Deka-FlexZins CF

WKN DK0EBB ISIN LU0249486092 Rentenfonds Rentenfonds Kurzläufer Aktuelle Fondsdaten vom 15.10.2019

Einfach erklärt

Der Erklärmodus ist angeschaltet. Schalten Sie den Erklärmodus an, um Unterstützung beim Lesen dieser Seite zu erhalten.

Aktueller Ausgabepreis
974,44 EUR
Aktueller Rücknahmepreis
969,59 EUR
Empfohlene Risikobereitschaft

Um Ihnen die Orientierung innerhalb der verschiedenen Risikobereitschaften zu erleichtern, werden diese optisch unterschiedlich dargestellt.

Geringes Risiko: in der Regel nur geringe Wertschwankungen, mittel bis langfristig Kapitalverluste unwahrscheinlich.

Mäßiges Risiko: mäßige Wertschwankungen, mittel- bis langfristig Kapitalverluste wenig wahrscheinlich.

Erhöhtes Risiko: erhöhte Wertschwankungen und auch langfristige Kapitalverluste möglich.

Hohes Risiko: hohe Wertschwankungen und langfristige Kapitalverluste möglich, vollständiger Kapitalverlust nicht auszuschliessen.

Sehr hohes Risiko: sehr hohe Wertschwankungen und langfristig Kapitalverluste bis hin zum vollständigen Kapitalverlust möglich.

Hinweis: Die enthaltene Risikobereitschaft ist die Momentaufnahme in der betrachteten Marktphase, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Der gesetzliche Verkaufsprospekt zum Fonds enthält insbesondere detaillierte Beschreibungen zu Risiken und Kosten, die mit der Anlage in diesem Fonds verbunden sind.
Die oben genannte Einstufung der Risikobereitschaft basiert auf einem gesetzlich normierten Risikoindikator, für den andere Vorgaben gelten, als für die Darstellung der Risikoneigung im Profil des typischen Anlegers im Verkaufsprospekt. Daher kann die Angabe zur Risikoneigung im Verkaufsprospekt von der hier genannten Risikoneigung abweichen.

Empfohlene Risikobereitschaft
i
Rücknahmepreis Vortag
969,66 EUR
Veränderung Vortag
-0,01% / -0,07 EUR
Gesellschaft
Deka International S.A.

Wertentwicklung Prozentuale Veränderung der Anteilwerte in einem bestimmten Zeitraum. Achtung: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Brutto-Wertentwicklung

Stand: 15.10.2019

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
14.10.2018 – 14.10.2019 +0,87 +0,87
14.10.2017 – 14.10.2018 +0,01 +0,01
14.10.2016 – 14.10.2017 +0,01 +0,01
14.10.2015 – 14.10.2016 +0,04 +0,04
14.10.2014 – 14.10.2015 -0,41 * +0,09

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 0,498% (= 4,98 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Überblick

Anlageidee

Mit Deka-FlexZins setzen Sie auf einen Fonds, für dessen Anlagepolitik insbesondere variabel verzinsliche Wertpapiere (Floater) von Bedeutung sind. Bei dieser Anlageform wird der Zinssatz des Papiers in regelmäßigen Abständen, z.B. im 3-Monats-Rhythmus an die Marktentwicklung angepasst. Das hat zur Folge, dass Sie immer an der aktuellen Zinsentwicklung partizipieren können, was insbesondere bei der Erwartung steigender Zinsen interessant ist. Überdies fallen Kursschwankungen unter normalen Kapitalmarktbedingungen niedriger aus als bei Papieren, bei denen der Zinssatz einmalig für die gesamte Laufzeit festgelegt wird. Da die variabel verzinslichen Wertpapiere häufig von Unternehmen begeben werden, bieten sie zusätzlich einen Renditeaufschlag im Vergleich zu Floatern von staatlichen Ausstellern mit bester Zahlungsfähigkeit.

