Die Plugins senden Daten an ihren Hersteller, sobald sie angezeigt werden - deswegen aktivieren wir sie erst, wenn Sie noch einmal klicken.

Einverstanden?

Sie können die Freigabe jederzeit wieder rückgängig machen.

Karriere-Start nach Maß. Die Traineeprogramme.

Die Deka-Gruppe bietet Ihnen als Absolventinnen und Absolventen neben dem Direkteinstieg zwei verschiedene Traineeprogramme, die Sie optimal auf eine Tätigkeit in der Deka-Gruppe vorbereiten. Unsere Nachwuchsprogramme zeichnen sich vor allem durch ihre Individualität aus. Egal ob ein Traineeprogramm im Fachbereich oder das Generalistische Traineeprogramm, jedes Programm wird individuell zusammengestellt und ist somit einzigartig.

Absolventen_1.jpg

Traineeprogramm im Fachbereich

  • Das Programm ist eine Alternative zu einem Direkteinstieg. Sie übernehmen als Trainee von Anfang an Tätigkeiten in der Zielposition. Der Fokus liegt neben der Einarbeitung vor allem im Kennenlernen der relevanten Schnittstellen des jeweiligen Tätigkeitsfelds.

Generalistisches Traineeprogramm

  • Das Nachwuchskräfteprogramm setzt den Fokus auf den Aufbau eines breiten, konzernübergreifenden Wissens und Netzwerks. Sie arbeiten daher nicht in einem festen Fachbereich, sondern haben in Ihrem individuellen Programm die Gelegenheit, die gesamte Deka-Gruppe und die Wertschöpfungskette durch Umläufe, Hospitationen und Projekte kennenzulernen.

Voraussetzung für das Absolvieren eines Traineeprogramms ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium, Eigeninitiative und der Wille sich ständig weiter zu entwickeln.

Absolventen starten durch. Der Direkteinstieg.

Sie wissen bereits genau, was Sie wollen? Sie haben Ihren Karriereweg schon während des Studiums zielstrebig und engagiert mit sehr guten Leistungen, Praktika oder studienbegleitenden Jobs vorbereitet. Dann starten Sie bei uns direkt durch.

Als Direkteinsteiger bei der DekaBank werden Sie umfassend betreut. Ihr Teamleiter oder ein Mentor steht Ihnen jederzeit zur Seite. Sie werden sorgfältig in Ihren Aufgabenbereich eingearbeitet, so dass Sie frühzeitig Verantwortung übernehmen können.

Mit zielgerichteten Seminaren und vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten entwickeln Sie sich schon in kurzer Zeit zum Experten und können schließlich selbst entscheiden, welchen Karriereweg Sie bei uns gehen möchten: Fach- oder Führungskarriere - mit attraktiven Perspektiven und Positionen sowie einem leistungsorientiertem Gehalt.

Absolventen_4.jpg

Traineeprogramm im Fachbereich. Unsere Fachexperten für die Zukunft.

Sie wissen schon, in welchem Fachgebiet Ihr Karrierestart sein soll, möchten aber auch über den Tellerrand hinaus blicken? Dann ist der Einstieg über eines unser Fachbereichs-Traineeprogramme garantiert die richtige Wahl.
 
Im Rahmen Ihres individuellen Traineeprogramms haben Sie die Gelegenheit – egal in welchem Bereich Sie auch einsteigen – innerhalb von 12 bzw. 18 Monaten alle relevanten Prozesse, Abläufe und Herausforderungen der Zielposition kennenzulernen. Darüber hinaus erkunden Sie die relevanten Schnittstellen Ihrer Einheit im Rahmen von individuell geplanten Umläufen. Sie bearbeiten von Beginn an anspruchsvolle Aufgaben. So erfassen Sie interne Abläufe und Arbeitsfelder schnell und können Ihre individuellen Stärken einbringen.
 
Neben dem Training on the Job werden Sie dabei unterstützt, ein Netzwerk sowie eine solide Wissensbasis aufzubauen, wichtige Fähigkeiten zu entwickeln und Ihre Kompetenzen zu erweitern. Im Rahmen des Programms bieten wir für alle Trainees eine speziell zugeschnittene Seminarreihe an. Die vermittelten methodischen Kompetenzen bereiten Sie optimal auf Ihre weitere berufliche Entwicklung vor.

