Wir begleiten Sie in die Praxis

Vom Praktikum bis zur Abschlussarbeit

Sie haben die erste Hälfte Ihres Studiums erfolgreich gemeistert und wollen Ihre theoretischen Kenntnisse nun auch in der Praxis erproben? Sie möchten sich frühzeitig beruflich orientieren und die Finanzdienstleistungsbranche kennenlernen? Dann sind Sie bei der DekaBank genau richtig. Wir suchen engagierte Talente mit frischen Ideen. Deshalb haben wir auch mehr als einen Schreibtisch zu bieten. Lust auf Praxis bei der DekaBank? Dann ergreifen Sie die Initiative und bewerben Sie sich für ein Praktikum oder eine Tätigkeit als studentische Aushilfe bei einer der großen fondsgesellschaften Deutschlands. Wir sind gespannt auf Sie.

Ihr erster Schritt in die Finanzwelt

Als Student der Wirtschaftswissenschaften, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften oder Informatik wollen Sie Ihre berufliche Zukunft nicht dem Zufall überlassen, sondern selbst in die Hand nehmen? Dann nutzen Sie die Halbzeit Ihres Studiums und schicken Sie Ihre Karriere an den Start. Mit einem Praktikum oder einer Tätigkeit als studentische Aushilfe bei uns sammeln Sie wertvolle Erfahrungen und loten Ihre Stärken aus. Wir bieten viele interessante Stellen in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen - von Asset Management über Controlling, IT und Personalmanagement bis hin zur Kultur- und Wissenschaftsförderung.


Studenten_1.jpg

Jeder Monat zählt

Sie sind ehrgeizig und möchten Ihr Studium schnell und erfolgreich beenden? Gönnen Sie sich dennoch Zeit für Ihr Praktikum bei uns. Es wird sich lohnen. Planen Sie drei bis sechs Monate ein. Dieser Zeitraum ist nötig, denn Sie bearbeiten bei uns anspruchsvolle Aufgaben. Und es braucht Zeit um sich einzuarbeiten, Stärken gezielt einsetzen zu können und Talente unter Beweis zu stellen.

Auch als Bachelor-Student sollten Sie sich diese wertvolle Zeit nehmen, beispielsweise über ein Urlaubssemester. Was wir Ihnen dafür bieten: spannende Projekte, lohnende Kontakte, die Möglichkeit einer praxisbezogenen Abschlussarbeit - und die Chance auf die Mitgliedschaft in unserem Förderprogramm DekaTalents.


Bewerbung mit Profil

Mit Ihrer Bewerbung bei uns können Sie wichtige Weichen für Ihre Zukunft stellen. Entsprechend gründlich sollten Sie diese auch vorbereiten. Neben Initiative und Kreativität interessiert uns vor allem Ihre Persönlichkeit. Mit Teamgeist, Ausdauer und Leistungsbereitschaft passen Sie gut zu uns. Berufliche Erfahrung wie Ausbildungen, Praktika und eigene Projekte zeigen uns, dass Sie genau wissen, was Sie wollen. Die gängigen Fremdsprachen- und EDV-Kenntnisse setzen wir voraus. Was zeichnet Sie noch aus? Wir lassen uns gerne überraschen.


Unser Online-Bewerbungscenter

In unseren Stellenangeboten finden Sie eine große Auswahl an Praktika und studentischen Aushilfstätigkeiten. Der Button am Ende des Angebots, für das Sie sich interessieren, führt Sie direkt in unser Online-Bewerbungscenter. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und fügen Anschreiben, Lebenslauf sowie Zeugnisse bei. Nach spätestens 48 Stunden finden Sie in Ihrem Postfach eine Bestätigungsmail, damit Sie sichergehen können, dass Ihre Unterlagen bei uns eingegangen sind.


Unser Feedback

Haben Sie mit Ihrem Profil unser Interesse geweckt, gibt es aber noch Fragen, bitten wir Sie, uns weitere Unterlagen per E-Mail einzureichen. Danach vereinbaren wir einen Termin zum persönlichen Gespräch.

Türöffner Praktikum

Als Praktikant sind Sie von Anfang an ein vollwertiges Mitglied Ihres Teams. Ein Praktikum bei der DekaBank dauert mindestens drei bis sechs Monate. Sie bearbeiten in dieser Zeit spannende Projekte und eignen sich Wissen für Ihr weiteres Studium an. Zudem profitieren Sie von unserem Praktikantennetzwerk und Kontakten, die Sie während Ihrer Tätigkeit bei der DekaBank knüpfen können. Beweisen Sie uns während Ihres Praktikums, dass Sie zu den Besten gehören, steht Ihnen unser Förderprogramm DekaTalents offen. Mit diesem Programm begleiten wir Sie durch Ihre Studienzeit mit ausgewählten Vorträgen, Seminaren und Workshops. Übrigens: Für viele unserer Mitarbeiter war das Praktikum der Türöffner für ihre weitere Karriere.