Weiterlesen


Brutto-Wertentwicklung

Stand: 15.10.2019
Wertentwicklung Prozentuale Veränderung der Anteilwerte in einem bestimmten Zeitraum. Achtung: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
14.10.2018 – 14.10.2019 +0,87 +0,87
14.10.2017 – 14.10.2018 +0,01 +0,01
14.10.2016 – 14.10.2017 +0,01 +0,01
14.10.2015 – 14.10.2016 +0,04 +0,04
14.10.2014 – 14.10.2015 -0,41 * +0,09

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 0,498% (= 4,98 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Struktur

Restlaufzeit Struktur (in %)

bis 1 Monat12,80%
1 bis 2 Monate10,70%
2 bis 3 Monate12,30%
3 bis 5 Monate4,60%
5 bis 7 Monate0,70%
7 bis 9 Monate3,80%
9 bis 12 Monate3,50%
12 bis 18 Monate4,70%
18 bis 24 Monate6,50%
über 24 Monate31,60%


Stand: 30.09.2019

Portrait

Anlageidee

Mit Deka-FlexZins setzen Sie auf einen Fonds, für dessen Anlagepolitik insbesondere variabel verzinsliche Wertpapiere (Floater) von Bedeutung sind. Bei dieser Anlageform wird der Zinssatz des Papiers in regelmäßigen Abständen, z.B. im 3-Monats-Rhythmus an die Marktentwicklung angepasst. Das hat zur Folge, dass Sie immer an der aktuellen Zinsentwicklung partizipieren können, was insbesondere bei der Erwartung steigender Zinsen interessant ist. Überdies fallen Kursschwankungen unter normalen Kapitalmarktbedingungen niedriger aus als bei Papieren, bei denen der Zinssatz einmalig für die gesamte Laufzeit festgelegt wird. Da die variabel verzinslichen Wertpapiere häufig von Unternehmen begeben werden, bieten sie zusätzlich einen Renditeaufschlag im Vergleich zu Floatern von staatlichen Ausstellern mit bester Zahlungsfähigkeit.


Anlagegrundsätze

  • Der Fonds strebt die Erwirtschaftung einer angemessenen Rendite unter Geringhaltung der Anteilpreisschwankungen an.
  • Die erworbenen Vermögensgegenstände lauten auf Euro oder sind gegen Euro währungsgesichert.
  • Für den Fonds werden fest- und variabel verzinsliche Wertpapiere, insbesondere Unternehmens- und Staatsanleihen und Covered Bonds sowie Geldmarktinstrumente erworben.

Investitionsargumente

  • Anleger des Deka-FlexZins profitieren von der hohen Marktgängigkeit der Anlagen in Kombination mit den vergleichsweise kurz gewählten Restlaufzeiten, da hierdurch in jedem Marktumfeld eine ausreichende Fondsliquidität gewährleistet wird.
  • Durch das aktive Fondsmanagement wird eine breite Risikostreuung zur Vermeidung von so genannten Klumpenrisiken sichergestellt
  • Die Investitionen im Deka-FlexZins erfolgen vorwiegend in Anlagen von Ausstellern, die von anerkannten Ratingagenturen als Emittenten mit guter bis sehr guter Qualität eingeschätzt werden.