Eckdaten des Programms im Überblick:

  • Programmlaufzeit: 12 oder 18 Monate
  • Fokus: Einarbeitung in Zielposition und Kennenlernen der Schnittstellen. Dabei ist Ihre Individualität gefragt, denn Sie können gemeinsam mit Ihrem Fachbereich Ihr persönliches Programm gestalten.
  • Weiterentwicklung, Wissensaufbau und Netzwerk: Ihre methodische und persönliche Kompetenzentwicklung wird durch eine Seminarreihe gestärkt. Des Weiteren unterstützen verschiedene, teils selbst organisierte Formate den Wissensaufbau und das Netzwerken.

Ihr Profil

Grundsätzlich sind sowohl Bachelor- als auch Masterabsolventen herzlich willkommen. Bei unseren Auswahlverfahren zählen das Gesamtbild aus fachlichen und persönlichen Fähigkeiten, Studienleistung sowie Praxiserfahrung

Unsere aktuellen Traineestellen finden Sie hier.

Studenten_5.jpg

Generalistisches Traineeprogramm. Breit aufgestellt für die Zukunft.

Sie sind breit aufgestellt und möchten zunächst die gesamte Deka-Gruppe kennenlernen ohne sich vorab auf einen bestimmten Bereich festzulegen? Dann bietet Ihnen das Generalistische Traineeprogramm die Gelegenheit genau diese Einblicke zu erlangen. Nach dem Programm stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für Ihre berufliche Entwicklung offen.
 
Unser Generalistisches Traineeprogramm beinhaltet eine intensive einmonatige Einführungsphase, die Sie optimal auf die Einsätze im Haus vorbereitet. Durch Schulungen, Vorträge, Workshops und ein Projekt werden Sie fit für Ihren Einsatz gemacht, können wichtiges Wissen aufbauen und sich mit Ihren Traineekollegen vernetzen. Im Rahmen von Veranstaltungen sprechen Sie darüber hinaus mit erfahrenen Führungskräften über die Strategien und Visionen der Deka-Gruppe.
 
Nach der Einführungsphase können Sie Ihr erlerntes Wissen einsetzen – denn nun folgt das Training on the Job. Im Rahmen von Umläufen und Projekten, die Sie zusammen mit Ihrem Traineebetreuer festlegen, lernen Sie die gesamte Deka-Gruppe kennen. So werden Sie nach und nach ein Verständnis für das Geschäftsmodell, die Rolle innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe und die Prozesse generieren. Die Mitarbeit in sozialen Projekten unterstützt Ihre persönliche Entwicklung zusätzlich.

Eckdaten des Programms im Überblick:

  • Programmlaufzeit:18 Monate.
  • Fit für Ihren Einsatz: Innerhalb eines Monats werden Sie intensiv auf Ihre Einsätze vorbereitet.
  • Intensive Betreuung: Wir erwarten Selbstständigkeit und Eigeninitiative – aber selbstverständlich haben Sie einen festen Ansprechpartner – den Traineebetreuer im Bereich Personal – der Sie über die Laufzeit des Programms hinweg begleitet.
  • Ihre Mitsprache und Individualität sind gefragt: Sie können gemeinsam mit Ihrem Traineebetreuer unter Berücksichtigung Ihrer Präferenzen Ihr Programm selbst mitgestalten
  • Weiterentwicklung: Gemeinsam mit Ihrem Traineebetreuer planen Sie Ihre individuelle Entwicklung.
  • Wissensaufbau und Netzwerk: Durch Umläufe, Vorträge und Hospitationen lernen Sie die gesamte Deka-Gruppe kennen. Im Rahmen von Kaminabenden und anderen Veranstaltungen können Sie gezielt Ihr Netzwerk erweitern. Ein Mentoring- und Patensystem unterstützt Sie zusätzlich auf Ihrem Weg.
  • Projektarbeit, ja bitte!: Neben den Umläufen arbeiten Sie an spannenden Projekten der Deka-Gruppe mit.

Ihr Profil

Für das Generalistische Traineeprogramm suchen wir Nachwuchskräfte mit sehr gut abgeschlossenen Master- oder Diplomstudiengang mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt sowie promovierte Universitätsabgänger.
 
