Presseinformation

Deka Immobilien weiter auf Wachstumskurs

30.01.2020
  • Guter Jahresstart: Nettovertriebsleistung im Januar 2020 bereits bei rund 1 Mrd. Euro
  • Transaktionsvolumen 2019 bei 3,7 Mrd. Euro
  • Immobilienfinanzierungsgeschäft 2019 in Höhe von 4 Mrd. Euro arrangiert 
  • Nachhaltigkeit: Zertifizierungsquote bei 68 Prozent

Die Deka Immobilien wächst weiter und hat 2019 eine hohe Nachfrage nach ihren Immobilienfonds für institutionelle sowie Privatanleger verzeichnet. Diese Entwicklung setzt sich 2020 fort: So lag die Netto­vertriebsleistung im Retailbereich in den ersten vier Wochen bereits bei rund 1 Mrd. Euro. Davon stammen rund 350 Mio. Euro aus der Wiederanlage von Ausschüttungen. „Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Immobilien in den nächsten Jahren auf einem hohen Niveau verbleibt. Gründe dafür sind die große Bedeutung in der Vermögensanlage für Privatkunden und das weiter anhaltende niedrige Zinsniveau“, sagte Dr. Matthias Danne, Immobilien- und Finanzvorstand der DekaBank, beim „Deka Immobilien Dinner“ in Frankfurt.

Neue Fonds mit gutem Vertriebsstart

Auf Grund der anhaltend hohen Nachfrage nach ihren Produkten hat sich die Deka Immobilien 2019 dazu entschieden, neue Offene Immobilienfonds für Privatanleger aufzulegen. Einer davon ist der am 2. Januar 2020 in den Vertrieb gestartete Offene Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienMetropolen. Dieser investiert weltweit währungsgesichert in Gewerbeimmobilien in dynamisch wachsenden Metropolen. Die Netto­vertriebsleistung für den Fonds lag in den ersten vier Wochen bereits bei 100 Mio. Euro. Darüber hinaus wird seit Herbst 2019 der neue Wohnfonds „Swiss Life European Living“ exklusiv den Sparkassen angeboten. Er wird von Swiss Life Asset Managers verwaltet und von der Deka über die Sparkassen vertrieben. Seit dem Vertriebsstart im November liegt die Netto­vertriebs­leistung bei 90 Mio. Euro. Beide Fonds unterliegen dem bewährten Kontingentierungs­system der Deka.

Institutionelles Geschäft weiter ausgebaut

Die positive Entwicklung des Geschäftsfeldes Immobilien 2019 zeigte sich auch in der Zunahme des verwalteten Immobilienvermögens um 3,2 Mrd. Euro auf 39,5 Mrd. Euro (per 31.12.2019). Die Nettovertriebsleistung lag 2019 bei 2,9 Mrd. Euro, davon entfielen 800 Mio. Euro auf den institutionellen Bereich. Die Total Assets erhöhten sich zum Jahresende um 4,1 Mrd. Euro auf 42,2 Mrd. Euro. Davon entfielen 30,6 Mrd. Euro auf den Retail- und 11,6 Mrd. Euro auf den institutionellen Bereich.

Transaktionsvolumen auf hohem Niveau

2019 bewegte sich das Transaktionsvolumen mit 3,7 Mrd. Euro weiter auf einem hohen Niveau. Davon entfielen 3,1 Mrd. Euro auf Ankäufe und 600 Mio. Euro auf Verkäufe. Die Retailfonds erwarben 18 Objekte für 2 Mrd. Euro und trennten sich von 15 Immobilien für 600 Mio. Euro. Die institutionellen Fonds kauften 15 Objekte für 1 Mrd. Euro an und verkauften zwei Immobilien für insgesamt 50 Mio. Euro.

 
Vermietungsquote bei 96,5 Prozent

Die Vermietungs­leistung bewegte sich durch Mietvertrags­abschlüsse mit einem Netto-Jahresmiet­volumen von 305 Mio. Euro und die Transaktions­aktivitäten weiter auf einem hohen Niveau. Insgesamt belaufen sich die Jahres-Nettomieteinnahmen aller Immobilien­fonds auf 2,1 Mrd. Euro. Die Vermietungsquote lag Ende des Jahres 2019 bei durchschnittlich 96,5 Prozent und konnte im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gesteigert werden.

Zertifizierungsquote bei 68 Prozent

Eine zentrale Rolle im Nachhaltigkeitsverständnis der Deka Immobilien nimmt die Zertifizierung von Fondsobjekten ein. Ende 2019 lag die Zertifizierungsquote bezogen auf das gesamte Immobilienvermögen der Deka Immobilien bei 68 Prozent.

Neugeschäft von 4 Mrd. Euro in der Immobilienfinanzierung                                                                     

In der Immobilienfinanzierung stieg das Neugeschäftsvolumen 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Mrd. Euro auf 4 Mrd. Euro (inklusive 400 Mio. Euro Prolongationen) an. Das Aus­platzierungs­volumen lag bei 1 Mrd. Euro. Davon entfielen 700 Mio. Euro auf Unternehmen innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe.

Über die Deka

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von rund 313 Mrd. Euro (per 31.12.2019) sowie rund 4,8 Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Asset Manager in Deutschland. Sie eröffnet privaten und institutionellen Anlegern Zugang zu einer breiten Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen. Die DekaBank ist fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe und richtet ihr Angebotsportfolio ganz nach den Anforderungen ihrer Eigentümer und Vertriebspartner im Wertpapier­geschäft aus.

Das Geschäftsfeld Immobilien bündelt die weltweite Immobilien­kompetenz der Deka-Gruppe. Die Kapitalverwaltungsgesellschaften Deka Immobilien Investment GmbH und WestInvest Gesellschaft für Invest­ment­fonds mbH managen und betreuen gemeinsam ein Immobilienvermögen von rund 40 Mrd. Euro (per 31.12.2019).

Ihre Ansprechpartner

Dr. Daniela Gniss

Pressesprecherin

T +49 69 7147 2188

daniela.gniss@deka.de

Christian Pommée

Pressesprecher

T +49 69 7147 7761

christian.pommee@deka.de