Fondspolitik

Die negative Kassen- bzw. Tagesgeldverzinsung erreichte im September mit circa minus 0,60% bis minus 0,70% neue Tiefstände (circa minus 10 Basispunkte), nachdem die EZB auf ihrer jüngsten Sitzung Mitte des Monats ein umfangreiches expansives Maßnahmenpaket inklusive eines neuen QE-Programms und Leitzinssenkung beschlossen hatte. Eine gleichzeitige Entlastung der Banken, die nun wieder mehr Liquidität zu 0% anstatt zum negativen Depositenzins bei minus 0,5% bei der EZB parken dürfen, führte jedoch am kurzen Ende (ab circa 1 Jahr) eher zu steigenden als fallenden Renditen. In diesem Zusammenhang zeigten sich diverse kurzfristige Referenzzinssätze auf neuen all time lows, einige aber auch leicht fester. Exemplarisch sei an dieser Stelle auf den 3 Monats Euribor verwiesen. Dieser befand sich am 30. September 2019 bei circa minus 42 Basispunkten und damit rund 1 Basispunkt über dem Vormonatsniveau. Investments im Deka-FlexZins wurden im September 2019 unverändert in ausgewählten und bonitätsstarken Namen und unter Berücksichtigung der aktuellen Nachrichtenlage und Risikoherde (Handelsstreit, Brexit, Irankonflikt, politische Krise in Italien, inverse Zinskurve in den USA zwischen 2 und 5 Jahren, gesamtwirtschaftliche Abschwächung) vorgenommen. Bei den Käufen handelte es sich vorrangig um festverzinsliche Industrieanleihen aus dem Investmentgrade-Bereich mit Laufzeiten zwischen 2,5 und 4 Jahren. Selektiv wurden dabei auch entsprechende Neuemissionen gezeichnet. Vorwiegend variabel verzinsliche deutsche Länderanleihen, staatsnahe Emittenten und auch mehrheitlich festverzinsliche Pfandbriefe wurden darüber hinaus in diesem Laufzeitenband gekauft. Zusätzlich wurden ausgewählte Finanzanleihen, aber auch Anleihen mit kürzeren Laufzeiten beigemischt. Die Investments wurden im Zuge der durch die neue Geldmarktfonds-Verordnung bedingten Umstellung des Fondsprofils hin zu einem Rentenfonds-Kurzläufer vorgenommen. Danach muss der Fonds seit Ende März 2019 eine Quote von mindestens 51 Prozent des Fondsvermögens in Bonds mit einer Restlaufzeit von mindestens 2 Jahren aufweisen. Die Anlagen wurden mit bewusst gesteuertem Risiko-/ Ertrags-Verhältnis zur Erzielung einer stabilen Wertentwicklung getätigt, bei jederzeit gegebener Fonds-Liquidität. Ausgewählte Emittenten (verschiedener Laufzeiten) wurden in Phasen der Marktstärke teilweise abgebaut und vorübergehend in der Kasse geparkt.


Marktentwicklung

Die Unsicherheit rund um die Handelskonflikte blieb im Berichtsmonat einer der wesentlichen Belastungsfaktoren für das Geschäftsklima weltweit. Vor diesem Hintergrund ist der US-Einkaufsmanagerindex ISM für das verarbeitende Gewerbe im August zum ersten Mal seit 3 Jahren unter die Expansionsschwelle von 50 Punkten gefallen. Auch die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich zuletzt weiter verschlechtert. Der vorläufige Wert für den Gesamteinkaufsmanagerindex sank im September auf einen Stand von 50,4 Punkten. Die schwächelnde Konjunktur rief wiederum die Notenbanken auf den Plan. Bereits in der ersten Monatshälfte senkte die Europäische Zentralbank ihren Einlagensatz um weitere 0,10 % auf -0,50 %. Zudem wurde das Anleiheankaufprogramm reaktiviert. Ab dem 1. November 2019 wird die EZB wieder Anleihen im Umfang von 20 Mrd. Euro netto monatlich kaufen. Sowohl potenzielle Zinsanhebungen als auch das Ende der Anleihekäufe werden nun ohne konkrete Fristangaben an eine nachhaltige Verbesserung der Inflationsdynamik in Richtung 2 % gekoppelt. Der scheidende EZB-Chef Mario Draghi ließ jedoch durchblicken, dass weitere Zinssenkungen unwahrscheinlich seien. Die in Teilen enttäuschten Zinsphantasien der Anleger führten daraufhin zu einem Renditeanstieg bei Bundesanleihen. Auch die US-Notenbank reagierte im September erneut auf globale Wachstumsrisiken und reduzierte ihr Leitzinsband zum zweiten Mal in diesem Jahr um weitere 25 Basispunkte auf 1,75 % bis 2,00 %. Über die nächsten Zinsschritte sind die US-Währungshüter jedoch uneins. Die US-Renditen tendierten in diesem Umfeld überwiegend nach oben. Die Risikoprämien an den globalen Kreditmärkten gingen dagegen etwas zurück. Mehrere Zentralbanken in den Schwellenländern nutzen ebenfalls ihre geldpolitischen Spielräume, um mit Zinssenkungen der konjunkturellen Eintrübung entgegenzuwirken.