Sie bringen Interesse für Finanzmärkte sowie einen generalistischen Hintergrund, den Sie sich durch Studium und Praktika sowie erste Projekterfahrungen erworben haben, mit.
 
Sie sind in dem Traineeprogramm richtig, wenn Sie mitgestalten möchten und Lust haben, Verantwortung zu übernehmen. Dafür bringen Sie ein sehr hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative sowie die Fähigkeit zur Selbstreflexion mit. Durch Ihr gewinnendes Auftreten können Sie sich darüber hinaus schnell in neue Teams integrieren

„Interesse? Dann bewerben Sie sich hier für Ihren Einstieg am 1. Oktober 2017.“

Absolventen_3.jpg

Flexible Arbeitszeit

Vertrauen in unsere Mitarbeiter ist einer unserer wichtigsten Grundsätze. Deshalb gilt das Gleitzeitmodell der DekaBank selbstverständlich auch für unsere Trainees und Direkteinsteiger. Auf dieser Basis können Sie Ihren Arbeitstag eigen­ständig und Ihrem Lebensrhythmus entsprechend flexibel gestalten.

30 Tage Urlaub

Wir erwarten von Ihnen als Trainee oder Direkteinsteiger ebenso viel Engagement und Professionalität in Ihrer täglichen Arbeit wie von allen unseren Mitarbeitern. Deshalb steht Ihnen auch der gleiche Urlaub zu: 30 Urlaubstage - von Anfang an. Ohne Wenn und Aber.

Günstiger mobil

Als Mitarbeiter der DekaBank erhalten Sie ein vergünstigtes Jobticket. Damit sind Sie auch ohne Auto im Rhein-Main-Gebiet mobil. Übrigens nicht nur auf dem Weg zur Arbeit, sondern auch in Ihrer Freizeit.

Gesund trainieren

In unserem Gesundheitszentrum, dem Health Center, oder in unseren Sportgruppen unseres Bertriebssportvereins können Sie viel für Ihre Gesundheit tun - und ganz nebenbei Ihre neuen Kollegen besser kennen lernen.

Lecker speisen

Unsere Kantinen bieten Ihnen täglich ausgewogene und abwechslungsreiche Mahlzeiten zu einem günstigen Preis.

Generalistisches Traineeprogramm

Erfahrungsbericht von Christoph, Generalistischer Trainee

Wie ich zur Deka kam…
 
In den persönlichen Gesprächen und dem Assessment-Center hatte ich die DekaBank als sehr angenehmen möglichen Arbeitgeber erlebt – immer ein tolles Gesprächsklima, konstruktive Fragen und Beiträge, eine fordernde und anspruchsvolle Grundstimmung, aber nicht überfordernd und ohne bewusst gesteuerte Stressszenarien. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, als der Anruf kam: „Wir würden Ihnen gerne die Stelle als Generalistischer Trainee anbieten“. Das war ein guter Start in ein aufregendes Jahr.
 
Meine ersten Tage…
 
Mit fünf Teilnehmern starteten wir in dem Generalisten-Programm und bekamen in den ersten zwei Wochen einen Crash-Kurs im Bankgeschäft, der Sparkassen-Finanzgruppe, in die Strategien der Bank und einen Überblick der Organisation des Deka-Konzerns. Alle von uns hatten schon einmal länger oder kürzer in einer Bank gearbeitet. Jedoch haben wir alle einen unterschiedlichen Background – wie auch Ideen wohin wir uns entwickeln möchten.
 
Trainee-Stationen und Hospitationen…
 
Von der Flexibilität der Einsätze und der Möglichkeit meine Wünsche umzusetzen, war ich total positiv überrascht. Zu Beginn bekamen wir eine Hilfestellung, um passende Abteilungen zu finden. Seitdem organisieren wir die Einsätze selbst. So hatte ich von der Inhouse-Beratung, über unser hauseigenes FinTech, bis hin zur Abteilung Strategie schon verschiedene spannende Stationen. Um die für mich richtigen Abteilungen zu identifizieren, frage ich immer mal wieder Kollegen, ob sie mir Sachgebiete oder Personen empfehlen können. Damit trifft man immer auf offene Ohren und coole Gespräche – und natürlich auf tolle Einsätze.
 