Studenten_2.jpg

Projekt Abschlussarbeit

Sie haben Ihr Praktikum erfolgreich gemeistert oder waren als studentische Aushilfe für uns tätig und das Studienende ist in Sicht? Dann bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit mit uns gemeinsam zu schreiben: praxisbezogen und während der Vorbereitungs- und Erstellungsphase intensiv betreut. So unterstützen wir Sie, Ihre wissenschaftliche Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Studenten_3.jpg

Studienbegleitende Praxis

Sie möchten studienbegleitend bei uns arbeiten? Dann kommt eine Tätigkeit als studentische Aushilfskraft in einem unserer Unternehmensbereiche für Sie in Frage. Als vollwertiges Mitglied Ihrer Abteilung arbeiten Sie 20 Stunden pro Woche bei leistungsbezogener Vergütung. Nach einer gründlichen Einarbeitung unterstützen Sie Ihr Team bei vielfältigen Aufgaben und betreuen anspruchsvolle Projekte. Ihre Arbeitszeit können Sie in der Regel flexibel mit Ihrem Team oder Ihrem Vorgesetzten abstimmen. So verdienen Sie nicht nur während Ihres Studiums gutes Geld. Sie knüpfen auch Kontakte und sammeln jede Menge praktische Erfahrung - teilweise über Jahre hinweg.

Studenten_4.jpg
Studenten_5.jpg

Flexible Arbeitszeit

Unser Gleitzeitmodell gilt selbstverständlich auch für Sie als Praktikant. Bei einer flexibel einteilbaren Arbeitszeit von 39 Stunden pro Woche und 20 Urlaubstagen im Jahr kommt das Privatleben auch während des Praktikums nicht zu kurz.

Vergütung und weitere Vorteile

Ab dem 01.01.2015 wird sich die Praktikantenvergütung aufgrund des in Kraft tretenden Mindestlohngesetzes ändern. Danach erhalten Pflichtpraktikanten (unabhängig des Zeitraums) sowie freiwillige Praktikanten bis zu drei Monaten weiterhin 700 Euro im Monat brutto - Praktika, die jedoch einen längeren Zeitraum umfassen und freiwilliger Art sind, werden mit dem Mindestlohn von 1.436,50 Euro brutto vergütet. Zudem erhalten Praktikanten ein vergünstigtes Jobticket und ein kostenfreies Mittagessen in unseren Kantinen.

Als studentische Aushilfe werden Sie leistungsbezogen vergütet. Zusätzlich erhalten Sie ein vergünstigtes Jobticket für den öffentlichen Nahverkehr im Rhein-Main-Gebiet. Es gilt übrigens nicht nur auf dem Weg zur Arbeit, sondern auch in Ihrer Freizeit. Außerdem speisen Praktikanten und Studenten, die ihre Abschlussarbeit schreiben, in unseren Kantinen kostenfrei.

Nützliche Kontaktpflege

Bei der DekaBank schnuppern jährlich viele Praktikanten ins Finanzgeschäft. Unsere regelmäßigen Praktikantenstammtische und -veranstaltungen bieten Ihnen eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen. Gerade beim Aufbau Ihres beruflichen Netzwerks können diese sehr nützlich sein.

Hilfe bei der Wohnungssuche

Sollten Sie noch nicht in Frankfurt und Umgebung wohnen, steht Ihrem Praktikum in der Finanzhochburg nichts im Wege. Wir unterstützen Sie rechtzeitig vor Praktikumsbeginn mit Adresslisten bei der Wohnungssuche.

Die besten fördern

Sie haben uns während Ihres Praktikums bewiesen, dass Sie zu den Besten gehören? Dann steht Ihnen die Tür zu unserem Förderprogramm DekaTalents offen. In Seminaren und Veranstaltungen informieren wir Sie mit interessanten und aktellen Themen rund um die Finanzwelt und den Berufseinstieg. So halten wir Kontakt zu Ihnen, geben Ihnen aber auch die Möglichkeit, uns immer wieder zu besuchen. Entscheidend für Ihre berufliche Karriere: Aus unserem DekaTalent-Pool rekrutieren wir Trainees und Direkteinsteiger.

Praktikant in der Einheit Interne Kommunikation & Medien

Ein Erfahrungsbericht von Sven

Nach meinem Studium der Politikwissenschaft in Marburg arbeitete ich als freier Redakteur bei einem privaten Radiosender. Der Kontakt zu unterschiedlichen Unternehmen im Rahmen meiner täglichen Redaktionsarbeit hat mich neugierig auf das Feld der Unternehmenskommunikation gemacht.

