Sie nutzen aktuell den Internet Explorer. Dieser Webbrowser ist veraltet und entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Außerdem werden viele aktuelle Designstandards nicht unterstützt.

Für eine sichere und schnelle Nutzung unseres Angebots verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

27.06.2022

|

1 Min.

Top-Qualität und Kompetenz zeichnet Deka Immobilien aus

Text:

Die unabhängige Ratingagentur Scope hat für das Jahr 2022 die Ratingnote AA+ für die Deka Immobilien bestätigt.

Mit dem jüngsten Einstufung Anfang Juni bescheinigt Scope der Deka Immobilien erneut eine sehr gute Qualität und Kompetenz im Asset-Management von Immobilien. Hervorgehoben wurde die hervorragende Positionierung als bedeutender Akteur auf europäischen Investmentmärkten mit einem sehr differenzierten und weiter ausgebauten Produktangebot. Scope stuft die lokale Präsenz in internationalen Investmentmärkten mit hervorragenden Asset-Zugang als sehr gut ein und lobt die sehr starke operative Asset Managementleistung, die sich in einer hohen Vermietungsleistung und einer hohen Vermietungsquote ausdrückt.

Positiv bewertet wird die konstant hohe Nachhaltigkeitsausrichtung sowie eine im Branchenvergleich sehr hohe Zertifizierungsquote im Bestand. Diese beschreibt den Anteil des Immobilienportfolios, der nachhaltig (Green Building) ausgerichtet ist. Mieter und Investoren bekommen so eine Bestätigung für die Einhaltung bestimmter Nachhaltigkeitsaspekte bei Immobilien.

„Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Immobilien an einer höheren Inflation partizipieren können“

Claus Becher, Manager des Deka-ImmoGlobal

Auch die Portfolioqualität des Deka-ImmoGlobal ist jüngst von Scope wieder bestätigt worden. Das Portfolio habe die beste Bewertung unter dem empfohlenen globalen Fonds. So hat der Deka-ImmoGlobal 93,2 Prozent in A-Lagen, der Branchenvergleich liegt bei 72,1 Prozent. Die Deka ist überzeugt, dass sich diese konservative Ausrichtung auch während der jetzt folgenden Anpassungsphase bei den Zinsen bewähren wird.

Claus Becher, Manager des Deka-ImmoGlobal, sieht die steigenden Zinsen rund um dem Globus erst einmal als Normalisierung der Geldpolitik durch die Notenbanken: „Das stabilisiert die Märkte in der für Immobilienmärkte wichtigen langfristigen Perspektive“, so der Experte. „Im Gesamteffekt sehen wir überwiegend Korrekturbedarf bei Spitzenpreisen und riskantere Investments in einzelnen Immobiliensegmenten. Und hier ist der Deka-ImmoGlobal im Marktvergleich von der Bewertung eher defensiv und von der Qualität sehr gut aufgestellt.“ Der Experte ist zuversichtlich: „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Immobilien an einer höheren Inflation partizipieren können.“

Artikel, die mit Namen oder Signets des Verfassers gekennzeichnet sind stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann die Redaktion für die Richtigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen. Die Angaben dienen der Information und sind keine Aufforderungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.

Herausgeber: DekaBank, Mainzer Landstraße 16, 60325 Frankfurt am Main, www.dekabank.de

Chefredakteur: Olivier Löffler (V. i. S. d. P.)

Projektleitung: Ralf Kustermann

Verlag: S-Markt & Mehrwert GmbH & Co. KG. - Ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe, Grenzstraße 21, 06112 Halle, www.deka.de/fondsmagazin, E-Mail: fondsmagazin@deka.de, Fax: +49 345560-6230 

Postanschrift: fondsmagazin Leserservice, Grenzstraße 21, 06112 Halle

Redaktion: Therese Dressel, Pamela Kapfenstein, Annekatrin Lacroix, Michael Merklinger, Diana Pfordte, Robert Thiel, Peter Weißenberg

Grafik/Infografiken: KD1 Designagentur, Köln

Sie möchten uns schreiben? Schicken Sie Ihre Anregungen, Ideen und natürlich auch Kritik einfach per E-Mail an fondsmagazin@deka.de.