Um den Deka-Konzern noch besser kennenzulernen haben wir im generalistischen Programm außerdem die Möglichkeit, mehrtägige Hospitationen zu absolvieren. Dadurch kann ich einen möglichst ganzheitlichen Blick auf die Bank entwickeln und natürlich auch viele Kollegen kennenlernen.
 
Netzwerken, Seminare & Co…
 
Der Netzwerk- und Erfahrungsaustausch wird über die Einsätze hinaus durch das Paten- und Mentorenprogramm unterstützt. So kann sich jeder Trainee noch über Hierarchie- und Bereichsebenen hinweg austauschen.
 
Zusätzlich zu den regulären Einsätzen kommen kleinere und größere Projekte auf uns generalistische Trainees zu. Beispielsweise managen wir über ein Jahr hinweg einen Musterfonds.
 
Mit den alle paar Monate stattfindenden Seminare und Schulungen, um Softskills wie Präsentationstechniken oder das Projektmanagement zu vertiefen, haben wir über 18 Monate hinweg ein sehr abwechslungsreiches Programm.
 
Mein Fazit…
 
Alles in allem, bin ich sehr froh, mich damals für die Deka als Arbeitgeber entschieden zu haben. Es ist eine tolle Chance das generalistische Programm zu nutzen und Erfahrungen über den kompletten Konzern hinweg sammeln zu können. Wer sich ein breites Bild von einer Bank und einem Asset-Managers machen möchte, dem kann ich dieses Programm absolut empfehlen.

Trainee-Programm Finanzen

Ein Erfahrungsbericht von Christopher, Trainee im Bereich Finanzen

Mein Werdegang

Schon früh reifte in mir der Wunsch, eine Karriere in der Finanzindustrie anzustreben. Initiiert durch ein Börsenspiel in der 10. Klasse und befeuert durch bezahltes Lehrgeld in den ersten eigenen Investmentversuchen, entstand in mir der intellektuelle Drang das Wesen der Finanzmärkte besser zu verstehen. Nach BWL-Studium in Uni Augsburg mit Schwerpunkt Finanzwesen und Wirtschaftsinformatik und MBA in den USA war ich auf der Suche nach einer Stelle, in welcher ich meine Spezialisierung auf Derivate und Financial Engineering am besten zum Einsatz bringen konnte.

Warum Deka?

Dennoch herrschte bei mir direkt nach dem Studium eine gewisse Ratlosigkeit, ob ein Einstieg in der Finanzindustrie ohne Kollision mit meinem Wertemodell möglich wäre. Auf der Liste meiner potentiellen Arbeitgeber fehlten viele bekannte Banken von Anfang an, da mir hier die nötige Identifikation fehlte. Spätestens als ich mich eingehender mit der DekaBank als Arbeitgeber und den hier gebotenen Leistungen befasst hatte, war mir klar, dass die Deka mein Arbeitgeber der Wahl ist.

Bewerbungsprozess

Von Anfang an war es mein Ziel in einem Bereich zu arbeiten, in welchem ich von Anfang an verstehe, wie eine Bank eigentlich genau funktioniert. Folglich meine Bewerbung auf das Trainee-Programm im Bereich Performance Markets. Nach zwei angenehmen und fairen Auswahlgesprächen mit Fach- und Personalabteilung bekam ich meinen Jobvertrag zugesandt und bin wenig später dann schon in meiner Abteilung eingestiegen.

Arbeit bisher

Nach 2 Monaten im Job kann ich folgendes festhalten: Ich bin froh, dass ich das Traineeprogramm einem Direkteinstieg vorgezogen habe. Die regelmäßigen Lunch-Events, an welchem man sich mit anderen Trainees austauschen kann, Fachbereichsvorträge und auch die späteren Umläufe sorgen dafür, dass man einen sehr breiten Einblick in die Geschäftsfelder und Prozesse der Bank bekommt und nicht nur innerhalb der Trainees, aber auch außerhalb dieses Kreises sein Netzwerk innerhalb der Bank aufbauen kann. Ein weiterer sehr schöner Aspekt ist, dass die Umläufe innerhalb des Programms in Absprache mit dem eigenen Vorgesetzten absolut flexibel geplant werden kann, es also keinen starren Rahmen für alle Trainees gibt.