Die enthaltenen Meinungsaussagen geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
14.10.2018 – 14.10.2019 +0,87% +0,87%
14.10.2017 – 14.10.2018 +0,01% +0,01%
14.10.2016 – 14.10.2017 +0,01% +0,01%
14.10.2015 – 14.10.2016 +0,04% +0,04%
14.10.2014 – 14.10.2015 -0,41% * +0,09%

Kumulierte Wertentwicklung

Zeitraum Anteil
Laufendes Jahr +0,89%
1 Monat -0,02%
6 Monate +0,34%
1 Jahr +0,87%
3 Jahre +0,89%
5 Jahre +1,01%
Seit Auflage +15,50%
Stand: 14.10.2019

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 0,498% (= 4,98 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

* enthält Ausgabeaufschlag

Aktuelle Daten

52-Wochen-Hoch Das 52-Wochen-Hoch ist der höchste Kurs eines Wertpapieres innerhalb der letzten 52 Wochen (1 Jahr). 52-Wochen-Hoch 977,03 EUR
52-Wochen-Tief Das 52-Wochen-Tief ist der niedrigste Kurs eines Wertpapieres innerhalb der letzten 52 Wochen (1 Jahr). 52-Wochen-Tief 966,36 EUR

Risikobetrachtung

Kennzahlen 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität Die Volatilität ist ein Messwert für das Risiko. Sie gibt die Intensität der Schwankungen eines Wertpapierkurses, eines Index oder der Rendite eines Anlageobjekts um den eigenen Mittelwert (während eines bestimmten Zeitraums) an. Je höher die Volatilität, desto höher sind die Schwankungen. Volatilität 0,27 0,27
Sharpe Ratio Die Sharpe Ratio misst die Überrendite, also die Rendite einer Geldanlage, soweit sie den risikofreien Zinssatz übersteigt, um einen Vergleich zwischen verschiedenen Geldanlagen zu gewährleisten. Je höher der Wert der Sharpe-Ratio, desto besser war die Wertentwicklung der untersuchten Geldanlage in Bezug auf das eingegangene Risiko. Sharpe-Ratio 4,54 2,48


Stand: 11.10.2019

Preissuche / Preisexport

Suchen Sie zu diesem Fonds die historischen Tagesdaten? Geben Sie das gesuchte Datum ein und starten Sie die Suchabfrage. Sollte für das von Ihnen angegebene Datum kein Preis vorhanden sein, zeigen wir den Preis an, der am letzten Arbeitstag vor dem von Ihnen angegebenen Datum festgestellt wurde.

Preis an einem bestimmten Datum ermitteln:

Preise eines Zeitraums als CSV-Datei exportieren:

