Nachhaltigkeitsberichte

Deka veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Nachhaltigkeitsbericht 2017 - Deka berichtet erstmals nach dem neuen CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG)
 
Die regulatorischen Rahmenbedingungen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung haben sich im Berichtsjahr grundsätzlich geändert. Mit der Verabschiedung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes (CSR-RUG) durch Bundestag und Bundesrat im Frühjahr 2017 wurde das Handelsgesetzbuch (HGB) dahingehend geändert, dass gemäß § 289b HGB größere kapitalmarktorientierte Unternehmen seit Anfang 2017 verpflichtet sind, jährlich eine so genannte nichtfinanzielle Erklärung zu veröffentlichen. Dieser neuen Verpflichtung kommt die Deka-Gruppe mit dem vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht auf Basis der Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) nach. Der Bericht gibt zudem Auskunft darüber, wie wir bei der Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact vorankommen, zu denen wir uns bereits 2011 bekannt haben.
 
Der Deka-Gruppe hat im Berichtsjahr die UN Women´s Empowerment Principles unterzeichnet; ein starkes Signal zur Förderung von Mitarbeiterinnen in der Deka-Gruppe. Wir freuen uns zudem, dass externe Nachhaltigkeits-Ratingagenturen unsere Führungsrolle im Branchenvergleich bestätigen. Dabei freut uns insbesondere, dass die global tätige Agentur Sustainalytics ihr Rating deutlich nach oben gesetzt hat und die Deka-Gruppe nun erstmals in der bestmöglichen Kategorie „Leader“ einordnet. Dieses positive Bewertung bestärkt uns in der Rolle als Dialogpartner mit unseren Stakeholdern das Thema Nachhaltigkeit gemeinsam voranzutreiben. So hat die Deka Investment GmbH im Berichtsjahr auf einer Vielzahl von Hauptversammlungen verstärkt Impulse für eine nachhaltige Unternehmensführung gesetzt. Nicht zuletzt erreichten die Nachhaltigen Geldanlagen der Deka im Berichtsjahr ein Rekordniveau. So werden in der Deka-Gruppe zum 31.12.2017 rund 28 Mrd. Euro unter Anwendung von ESG-Kriterien verwaltet.

Nachhaltigkeitsbericht 2017

GRI-G4-Tabelle