Meine Abteilung ermittelt den täglichen handelsunabhängigen Gewinn der Bank (Profit & Loss), welcher die Grundlage für die spätere Ermittlung der Bank-GuV und der Bilanzierung darstellt. Die Arbeit ist fachlich sehr anspruchsvoll, mir macht es aber großen Spaß mich ständig in neue Themen einzuarbeiten und dabei intellektuell gefordert zu sein.

Die Unterstützung durch die Bank ist vorbildlich. Sowohl die Fachabteilung als auch die Personalabteilung sind sehr interessiert daran, dass man als Trainee viel sieht und damit letztendlich auch besser für den eigentlichen Job in der Fachabteilung vorbereitet wird.

Fazit

Ich kann ein Traineeprogramm im Allgemeinen und das Traineeprogramm bei Deka im Speziellen jedem Einsteiger wärmstens empfehlen. Das tolle Klima bei der Deka, die flexiblen Umläufe sowie der Austausch mit anderen Trainees sorgen zusätzlich zum guten Gesamtpaket für einen ausgezeichneten Einstieg in der Finanzindustrie.

Trainee-Programm Accounting- und Meldewesen

Ein Erfahrungsbericht von Marco, Trainee im Bereich Accounting- und Meldewesensysteme

Wer glaubt, ein Einstieg ins Berufsleben sei erst nach dem Studium möglich, der hat kein Praktikum bei der DekaBank gemacht. Ich bin seit fast einem Jahr Trainee bei der DekaBank in Frankfurt am Main, und dies ist meine Geschichte:

Ursprünglich war ich nur auf der Suche nach einem kleinen Job, mit dem ich neben meinem Informatikstudium an der Hochschule RheinMain etwas für die Haushaltskasse tun konnte. Bei der DekaBank wurde ich fündig. Dort war eine Stelle als „Studentische Aushilfskraft in der Providersteuerung" ausgeschrieben. Nachdem ich mich beworben und die Stelle erhalten hatte, konnte ich schnell feststellen, dass sich dahinter keineswegs nur ein kleiner Bürojob verbarg, bei dem man Akten ordnen oder Massenkopien anfertigen musste. Stattdessen hatte ich einen Job gefunden, bei dem ich von Anfang an selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten konnte. Zunächst nur bei kleinen Themen wie der Weiterentwicklung von Kennzahlensystemen, aber schnell auch in wesentlich größerem Maßstab, etwa bei der Unterstützung von Vertragsverhandlungen mit Outsourcing-Partnern.

Als ich mich in meinem neuen Job gerade so richtig eingewöhnt hatte, musste ich von Seiten der Hochschule ein Praktikum absolvieren. Besonders glücklich war ich natürlich, als man mir die Möglichkeit gab, dieses Praktikum auch direkt bei dem Unternehmen zu absolvieren, mit dem ich bereits so gute Erfahrungen gemacht hatte. Als Informatikstudent hatte ich in diesem Praktikum die Möglichkeit, völlig selbstständig eine komplette Anwendung im Bereich der Vertriebssysteme zu erstellen. Dabei standen nicht nur die einfache technische Arbeit, sondern auch die komplette Planung der organisatorischen Rahmenbedingungen und die Abstimmung mit den späteren Nutzern im Vordergrund. Darüber hinaus bekam ich die Gelegenheit, mich direkt in parallel laufende Projekte einzubringen.

Aus einem dieser Projekte entstand dann schließlich auch die Idee für meine Abschlussarbeit. Ja, auch diese durfte ich bei der DekaBank schreiben. Unter der Überschrift „Datenqualitätsmessung in Data-Warehouse-Systemen" hatte ich die Gelegenheit, drei Monate lang aktiv bei der Konzeption und Umsetzung von Datenqualitätsmaßnahmen in einem laufenden Entwicklungsprojekt mitzuarbeiten. Dabei wurde ich von den Fachleuten vor Ort mit Tipps und Know-how unterstützt.

Direkt im Anschluss an mein Studium wurde mir von der DekaBank eine Trainee-Stelle angeboten. Erneut bekam ich die Möglichkeit, mich in einem völlig neuen Themengebiet zu beweisen. War der Fokus meiner Tätigkeit bislang eher auf die Entwicklung von Individualsoftware beschränkt, so bekam ich jetzt die Gelegenheit, die Release-Weiterentwicklung einer etablierten Standard-BI-Lösung zu begleiten und schließlich eigenverantwortlich zu übernehmen. Nebenbei bot mir das Trainee-Programm die Möglichkeit, alle Bereiche des Unternehmens kennen-zulernen, die mich persönlich oder im Bezug auf mein umfangreiches Tätigkeitsfeld interessierten. Zudem konnte ich meine Fähigkeiten in Sachen Kommunikation und Projektmanagement in unterschiedlichen Seminaren ausbauen. 