Über die Webseite www.monster.de bin ich auf eine freie Praktikumsstelle in der Einheit Interne Kommunikation & Medien der DekaBank aufmerksam geworden. Während meiner viermonatigen Praktikumszeit schrieb ich unter anderem Artikel für die Mitarbeiterzeitschrift „inkom" und das Firmen-Intranet. Außerdem unterstützte ich meine Kollegen bei der Planung von Mitarbeiterveranstaltungen und Projekten. Ein besonderes Highlight war für mich ein Artikel über „grüne" Immobilien in den Immobilienfonds der DekaBank. Neben der umfangreichen Recherche waren auch die Koordination und Betreuung der Fototermine und die Gestaltung der Heftseiten interessant. Da waren mir meine journalistischen Vorerfahrungen bei der täglichen Arbeit eine gute Hilfe. Von Beginn an war ich ein ernst genommener Teil des Teams und konnte mich mit Fragen zu jeder Zeit an die Kolleginnen und Kollegen wenden.

Während meines Praktikums bekam ich die Chance, mich auf ein zweijähriges Volontariat in den Kommunikations- einheiten der DekaBank zu bewerben - und wurde angenommen. Jetzt lerne ich alle Facetten der Unternehmens- kommunikation einer Bank kennen, hospitiere in Redaktionen großer Medienhäuser und werde stets gefördert und gefordert. Außerdem - was nicht ganz unwichtig ist - werde ich branchenüblich bezahlt und bekomme attraktive Zusatzleistungen. Da nimmt man auch als Geisteswissenschaftler das Tragen von Anzug und Krawatte gerne in Kauf.

Praktikant in der Einheit Segmentmanagement

Ein Erfahrungsbericht von Conrad

Nachdem ich meine künftige Praktikantenstelle auf der Homepage der DekaBank sah, habe ich mich gleich be­worben. Ich wurde daraufhin zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Hier waren sowohl der Fachbereich als auch der Personalbereich vertreten, denen ich Frage und Antwort stehen musste. Kurze Zeit später bekam ich auch schon die Zusage.

Als ich am ersten Tag bei der DekaBank anfing, wurde ich sehr freundlich von meinen neuen Kollegen im Segment­management empfangen. Nachdem mir das Team vorgestellt worden war und ich einen Überblick über die Ab­teilung bekommen hatte, ging es auch gleich los. Zunächst wurde ich eingearbeitet und man informierte mich über die verschiedenen Produkte und Vermarktungskonzepte. Mein neuer Arbeitsplatz für die nächsten vier Monate versprach spannende Projektaufgaben, bei denen ich viel lernen konnte.

Das Segment­management beschäftigt sich mit den Bereichen Privat- und Individualkunden, Firmenkunden und Private-Banking-Kunden. Für die jeweiligen Segmente werden hier Vermarktungsstrategien entwickelt: mit dem Ziel, die Produkte der DekaBank bestmöglich am Markt zu positionieren. Zudem ist das Team auch fachlicher Ansprech­partner für interne und externe Strategie- und Vertriebskonferenzen.

Neben den einzelnen Projekten war ich für die Analyse der für die Vermarktungspositionierung relevanten Einfluss- faktoren sowie für die Darstellung von Rendite- und Wertentwicklungen bestimmter Fonds verantwortlich. Ich erlebte im Segmentmanagement eine spannende Zeit, in der ich verschiedene Projekte von Anfang an aktiv be­gleitete, an Workshops teilnahm und durch die Schnittstellenfunktion der Abteilung andere Bereiche in der DekaBank kennenlernen durfte.

Durch mein Praktikum konnte ich das an der Uni erworbene Wissen durch praktische Erfahrungen ergänzen und erweitern. Es war insgesamt eine wirklich spannende und schöne Zeit. Die Erfahrungen, die ich sammeln konnte, werden mir auf meinem beruflichen Werdegang sehr nützlich sein.

Praktikantin in der Einheit IT/Org

Ein Erfahrungsbericht von Nesrin

Im 6. Semester meines Mathematikstudiums habe ich mich bei der DekaBank beworben. Nach einem un­komplizierten Bewerbungsverfahren begann ich im Januar 2010 ein dreimonatiges Praktikum im Bereich IT/Org.