bis

Weitere Fondsdaten

Stammdaten

Fondswährung EUR
Auflegungsdatum 28.04.2006
Fondsvermögen Das Fondsvermögen setzt sich zusammen aus dem Tageswert aller im Fonds befindlichen Vermögenswerte. Dabei werden Wertpapiere immer zum aktuellen Tageskurs und Immobilien zum Ertragswert bewertet. Fondsvermögen (EUR) 2.585,57 Mio.
Geschäftsjahresende 30. Jun
Ertragsverwendung Unter der Ertragsverwendung versteht man, wie mit den Erträgen eines Investmentfonds weiter verfahren wird. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen der Ausschüttung und der Thesaurierung. Ertragsverwendung Ausschüttung
Mindestanlagebetrag Für Investitionen in Investmentfonds, definieren Fondsgesellschaften eine Mindestsumme, ab dem Fondsanteile erworben werden können.  Mindestanlagebetrag 25 EUR
Vermögenswirksame-Leistungen (VL) Die vermögenswirksame Leistung (VL) ist eine staatlich geförderte Sparform in Deutschland. Oftmals gewährt der Arbeitgeber eine vereinbarte Geldleistung. Unter bestimmten Bedingungen wird dieser Sparvertrag staatlich gefördert. VL-fähig Nein
Sparplanfähig Nur bei sparplanfähigen Investmentfonds sind regelmäßige Einzahlungen möglich. Bei Investmentfonds die nicht sparplanfähig sind, sind nur jeweils einzelne Kaufaufträge möglich. Sparplanfähig Ja

Kosten in %

Ausgabeaufschlag Der Ausgabeaufschlag ist eine Gebühr, die bei der Ausgabe von Fondsanteilen in der Regel einmalig anfällt. Ausgabeaufschlag 0,50%
Laufende Kosten Unter den laufenden Kosten versteht man alle anfallenden Kosten des abgelaufenen Geschäftsjahres, die durch den Betrieb und die Verwaltung des Fonds verursacht wurden. Transaktionskosten, sowie Gebühren, die an die Wertentwicklung des Fonds gebunden sind, sind darin nicht enthalten. Laufende Kosten1
0,18%
Verwaltungsvergütung Die Fondsgesellschaft erhält für das Managen und Verwalten des Portfolios Ihres Fonds einen festgelegten Prozentsatz des Fondsvermögens als Verwaltungsgebühr. darin enthalten: Verwaltungsvergütung p.a.2 0,06%
darin enthalten: Verwahrstellengebühr3 0,02%

1 Bei den an dieser Stelle ausgewiesenen laufenden Kosten handelt es sich um eine Kostenschätzung, da die Kosten des letzten Geschäftsjahres nicht die künftige Belastung des Fondsvermögens mit Kosten widerspiegeln. Grundsätzlich enthalten Laufende Kosten weder Kosten für den An- und Verkauf von Wertpapieren (Transaktionskosten) noch ggf. anfallende, an die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren. Sie beinhalten jedoch alle Kosten, die bei der Anlage in andere Fonds anfallen, sofern diese einen wesentlichen Anteil am Fondsvermögen ausmachen.

2 Die Verwaltungsvergütung enthält eine Vergütung für den Vertrieb (Vertriebsvergütung).

3 Die Verwahrstellengebühr fällt für die Verwahrung des Fondsvermögens an.

Erträge / steuerliche Behandlung

Ertragsverwendung Unter der Ertragsverwendung versteht man, wie mit den Erträgen eines Investmentfonds weiter verfahren wird. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen der Ausschüttung und der Thesaurierung. Ertragsverwendung Ausschüttung
Fondsart 1 Rentenfonds
Gültig ab 01.01.2018
Teilfreistellungssatz 2 0,00 %
ADDI/Kumulierter Thesaurierungsbetrag 0,00
KJ 3 Datum Besteuerungs‐anlass 4 Vor Teilfreistellung Teilfreistellungs‐betrag 2 Steuerpflichtig nach Teilfreistellung 2 FSA 5 max. AGS/ KeST zzgl. Soli 6 Währung
2018/19 16.08.2019 A 6,42 0,00 6,42 6,42 1,60 EUR
2018 02.01.2019 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2017/18 17.08.2018 A 0,12 0,00 0,12 0,12 0,03 EUR

1 Fondstyp für die Teilfreistellung

2 In der Darstellung werden die Teilfreistellungssätze für Privatanleger berücksichtigt, für institutionelle Anleger gelten abweichende Sätze

3 KJ = Kalenderjahr

4 A = Ausschüttung, VP = Vorabpauschale

5 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

6 max. AGS/KeSt zzgl. Soli = maximal mögliche Abgeltungsteuer/Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag (ohne Berücksichtigung von Kirchensteuer)

