Sie nutzen aktuell den Internet Explorer. Dieser Webbrowser ist veraltet und entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Außerdem werden viele aktuelle Designstandards nicht unterstützt.

Für eine sichere und schnelle Nutzung unseres Angebots verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Deka-Industrie 4.0 CF

Aktienfonds Thema Robotik & Automatisierung

| WKN: DK2J9F | ISIN: LU1508359509

Ziele und Anlagepolitik

  • Anlageziel des Fonds ist es, einen mittel- bis langfristigen Kapitalzuwachs durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Aktien zu erwirtschaften.
  • Um dies zu erreichen, legt der Fonds hauptsächlich in Aktien an. Die Verwaltungsgesellschaft verfolgt die Strategie, für das Sondervermögen Aktien von Unternehmen zu erwerben, bei denen erwartet werden kann, dass sie bei ihren Umsatzerlösen oder ihrem Jahresergebnis von den Entwicklungen der vierten Industriellen Revolution (Industrie 4.0) besonders profitieren.
  • Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Der Investmentprozess erfolgt im Rahmen einer Gesamtunternehmenseinschätzung, wobei in erster Linie Bilanzdaten und betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie z.B. Eigenkapitalquote und Nettoverschuldung sowie qualitative Bewertungskriterien wie z.B. die Qualität der Produkte und des Geschäftsmodells des Unternehmens analysiert werden. Ergänzend wird die Markt- und Branchenattraktivität auf Basis volkswirtschaftlicher Daten bewertet. Im Rahmen des Investmentansatzes wird auf die Nutzung eines Referenzwertes (Index) verzichtet, da die Fondsallokation/Selektion nicht mit einem Index vergleichbar ist.
  • Es können Derivate zu Investitions- und/oder Absicherungszwecken eingesetzt werden. Ein Derivat ist ein Finanzinstrument, dessen Wert - nicht notwendig 1:1 - von der Entwicklung eines oder mehrerer Basiswerte wie z. B. Wertpapieren oder Zinssätzen abhängt.
  • Die Ermittlung der Rendite erfolgt auf Basis der täglich berechneten Anteilpreise, welche auf Grundlage der im Fonds enthaltenen Vermögenswerte berechnet werden.
  • Der Fonds legt mehr als 50 % des Aktivvermögens (Wert der Vermögensgegenstände ohne Berücksichtigung von Verbindlichkeiten) in Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 2 Abs. 8 InvStG an.

Fondspolitik

Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, die Industrie 4.0 ermöglichen, bleibt mittel- bis langfristig ungebrochen robust. Die Grundausrichtung des Fonds Deka-Industrie 4.0 mit Investitionen in den Themenbereichen Robotik, Industrieautomation, Software, Internet, und Gesundheitswesen, vornehmlich in Industrieländern, blieb unverändert. Nach einer guten Entwicklung der Aktien im Themenfeld Industrie 4.0 im ersten Quartal 2024 setzten im April Gewinnmitnahmen ein und der Anteilpreis des Fonds ging zurück. Die im April veröffentlichten Unternehmensberichte für das erste Quartal boten Licht und Schatten. Grundsätzlich führten Softwareunternehmen die schwache weltweite Konjunktur weiterhin als bremsenden Faktor für die aktuellen Geschäftstrends an (z.B. IBM). Dagegen setzten sich Microsoft und ServiceNow gegen den Trend mit positiveren Kommentaren zum Thema Künstliche Intelligenz ab. Meta Platforms übertraf zwar die Analystenschätzungen für das abgelaufene Jahr, allerdings wurde ein neues ambitioniertes Investitionsprogramm angekündigt, welches von Investoren nach dem eher wenig erfolgreichen Push Richtung Metaverse (2021) erst einmal skeptisch gesehen wurde. Ebenfalls negativ wurde der schwächere Auftragseingang beim niederländischen Zulieferer für die Halbleiterindustrie, ASML, gesehen. Auch die Exportbeschränkungen nach China scheinen ein Risiko darzustellen. Neu in das Portfolio aufgenommen wurde dagegen die Tencent-Aktie. Das chinesische Internet-Unternehmen wird in naher Zukunft mit neuen Computerspielen auf den Markt kommen, die das Umsatzwachstum wieder beschleunigen könnten. Das Portfoliomanagement verkaufte im Berichtsmonat die Positionen in Autodesk komplett und realisierte Gewinne bei Rheinmetall. Dagegen wurden die Gewichte in Paloalto Networks, Nidec, Broadcom sowie Netflix erhöht. Die Anlageschwerpunkte des Fonds bilden weiterhin die Sektoren Software, Halbleiter und Industrieautomation. Auf Einzeltitelebene bildeten Amazon.com, Meta, Microsoft sowie Stryker (alle USA), TSMC (Taiwan) sowie Keyence (Japan) die größten Positionen.