Auch nach meiner Zeit als Trainee werde ich bei der DekaBank bleiben und weiter als technischer Anwendungs- betreuer unserer Hyperion-Infrastruktur dafür Sorge tragen, dass im Bereich Konzern-Controlling jeden Tag die aktuellsten Zahlen zum Unternehmensgeschehen berechnet und aufbereitet werden können. Mein Fazit nach inzwischen drei Jahren bei der DekaBank ist klar: Berufseinsteiger bekommen hier die Möglichkeit, schon früh verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen und sich in den Themengebieten zu etablieren, für die sie sich besonders interessieren.

Trainee-Programm Qualitätsmanagement, Performancemessung

Ein Erfahrungsbericht von Simone, Trainee im Bereich Qualitätsmanagement, Performancemessung

Bereits während meines Studiums habe ich bei der DekaBank in der Abteilung Performancemessung ein fünfmonatiges Praktikum absolviert und später in Zusammenarbeit mit dieser Abteilung meine Diplomarbeit verfasst. Daraus resultierte der Wunsch, nach Abschluss meines Studiums gern bei der DekaBank zu arbeiten. Nicht nur fachlich hatte ich gefunden, was mir Spaß bereitete, ich hatte auch ein Arbeitsumfeld vorgefunden wie ich es mir vorstellte. Gefreut hat mich insbesondere die Offenheit und Hilfsbereitschaft der Kolleginnen und Kollegen sowohl aus der eigenen als auch aus anderen Abteilungen. Gern nahmen sie sich für mich Zeit und antworteten sachorientiert, anschaulich und ausführlich auf meine Fragen und Anliegen.

Neben dem Direkteinstieg bietet die DekaBank für Berufseinsteiger ein Trainee-Programm an. Dieses zeichnet sich besonders durch seine individuelle Gestaltungmöglichkeit aus: So sind die Trainees zwar einen Großteil ihrer Zeit in ihren Heimatabteilungen tätig, ungefähr ein Drittel ihrer Zeit steht ihnen aber auch zur Verfügung, um einen „Umlauf" im Konzern der DekaBank zu machen und damit andere Aufgabenfelder kennen zu lernen. Gerade diese Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in die Aufgabenbereiche der Bank zu bekommen, sprach mich besonders an. So traf ich die Entscheidung, mich für ein Trainee-Programm bei der DekaBank zu bewerben.

Seit Oktober 2012 bin ich nun als Trainee in der Deka Investment GmbH tätig. Anders jedoch als viele meiner Trainee-Kollegen habe ich zwei Heimatabteilungen: das Qualitätsmanagement und die mir aus dem Praktikum und der Diplomarbeitszeit bereits bekannte Performancemessung.

Inzwischen liegen fast fünf Monate meines Trainee-Programms und die Arbeit in meiner ersten Heimatabteilung, dem Qualitätsmanagement, hinter mir. Im Qualitätsmanagement geht es u. a. um quantitative und qualitative Fondsratings sowie deren Auswertung. Zunächst dachte ich, dass ich als Mathematikerin besonders an quantitativen Fondsratings und deren Auswertung Interesse haben würde. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass mir auch die qualitative Arbeit, die mit dem Kontakt zu Ratingagenturen, aber auch dem zum eigenen Fondsmanagement einhergeht, sehr gefällt.

Seit drei Wochen bin ich nun wieder im Bereich der Performancemessung tätig. Hier erwies es sich natürlich als vorteilhaft, dass ich bereits als Praktikantin in dieser Abteilung war. Die in diesem Bereich täglich anfallenden Aufgaben -  beispielsweise die Berechnung und Pflege von Benchmarks - konnte ich schnell wieder übernehmen. Aber auch Projektarbeit zu verschiedenen Themen wie z. B. den Global Investment Performance Standards ist demnächst Teil meines Aufgabengebietes. Die Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen, die ich bereits während des Praktikums erfahren habe, treffe ich auch wieder an.

