Sie nutzen aktuell den Internet Explorer. Dieser Webbrowser ist veraltet und entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Außerdem werden viele aktuelle Designstandards nicht unterstützt.

Für eine sichere und schnelle Nutzung unseres Angebots verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Nachhaltigkeit: Verantwortung übernehmen

Als Asset Manager sind wir ständig herausgefordert, für unsere Kunden kommende Chancen nutzbar und damit einhergehende Risiken beherrschbar zu machen. In der DekaBank gehen wir das Thema Nachhaltigkeit daher ganzheitlich an. Die nachhaltige Unternehmensführung wird dabei durch vier Säulen untermauert: Umweltmanagement/Nachhaltiger Bankbetrieb, Nachhaltiges Personalmanagement, Nachhaltige Bankprodukte und Gesellschaftliches Engagement. Alle Bemühungen werden darüber hinaus durch eine transparente und offene Kommunikation begleitet.

Nachhaltiges Handeln in allen Geschäftsaktivitäten von Bedeutung

Nachhaltige Bankprodukte

Die größten Hebel, eine nachhaltige Entwicklung mitzugestalten finden sich im Anlagebereich, dem Kerngeschäft der DekaBank. Hier möchten wir zum einen unseren Kunden nachhaltige Investmentprodukte anzubieten. Zum anderen verfolgen wir das Ziel auf unsere Geschäftspartner derart einzuwirken, dass negative Einflüsse auf Umwelt und Gesellschaft möglichst minimiert werden. Die Beachtung nachhaltiger Aspekte ist mittlerweile eine feste Orientierungsgröße im Asset Management geworden.

ESG Policy

Nachfolgend finden Sie die ESG Policy der Deka Investment GmbH, die sowohl unsere ESG Strategie als auch unseren Umgang mit Nachhaltigkeit im Rahmen von Stewardship sowie Investmentprozess und unseren Produkten beschreibt.

Kohleausschluss

In der konsequenten Weiterentwicklung unseres Ansatzes und um einen aktiven Beitrag zu leisten zur Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung – insbesondere dem vereinbarten Kohleausstieg –, werden bei all unseren aktiv gemanagten Wertpapier-Publikumsfonds Unternehmen beziehungsweise Konzerne mit einem Umsatzanteil bei Kohleförderung von mehr als 30 % und/oder von Kohleverstromung mehr als 40 % ausgeschlossen. Dies umfasst Aktien, Renten und Derivate mit unmittelbarem Bezug zum Emittenten. Für bestehende Anleihen in den Produkten gilt Bestandsschutz; in diesen Fällen ist jedoch der Zukauf verboten. Für unsere nachhaltige Produktpalette gelten bezüglich „Kohleausschluss“ sogar strengere Vorgaben.

Abweichungen von diesem Vorgehen sind generell nicht gestattet. Sollte sich ein Unternehmen nachweislich transformieren, aber die o.g. temporär noch überschreiten, kann in einem solchen Fall die Geschäftsführung im Zuge einer Öffnungsklausel ein Investment genehmigen. Eine Transformation liegt dann vor, wenn sich die interne oder externe Nachhaltigkeitsbewertung aufgrund von strategischen Entscheidungen im Bereich Kohle deutlich verbessert oder dies abzusehen ist und der Fortschritt regelmäßig anhand von gesetzten Zielen erfolgreich durch Deka Investment nachgehalten wird.

Wir ermuntern institutionelle Anleger, insbesondere diejenigen in unseren Spezialfonds, unserem Beispiel zu folgen.

Principles for Responsible Investment (PRI)

Die von den Vereinten Nationen formulierten Richtlinien für verantwortliches Investment umfassen finanzmarktrelevante Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen.
 
Die Deka Investment hat diese Richtlinien unterzeichnet und verpflichtet sich freiwillig den PRI-Maßgaben.

Europäischer Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds.

Erklärung Deka Investment GmbH

Nachhaltige Investments sind ein essentieller Bestandteil der strategischen Positionierung und Vorgehensweise der Deka Investment GmbH. Seit dem Jahr 2005 bieten wir Nachhaltige Geldanlagen an und begrüßen den Europäischen Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds.
Dies ist unsere achte Erklärung für die Einhaltung des Transparenz Kodex. Sie gilt für den Zeitraum vom 01.02.2020 bis zum 31.01.2021. Unsere vollständige Erklärung zu dem Europäischen Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds ist unten aufgeführt und wird ebenfalls im Jahresbericht des bzw. der entsprechenden Fonds und auf unserer Webseite veröffentlicht.

Zustimmung zum Europäischen Transparenz Kodex

Die Deka Investment GmbH verpflichtet sich zur Herstellung von Transparenz. Wir sind davon überzeugt, dass wir unter den bestehenden regulativen Rahmenbedingungen und unter dem Aspekt der Wettbewerbsfähigkeit so viel Transparenz wie möglich gewährleisten. Deka Investment GmbH befolgt alle Empfehlungen des Europäischen Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds.