Meine Betreuerin war sehr gut auf meine Ankunft vorbereitet. Sie hatte eine kleine Zusammenfassung vom Handels­system „Front Arena" und der Programmierumgebung „Python" angefertigt sowie einfache Aufgaben zusammen- gestellt, die mich mit der Datenbank vertraut machten. Auch organisatorisch war alles vorbereitet. Zugangsdaten waren angefordert und auch schon zugeschickt worden, sodass ich gleich loslegen konnte. Ich fühlte mich bereits ab dem ersten Tag voll und ganz in die Gruppe integriert. Nach der Einarbeitungsphase bekam ich anspruchsvolle Aufgaben, bei denen ich sehr viel gelernt habe. Bereits nach kurzer Zeit durfte ich mit Kollegen aus unterschiedlichen Einheiten zusammenarbeiten, für die ich je nach Anforderung verschiedene Aufgaben erledigte. Größtenteils konnte ich hier das Wissen aus den Fächern Programmieren und Datenbanken zum Einsatz bringen.

Zu meinen Tätigkeiten gehörten unter anderem die Erstellung eines Reports in SQL zur Ablösung von alten Reports; die Anpassung der Back-Office-Reports oder die Erstellung von verschiedenen Python-Programmen.

Ich hatte großes Interesse, weitere praktische Erfahrungen zu sammeln und andere Bereiche kennenzulernen. Durch den tollen Einsatz meiner Kollegen wurde mir ein zusätzliches Praktikum im Financial Engineering vermittelt. Hier habe ich weitere drei Monate absolviert und schreibe nun auch meine Bachelorarbeit in dieser Abteilung. Im Financial Engineering habe ich vieles über die Bewertung von verschiedenen Finanzprodukten gelernt. Aus dem Studium konnte ich mein Wissen über die Finanzmathematik und Statistik einsetzen. Zusätzlich waren meine Programmierkenntnisse gefordert.
 
Während der Praktika und der Bachelorarbeit wurde ich sehr gut betreut. Vor allem in der Zeit der Bachelorarbeit hat man sich sehr viel Zeit für mich genommen, und es wurde auf all meine Fragen intensiv eingegangen. Während dieser Zeit hatte ich die Möglichkeit, mich voll und ganz auf meine Arbeit zu konzentrieren und musste nebenher keine anderen Aufgaben erledigen.

Es ist sehr interessant, das an der Hochschule erworbene theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen und die Anwendung in der realen Welt kennenzulernen. Man erhält die Möglichkeit, die Dinge aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten und erweitert seinen Horizont.

Praktikantin in der Einheit Personal

Ein Erfahrungsbericht von Amelie

In meinem BWL-Masterstudium an der Technischen Hochschule Gießen ist ein sechsmonatiges Praxissemester im 3. Semester vorgesehen. So begab ich mich frühzeitig auf die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz. Da ich vor meinem Studium bereits eine Bankausbildung in der Sparkassen-Finanzgruppe gemacht hatte, lag es nahe, mir eine Praktikumsstelle in der „Sparkassenfamilie" zu suchen. Auf der Karriereseite der DekaBank wurde ich auch schnell fündig - PraktikantIn in der Personalentwickung.

Nach einem Vorstellungsgespräch mit meinen zukünftigen Vorgesetzten kam einige Tage später die telefonische Zusage.

Ende August ging es dann auch schon los! Die erste Woche verbrachte ich damit, die Kollegen, Arbeitsabläufe, Schnittstellen und das Arbeitsumfeld kennenzulernen. Ich wurde von meinen neuen Kollegen sehr gut aufge­nommen und schnell in das Team integriert. Ich durfte umgehend an Teammeetings, Sitzungen und anderen Terminen teilnehmen. So fiel mir die Eingewöhnungsphase in die Abteilung sehr leicht.

Ich unterstützte das Team der Nachwuchsförderung bei der Rekrutierung von neuen Auszubildenden, sichtete Bewerbungsunterlagen, half bei Bewerbertagen und durfte an Auswahlgesprächen teilnehmen. Ich unterstützte das Team bei Anfragen von interessierten Bewerbern rund um das Thema Ausbildung, Praktikum und Trainee-Programm. Weiterhin gehörten einige Projekttätigkeiten zu meinem Aufgabengebiet. So organisierte ich die Azubi-Weihnachtsfeier, die Zeugnisübergabe der Auszubildenden und den Mädchenzukunftstag „Girls Day" in der DekaBank. Auch einen Talenttag im Rahmen des Talent-Bindungsprogramms der DekaBank habe ich als Projektverantwortliche organisiert.

Während des Praktikums konnte ich mein Wissen rund um das Thema Personalentwicklung vertiefen. Die Teilnahme an den regelmäßigen, einheitsübergreifenden Meetings haben mir auch einen Einblick in andere Personaleinheiten ermöglicht.

Die regelmäßigen Treffen mit anderen Praktikanten halfen, mich im Haus und in Frankfurt schnell zurechtzufinden. Bei den regelmäßigen Praktikantenstammtischen oder Ausflügen zur Börse und Bundesbank konnte ich mich mit den anderen Praktikanten austauschen.