Neben dem „Umlauf", der zum besseren Verständnis der Aufgaben und dem Aufbau eines konzernweiten Netzwerkes beiträgt, gibt es für Trainees wöchentlich ein Treffen zum Mittagessen. Dieses  bietet die Möglichkeit, die anderen Trainees kennen zu lernen und den Gedankenaustausch mit ihnen zu pflegen. Aber auch Vorträge aus verschiedenen Fachbereichen der DekaBank sowie Seminare gehören in das Ausbildungsprogramm eines jeden Trainees. Zudem steht jedem von ihnen unterstützend ein Mentor zur Seite - dieser kommt in der Regel aus einer fachfremden Einheit.

Mein Fazit des Trainee-Programms

Die Arbeit ist fordernd, insbesondere jedoch abwechslungsreich und sehr interessant. Das Trainee-Programm mit seinen Möglichkeiten, den Aufgabenbereich der DekaBank umfassend kennen zu lernen, aber auch der Gelegenheit, eigene Interessen und Fähigkeiten noch einmal zu überprüfen, bieten eine umfassende Grundlage, sich für  spätere Aufgabenfelder  und -bereiche vorzubereiten.

Volontariat im Vorstandsstab und Kommunikation

Ein Erfahrungsbericht von Marika, Volontärin im Bereich Vorstandsstab und Kommunikation

Im 42. Stock arbeiten, täglich im Business-Outfit zur Arbeit gehen - diese Welt schien von meinem Schreibtisch im Studentenwohnheim ganz weit weg. Auf der Suche nach der Antwort auf die große „Wo will ich nach meinem Studium beruflich einsteigen?"-Frage stieß ich auf die Anzeige der DekaBank. Zunächst war ich ein wenig skeptisch, ob für mich als Kommunikationswissenschaftlerin ein Finanzdienstleister der richtige Arbeitgeber ist. Je mehr ich jedoch über die Struktur des Programms und die Förderungsmöglichkeiten erfahren habe, desto mehr konnte ich mir vorstellen, diese Ausbildung zu durchlaufen. Jetzt, nach über einem Jahr bei der Deka, weiß ich, dass ich mich richtig entschieden habe.
 
Während meiner Traineezeit lerne ich drei Bereiche kennen: Die Interne und Externe Kommunikation sowie die Verbundkommunikation. Alle sechs Monate wechsle ich das Team und arbeite mich in neue Aufgaben ein. Artikel für das Mitarbeitermagazin und das Intranet, das Schreiben von Pressemitteilungen, die Begleitung von Telefonkonferenzen und das Mitwirken an unterschiedlichen Projekten - die Vielfältigkeit der Kommunikationsabteilung kennenzulernen, gefällt mir am besten. Das funktioniert aber nur, weil die Kolleginnen und Kollegen mich von Anfang an als vollwertiges Teammitglied aufgenommen haben. Training on the Job steht dabei im Vordergrund.

Nebenbei habe ich die Chance, Seminare und Vorträge zu besuchen, um die Finanzbranche besser kennenzulernen. Aber nicht nur die fachliche Weiterbildung wird durch die DekaBank gefördert. Business-Etikette und Sprachtraining stehen ebenso auf dem Programm. Einige dieser Seminare werden speziell nur für die Trainees des Konzerns angeboten. Dadurch habe ich die Möglichkeit, die anderen Trainees kennenzulernen und mich konzernweit zu vernetzen. Im Alltagsgeschäft ist das sehr hilfreich, besonders wenn ich schnell einen Ansprechpartner brauche.

Doch das ist noch nicht alles! Während meines Programms kann ich auch externe Stationen besuchen. Bisher war ich einen Monat bei der Sparkasse. Weitere Stationen sind der Deutsche Sparkassen- und Giroverband  (DSGV) und das ZDF. Je nach Vorkenntnis und Interesse kann ein Trainee zwischen ganz unterschiedlichen Stationen wählen - und der Perspektivenwechsel hilft für den eigenen Arbeitsalltag.

Bewerber sollten offen auf Menschen zugehen und sich schnell auf neue Situationen einstellen können. Das Wichtigste ist aber die Neugier und das Interesse an neuen Themen und Aufgaben - nur so kann man das Traineeprogramm der DekaBank optimal für sich und seine berufliche Entwicklung nutzen.