Altersteilzeit im Blockmodell

Die Altersteilzeit hat als personalwirtschaftliches Vorruhestandsmodell in der Wirtschaft eine zentrale Bedeutung gewonnen. Älteren Arbeitnehmern kann dadurch ein sozialverträglicher Übergang in den Ruhestand ermöglicht werden.

Das so genannte Blockmodell ist die am meisten verbreitete Variante von Altersteilzeitvereinbarungen. Dabei erfolgt eine gleichmäßige Verteilung der Altersteilzeit in zwei Phasen, die Arbeits- und die Freistellungsphase. In der Arbeitsphase erbringt der Arbeitnehmer 100 Prozent seiner Arbeitsleistung und erhält dafür 50 Prozent seiner in der Vollzeit bezogenen Vergütung. Damit die finanziellen Einschnitte für den Arbeitnehmer nicht zu groß sind, ist der Arbeitgeber verpflichtet zusätzliche Aufstockungsbeträge zu leisten: Einen Aufstockungsbetrag auf den Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung und einen auf das monatliche regelmäßig zu zahlende sozialversicherungspflichtige Arbeitsentgelt.

Nach der Hälfte der zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbarten Altersteilzeit wird der Arbeitnehmer von der Arbeitsleistung frei gestellt. In dieser Freistellungsphase erhält der Arbeitnehmer den in der Arbeitsphase nicht ausgezahlten 50-prozentigen Vergütungsanteil und wie zuvor die laufenden Aufstockungsbeträge.

Die Alterszeit im Blockmodell auf einen Blick:

  • Aktive Steuerung der Altersstruktur im Unternehmen
  • Instrument zur Motivation älterer Arbeitnehmer
  • Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit des Aufstockungsbetrags

Die DekaBank unterstützt Sie bei der Einführung der Insolvenzsicherung von Altersteilzeitvereinbarungen im Blockmodell in Ihrem Unternehmen. Die Anlage der Wertguthaben erfolgt dabei in Investmentfonds der Deka. Dabei stehen unterschiedliche Modelle der Insolvenzsicherung und der Administration der Wertguthaben zur Verfügung. Die DekaBank unterstützt Sie bei der Auswahl des geeigneten Modells in Abhängigkeit von der konkreten Situation in Ihrem Unternehmen (Anzahl der beteiligten Mitarbeiter, Höhe der Wertguthaben, Bilanzierung).

Bei Altersteilzeitvereinbarungen im Blockmodell entsteht in der Arbeitsphase durch die Differenz zwischen 100 Prozent Arbeitsleistung und 50 Prozent Vergütung ein Erfüllungsanspruch des Arbeitnehmers gegenüber seinem Arbeitgeber. Dieser Erfüllungsanspruch baut sich in der Arbeitsphase sukzessive auf und reduziert sich wieder ab dem Beginn der Freistellungsphase. Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, die Ansprüche der Arbeitnehmer aus Altersteilzeitvereinbarungen im Blockmodell für den Fall einer Insolvenz des Unternehmens abzusichern. Die von der DekaBank angebotenen Modelle zur Insolvenzsicherung von Altersteilzeitvereinbarungen im Blockmodell bieten attraktive Möglichkeiten, den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Dazu stehen verschiedene Varianten zur Auswahl:

Die DekaBank bietet das Treuhandmodell in Verbindung mit dem Deka-ZeitDepot Online für die Insolvenzsicherung und Verwaltung von Wertguthaben aus Altersteilzeitvereinbarungen im Blockmodell an. Es ist einfach umzusetzen und verwaltungsarm. Zwischen der Gruppentreuhand der DekaBank (DekaTreuhand GmbH) und dem Arbeitgeber wird ein Treuhandvertrag geschlossen. Gleichzeitig wird für den Arbeitgeber ein DekaBank Depot eröffnet. Dabei ist die Treuhand Depotinhaber und rechtlicher Eigentümer, der Arbeitgeber ist wirtschaftlicher Eigentümer des Vermögens. Die Treuhand verwaltet das Vermögen nach den vereinbarten Anlagerichtlinien und regelt die Auszahlung des Treuhandvermögens im Versorgungsfall (an den Arbeitgeber) und im Falle einer Insolvenz des Arbeitgebers (an den Arbeitnehmer). Dieses Modell bietet sich insbesondere bei einer größeren Anzahl von Altersteilzeitvereinbarungen in Ihrem Unternehmen an, da es hier keiner aktiven Einbindung der Arbeitnehmer bedarf.

Alternativ wird beim Verpfändungsmodell ein DekaBank Depot auf den Namen des Arbeitgebers eröffnet. Die gegen Insolvenz zu sichernden Wertguthaben werden regelmäßig in Investmentfonds der Deka angelegt und das gesamte DekaBank Depot zugunsten des Arbeitnehmers verpfändet. In der Freistellungsphase, wenn der Erfüllungsanspruch des Arbeitnehmers wieder abgebaut wird, werden die Fonds sukzessive zur Finanzierung der Freistellung verkauft.

Unabhängig von dem gewählten Modell der Insolvenzsicherung bietet die DekaBank ein umfassendes Serviceangebot, das alle erforderlichen Prozesse und Formulare für die Insolvenzsicherung und Administration von Wertguthaben aus Altersteilzeitvereinbarungen im Blockmodell beinhaltet. Servicemodule sind beispielsweise:

  • Auswahl zwischen unterschiedlichen Anlagevarianten (Fonds ohne Ausgabeaufschlag möglich)
  • Regelmäßige Bestandsmitteilungen zum 30. Juni
  • Umfassender Depotjahresauszug zum 31. Dezember
  • Abwicklung der Wertguthaben im Insolvenzfall

Steuerdisclaimer: Aussagen gemäß aktueller Rechtslage, Stand: Oktober 2018. Die steuerliche Behandlung der Erträge hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig auch rückwirkenden Änderungen (z.B. durch Gesetzesänderung oder geänderte Auslegung durch die Finanzverwaltung) unterworfen sein.