabile Grundlage. Daran sind Sie im Rahmen des Fondsportfolios beteiligt: Mit Deka-ImmobilienEuropa können Sie schon mit geringen Beträgen an der Entwicklung und den Renditechancen dieser Immobilienmärkte partizipieren.
 
Langjährige Expertise
 
Das Immobilienportfolio wird von Deka-Fondsmanagern verwaltet, die auf eine langjährige Expertise zurückblicken können und über viele Jahre hinweg erfolgreich waren: Seit der Fondsauflegung hat Deka-ImmobilienEuropa Jahr für Jahr positive Anlageergebnisse erwirtschaftet.¹
 
Investieren Sie in renommierte Immobilien
 
Die Deka Immobilien Investment GmbH gehört zu den großen Anbietern von Offenen Immobilienfonds in Deutschland. Deka-ImmobilienEuropa wurde im Januar 1997 aufgelegt und weist derzeit ein Fondsvolumen von über 14,7 Mrd. Euro (Stand: 31.12.2017) auf. Deka-ImmobilienEuropa beinhaltet ein ganzes Portfolio attraktiver europäischer Immobilien. Einige davon werden Sie vielleicht sogar kennen, zum Beispiel das Berliner SpreePalais oder das Moor House in London.

Präsentation Deka-ImmobilienEuropa


Was für diesen Fonds spricht

  • Sie nutzen unterschiedliche Immobilienmarktentwicklungen in verschiedenen Ländern mit Immobilien in Top-Lagen.

  • Ein professionelles Fondsmanagement beobachtet die Märkte und identifiziert für Sie aus seiner Sicht lohnende Investments.

  • Sie können schon mit geringen Beträgen an vielen Möglichkeiten der Immobilienmärkte partizipieren.

Jetzt kaufen Beratungstermin
todo:alttag

Bilder von ausgesuchten Objekten aus dem Immobilienfonds Deka-ImmobilienEuropa

Deka-ImmobilienEuropa

Aktuelle Fondsdaten vom 18.06.2018

ISIN DE0009809566
WKN 980956
Typ Immobilienfonds
Gesellschaft Deka Immobilien Investment GmbH
Schwerpunkt Immobilienfonds Europa
Währung EUR
Ausgabeaufschlag
Laufende Kosten
Ausgabepreis 48,89 EUR
Rücknahmepreis 46,45 EUR
Veränderung Vortag +0,04% / +0,02 EUR

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
14.06.2017 – 14.06.2018 +3,25 +3,25
14.06.2016 – 14.06.2017 +2,96 +2,96
14.06.2015 – 14.06.2016 +2,25 +2,25
14.06.2014 – 14.06.2015 +2,10 +2,10
14.06.2013 – 14.06.2014 -2,98 * +2,13
Stand: 18.06.2018

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung). Die Nettowertentwicklung berücksichtigt zusätzlich die auf Anlegerebene anfallenden Kosten, wie z.B. Depotkosten, die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

** enthält Ausgabeaufschlag

Wesentliche Chancen

  • Nutzung unterschiedlicher Immobilienmarktzyklen in den verschiedenen Ländern Europas.
  • Durch langfristige Mietverträge verlässliche Mieteinnahmen.
  • Immobilien in Top-Lagen unterliegen einer soliden Wertsteigerung.
  • Ein Teil der Erträge ist für Privatanleger steuerfrei.³

Wesentliche Risiken ²

  • Immobilientypische Risiken, wie z.B. Mietausfall, können zur Wertminderung der Anlage führen.
  • Bei Anlagen außerhalb der Euroländer ergeben sich mögliche Wechselkursschwankungen.
  • Bei der Anlage liquider Mittel ist ein Zinsänderungsrisiko möglich.
  • Konjunkturzyklen beeinflussen die Wertentwicklung der Immobilien.

¹ Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

² Die Aufzählung ist nicht vollständig. Es handelt sich um die wesentlichen Risiken. Ausführliche Informationen finden Sie in den entsprechenden Verkaufsprospekten und Jahresberichten.

³ Aussagen gemäß aktueller Rechtslage (Stand: Februar 2016). Die steuerliche Behandlung der Erträge hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig auch rückwirkenden Änderungen (z.B. durch Gesetzesänderungen oder geänderte Auslegungen durch die Finanzverwaltung) unterworfen sein.