Erträge / steuerliche Behandlung bis 2018

ADDI/Kumulierter Thesaurierungsbetrag 0,00
Geschäfts­jahr Datum EV 1 Betrag FSA 2 AGS/ KeST 3 Währung
2017 29.12.2017 T 0,21 0,00 0,00 EUR
2016/17 30.06.2017 T 0,00 0,00 0,00 EUR
2015/16 19.08.2016 A 0,82 0,83 0,83 EUR
2014/15 20.08.2015 A 3,65 3,66 3,66 EUR
2013/14 20.08.2014 A 5,23 5,62 5,62 EUR
2012/13 20.08.2013 A 5,51 6,14 6,13 EUR
2011/12 20.08.2012 A 16,01 16,81 16,80 EUR
2010/11 19.08.2011 A 14,45 15,40 15,40 EUR
2009/10 20.08.2010 A 10,28 11,34 11,33 EUR

1 EV: Ertragsverwendung (A: ausschüttend, T: thesaurierend)
Die Klassifizierung in der Spalte "EV" erfolgt nach der tatsächlich Ertragsbuchung.
Somit erfordert die Kennzeichnung mit dem Merkmal "A", dass im jeweiligen Fondsgeschäftsjahr ordentliche Erträge zur Ausschüttung zur Verfügung standen und auch tatsächlich ausgeschüttet wurden. Werden für das Fondsgeschäftsjahr keine Erträge ausgeschüttet, werden diese zum Geschäftsjahresende thesauriert und erhalten das Merkmal "T", unabhängig davon ob es sich ggf. grundsätzlich um einen ausschüttenden Fonds handelt.
Bei ausschüttenden Fonds kann die Besonderheit auftreten, dass der Ausschüttungsbetrag nicht ausreichend ist, um die deutsche Abgeltungsteuer, die bei Depotführung in Deutschland einbehalten wird, abzudecken. In einem solchen Fall ist der Fonds nach deutschem Steuerrecht wie ein (voll-) thesaurierender Fonds zu behandeln. Das bedeutet, dass für das gleiche Fondsgeschäftsjahr nur ein Teil der Einkünfte des Fonds zum Ausschüttungstermin ausgeschüttet wurde, der verbleibende Teil gilt für deutsche steuerliche Zwecke zum Geschäftsjahresende als thesauriert. Deshalb kann es vorkommen, dass kurz hintereinander zwei Ertragstermine angezeigt werden.

2 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

3 AGS/KeSt Kapitalertragsteuerpflicht ohne Berücksichtigung der anrechenbaren bzw. fiktiven Quellensteuer. Grundlage für die steuerliche Behandlung von Fondserträgen sind die jährlichen Rechenschaftsberichte und die Jahressteuerbescheinigungen. Dargestellt werden die steuerlichen Erträge der letzten fünf Jahre. Bei ausländisch thesaurierenden Fonds stellen die angezeigten einzelnen Werte (zusammenaddiert) nicht in jedem Fall den vollständigen kapitalertragsteuerpflichtigen Betrag dar. Dieser kann, je nach Zeitpunkt der Fondsauflegung, höher sein. Zusätzlich hängt die steuerliche Behandlung der Anlage von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

Struktur

Restlaufzeit Struktur (in %)

bis 1 Monat12,80%
1 bis 2 Monate10,70%
2 bis 3 Monate12,30%
3 bis 5 Monate4,60%
5 bis 7 Monate0,70%
7 bis 9 Monate3,80%
9 bis 12 Monate3,50%
12 bis 18 Monate4,70%
18 bis 24 Monate6,50%
über 24 Monate31,60%