Asset Management in Wertpapieren

Nachhaltigkeitskriterien haben sich zu wichtigen Orientierungsgrößen bei der Auswahl attraktiver Assets für die Deka-Investmentfonds entwickelt; Kriterien, die nicht nur unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden, sondern sich auch ökonomisch auszahlen. Folgende Produkte stehen bei uns im Mittelpunkt, wenn es um besonders weitgehende Anforderungen an Nachhaltigkeit geht:

Mit der Produktreihe Deka-Nachhaltigkeit können private Investoren in ein Aktien-, Renten- oder gemischtes Fondsportfolio investieren, das jeweils den besonderen Kriterien einer nachhaltigen Geldanlage entspricht. Wie beim Deka-Stiftungen Balance arbeitet die DekaBank auch bei der Auswahl der Wertpapiere für diese Fonds mit dem Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft (imug), das sich auf sozial-ökologische Unternehmensanalysen spezialisiert hat, und dem Ethical Investment Research Service (EIRIS), der weltweit ältesten und renommierten Researchagentur für ethische Investments, zusammen.

Für Deka-Nachhaltigkeit AktienDeka-Nachhaltigkeit Renten und den Mischfonds Deka-Nachhaltigkeit Balance wurde ein Best-in-Class-Ansatz installiert, der bei der Auswahl der in Frage kommenden Wertpapiere Nachhaltigkeitsaspekte mit klassischen Anlagekriterien verbindet. Bei der Vorauswahl der Wertpapiere werden alle Titel aus der Auswahlliste ausgeschlossen, die gegen fest definierte Nachhaltigkeitskriterien verstoßen. Dazu gehören unter anderem Umweltaspekte wie die Erzeugung von Kohle, die Produktion von Waffen, Alkohol und Tabak, Glücksspiel oder auch gravierende Menschenrechtsverstöße sowie Korruption.

An institutionelle Investoren richten sich die Fonds Deka-Stiftungen BalanceDeka-Kirchen Balance und Deka Oekom Euro Nachhaltigkeit UCITS ETF.

Der Dachfonds DekaSelect: Nachhaltigkeit richtet sich an private Investoren. Mit diesem Fonds investieren Sie nicht nur in einen Einzelfonds, sondern in eine Vielzahl von Nachhaltigkeits- und Ethikfonds. Dabei werden spezielle ökologische und nachhaltige Anlagethemen wie Umwelttechnologie, erneuerbare Energien und Mikrofinanz berücksichtigt. Zusätzlich gibt es eine Reihe von klaren Negativkriterien, wie etwa Kinderarbeit, Rüstung, die Erzeugung oder signifikante Verstromung von Kohle oder ein Rückgang der Artenvielfalt. Unternehmen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, werden genauso explizit ausgeschlossen, wie auch Staaten, in denen es zu einer systematischen Verletzung von Menschenrechten kommt oder die das Kyoto-Protokoll zur Bekämpfung des Klimawandels nicht unterzeichnet haben.

Der Fonds Deka-UmweltInvest ist ein Themenfonds, der weltweit überwiegend in Unternehmen investiert, die in den Bereichen Klima- und Umweltschutz, Wasserwirtschaft und erneuerbare Energien tätig sind. Hier wird durch ein Produkt der DekaBank Kapital für Zukunftstechnologien bereitgestellt.

Kohleausschluss

Bei allen hier genannten Produkten, die besonders weitgehende Anforderungen an Nachhaltigkeit erfüllen, gelten bezüglich „Kohleausschluss“ noch strengere Vorgaben als für unsere aktiv gemanagten Wertpapier-Publikumsfonds. Hier sind Unternehmen beziehungsweise Konzerne, die Kohle fördern, generell und solche mit einem Umsatzanteil von Kohleverstromung mit mehr als 10 % von Investments ausgeschlossen. Dies umfasst Aktien, Renten und Derivate mit unmittelbarem Bezug zum Emittenten. Für bestehende Anleihen in den Produkten gilt Bestandsschutz; in diesen Fällen ist jedoch der Zukauf verboten.

Abweichungen von diesem Vorgehen sind generell nicht gestattet. Sollte sich ein Unternehmen nachweislich transformieren, aber die o.g. temporär noch überschreiten, kann in einem solchen Fall die Geschäftsführung im Zuge einer Öffnungsklausel ein Investment genehmigen. Eine Transformation liegt dann vor, wenn sich die interne oder externe Nachhaltigkeitsbewertung aufgrund von strategischen Entscheidungen im Bereich Kohle deutlich verbessert oder dies abzusehen ist und der Fortschritt regelmäßig anhand von gesetzten Zielen erfolgreich durch Deka Investment nachgehalten wird.