Marktentwicklung

Im April entwickelten sich die weltweit wichtigsten Aktienmärkte weitestgehend negativ. Für Verunsicherung unter den Marktteilnehmern sorgte die Sorge vor einer Eskalation des Konfliktes zwischen Israel und dem Iran sowie die Ungewissheit über den weiteren Verlauf des geldpolitischen Pfades. Im Monatsverlauf waren es insbesondere hohe Inflationsdaten aus den USA, in Kombination mit robusten Konjunkturdaten, die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen etwas schmälerten und damit zu Kursrückgängen an den globalen Aktienmärkten führten. Erwarteten die Marktteilnehmer Ende 2023 noch sechs Zinssenkungen bis Ende 2024, so wird aktuell nur gut eine Zinssenkung eingepreist. Der MSCI WORLD INDEX verzeichnete im Berichtsmonat auf US-Dollar-Basis einen Abschlag von -3,7 % (in Euro -2,7 %). Im Detail entwickelten sich Gesundheitswerte - gemessen am MSCI WORLD HEALTH CARE INDEX in USD - mit -3,9 % (in Euro -3,0 %) und Technologieaktien - Referenz ist hier der MSCI WORLD INFORMATION TECHNOLOGY INDEX in USD - mit -5,7 % (in EUR -4,7 %) schlechter als der MSCI WORLD INDEX. Industriewerte - Referenz ist der MSCI WORLD INDUSTRIALS INDEX in USD - entwickelten sich mit -3,0 % (in EUR -2,0 %) besser als der breite Markt. Unterdessen gab der südkoreanische Chip-Hersteller SK Hynix hervorragende Quartalszahlen bekannt. Der weltweit zweitgrößte Hersteller von Speicherchips und Nvidia-Zulieferer meldete für das Quartal Januar-März einen operativen Gewinn von 2,9 Billionen Won gegenüber einem Verlust von 3,4 Billionen Won ein Jahr zuvor. Gleichzeitig stieg der Umsatz um 114 Prozent auf 12,4 Billionen Won. Das Unternehmen profitiert vom Boom im Bereich der Künstlichen Intelligenz, der den Absatz fortschrittlicher DRAM-Chips antreibt. Die enthaltenen Meinungsaussagen geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Fondsjubiläum!

Am 20. Dezember 2016 wurde Deka-Industrie 4.0 aufgelegt und investiert in innovative Zukunftsbranchen.

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung). Die Nettowertentwicklung berücksichtigt zusätzlich die auf Anlegerebene anfallenden Kosten, wie z.B. Depotkosten, die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Aktuelle Daten

52-Wochen-Hoch 223,98
52-Wochen-Tief 171,38

Risikobetrachtung

Kennzahlen 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität 16,25 19,11
Sharpe-Ratio 1,19 0,25
Stand: 24.05.2024

Wertentwicklungsrechner

Ermitteln Sie die historische Wertentwicklung für diesen Fonds.

Wertentwicklung berechnen

Preissuche / Preisexport

Suchen Sie zu diesem Fonds die historischen Tagesdaten? Geben Sie das gesuchte Datum ein und starten Sie die Suchabfrage. Sollte für das von Ihnen angegebene Datum kein Preis vorhanden sein, zeigen wir den Preis an, der am letzten Arbeitstag vor dem von Ihnen angegebenen Datum festgestellt wurde.

Die Darstellung von Beständen/Positionen (z.B. Top Werte, größte Währungen), die nicht explizit als "nach Investitionsgrad" ausgewiesen sind, berücksichtigen nicht die Wirkung von Derivaten/Absicherungsgeschäften. Das Risiko des Fonds im Hinblick auf diese Bestände/Positionen kann dementsprechend abweichen.

Wesentliche Chancen

  • Der Fonds ermöglicht die Partizipation an den Potenzialen des Anlagethemas Industrie 4.0.
  • Die Auswahl von Unternehmen mit Aktivitäten im Anlagethema sorgt für die Zusammenstellung eines innovativen Portfolios mit hohem Wachstumspotenzial.
  • Der Fonds bietet die Chance auf Teilhabe an Kursgewinnen der im Fonds enthaltenen Unternehmen.
  • Durch die breite Streuung der Zielinvestitionen besteht ein geringeres Risiko im Vergleich zu einer Direktanlage.

Wesentliche Risiken

  • Die Kurse der Vermögenswerte (insbesondere Aktien) im Fonds bestimmen den Fondspreis. Wertschwankungen mit einem damit einhergehenden Rückgang des Depotwertes können nicht ausgeschlossen werden.
  • Aktienmärkte unterliegen wirtschaftlichen und politischen Risiken.
  • Schwächen der Aktienmärkte können trotz internationaler Streuung das Ergebnis des Fonds belasten.
  • Im Fonds enthaltene Unternehmen können aufgrund ihres Pionier-Charakters stärkeren Schwankungen unterliegen.

Neben den aufgeführten Publikationen halten wir für einige unserer Fonds zusätzliche Informationen, z.B. Berichte, die aufgrund von bank- oder versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben für institutionelle Kunden erstellt werden, bereit. Sollten Sie Interesse am Erhalt dieser Informationen haben, können Sie sich gerne an unser Service-Team unter service@deka.de wenden. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten. Hierfür geben Sie bitte die ISIN des Fonds sowie Ihre Depot-Nr. an, sofern Sie Kunde mit DekaBank Depot sind. Anderenfalls fügen Sie bitte einen Depotauszug bei, aus dem hervorgeht, dass Sie Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Zum Anzeigen der Publikationen benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader.

Sind Sie an diesem Fonds interessiert?

Deka International S.A.

Deka International S.A.
6, rue Lou Hemmer, L-1748 Luxembourg-Findel, LU

Diese Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfondsanteilen sind die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jährlichen Rechenschaftsberichte. Diese sind Grundlage für die steuerliche Behandlung der Fondserträge. Dort aufgeführte Vertriebsbeschränkungen- wie z.B. für US-Personen- sind zu beachten.