Stand: 30.09.2019

Top-Werte

Wertpapier Restlaufzeit (Jahre) Land Anteil in %
UniCredit S.p.A. FLR Obbl. 16/23 0,3 Italien 2,60
DNB Boligkreditt A.S. Mortg. Cov. MTN 17/22 2,7 Norwegen 1,70
The Goldman Sachs Group Inc. FLR MTN 18/20 0,2 Vereinigte Staaten 1,70
Kreditanst.f.Wiederaufbau FLR MTN 18/23 3,4 Deutschland 1,60
DekaBank Dt.Girozentrale FLR MTN IHS S.7511 17/21 Deutschland 1,60
Volkswagen Leasing GmbH FLR MTN 17/21 1,8 Deutschland 1,50
ING Bank N.V. FLR MTN 19/22 0,0 Niederlande 1,40
Intl Business Machines Corp. Notes 19/23 3,3 Vereinigte Staaten 1,40


Stand: 30.09.2019

Die Darstellung von Beständen/Positionen (z.B. Top Werte, größte Währungen), die nicht explizit als "nach Investitionsgrad" ausgewiesen sind, berücksichtigen nicht die Wirkung von Derivaten/Absicherungsgeschäften. Das Risiko des Fonds im Hinblick auf diese Bestände/Positionen kann dementsprechend abweichen.

Chancen und Risiken

Wesentliche Chancen

  • Durch den hohen Floater-Anteil im Fonds besteht die Möglichkeit, von einer steigenden Zinsentwicklung zu profitieren.
  • Im Vergleich zu Staatsanleihen bieten Unternehmensanleihen und Covered Bonds z. B. Pfandbriefe höhere Renditechancen.
  • Durch die Fondsstruktur können Wertschwankungen reduziert werden.
  • Durch die breite Streuung der Zielinvestitionen besteht ein geringeres Risiko im Vergleich zu einer Direktanlage.

Wesentliche Risiken

  • Bei variabel verzinslichen Wertpapieren kann es wie bei festverzinslichen Anleihen zu Kursverlusten kommen.
  • Schwankungen an den Kapitalmärkten können sich negativ auf den Fondspreis auswirken
  • Im Zeitablauf können sich einzelne Aussteller oder Geschäftspartner in ihrer Zahlungsfähigkeit verschlechtern, was zu Kursverlusten und Ausfällen führen kann.
  • Dieser Investmentfonds darf mehr als 35% des Sondervermögens in Geldmarktinstrumente und Wertpapiere folgender Aussteller investieren: Bundesrepublik Deutschland, USA, Italien, Spanien, Portugal, Frankreich, Großbritannien, Irland, Niederlande, Belgien, Österreich, Finnland. Insofern kann die Streuung der Anlagen eingeschränkt sein (Konzentrationsrisiko).

Publikationen

Titel Datum Größe
Deka-FlexZins CF, Wesentliche Anlegerinformationen 31.05.2019 93 KB
Deka-FlexZins, Jahresbericht 30.06.2019 1107 KB
Deka-FlexZins, Halbjahresbericht 31.12.2018 319 KB
Deka-FlexZins, Verkaufsprospekt 23.04.2019 497 KB
Deka-FlexZins CF - Fondsporträt 30.09.2019 237 KB

Neben den aufgeführten Publikationen halten wir für einige unserer Fonds zusätzliche Informationen, z.B. Berichte, die aufgrund von bank- oder versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben für institutionelle Kunden erstellt werden, bereit. Sollten Sie Interesse am Erhalt dieser Informationen haben, können Sie sich gerne an unser Service-Team unter service@deka.de wenden. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten. Hierfür geben Sie bitte die ISIN des Fonds sowie Ihre Depot-Nr. an, sofern Sie Kunde mit DekaBank Depot sind. Anderenfalls fügen Sie bitte einen Depotauszug bei, aus dem hervorgeht, dass Sie Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Zum Anzeigen der Publikationen benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader.

Deka International S.A.
Deka International S.A.
6, rue Lou Hemmer, L-1748 Luxembourg-Findel, LU
Sparkasse Logo
Beratungsgespräch