Sie nutzen aktuell den Internet Explorer. Dieser Webbrowser ist veraltet und entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Außerdem werden viele aktuelle Designstandards nicht unterstützt.

Für eine sichere und schnelle Nutzung unseres Angebots verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Die Sorgen der Menschen vor den Folgen des Klimawandels wird immer größer. Mit dem Pariser Klimaschutzabkommen haben sich im Jahr 2015 195 Staaten zur Begrenzung der Erderwärmung bekannt. Dies rückte den Klimawandel das erste Mal weltweit medial in den Fokus. Befeuert durch die weltweite Fridays for Future-Bewegung erreichte die Klimadebatte mit der Glasgower Klimakonferenz im November 2021 ihren vorläufigen Höhepunkt. In Deutschland bezeichneten im September 2021 36% der Deutschen den Klimawandel als eine der drei größten Sorgenthemen im eigenen Land. Mehr als jemals zuvor.1

Durch eine nachhaltige und bewusste Lebensführung, aber auch durch nachhaltige Investments lässt sich dem Klimawandel entgegentreten. Denn Nachhaltigkeit und Rendite sind kein Widerspruch. Im Gegenteil wirkt sich nachhaltiges Wirtschaften sowie ein umweltschonender und effizienter Umgang mit Ressourcen langfristig positiv auf den Unternehmensgewinn aus. Für Anleger, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, bieten Zertifikate mit Nachhaltigkeitsmerkmalen eine interessante Anlageform.

Wer gibt nachhaltige Zertifikate aus?

Zertifikate zählen zu den strukturierten Finanzprodukten und richten sich unter anderem an Privatanleger. Sie beziehen sich auf einen Basiswert, z. B. Einzelaktien oder einen Index, weshalb die Wertentwicklung des Zertifikats maßgeblich von der Wertentwicklung dieses Basiswerts abhängig ist. Herausgeber dieser Zertifikate sind Banken. Die DekaBank bietet bereits seit 2019 Produktlösungen und Zertifikate mit Nachhaltigkeitsmerkmalen an. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir unser Angebot für Privatkunden beständig erweitert – bspw. um Zertifikate auf Nachhaltigkeitsindizes oder Green Bonds für private Kunden.

Welche Vor- und Nachteile haben nachhaltige Zertifikate?

Zertifikate mit Nachhaltigkeitsmerkmalen bieten für jedes Anlegerprofil Investitionsmöglichkeiten. Je nach Risiko-Mentalität können unterschiedliche Anlageformen genutzt werden. Zertifikate mit Nachhaltigkeitsmerkmalen sind auf unterschiedliche Markterwartungen und Risikoeinschätzungen zugeschnitten. Somit haben Sie die Möglichkeit, auf unterschiedliche Kursentwicklungen des Basiswerts zu setzen. Dies bietet Ihnen eine größere Flexibilität und mehr Möglichkeiten als der Handel mit dem Basiswert selbst. Allerdings bestehen Risiken, die ggf. auch den Totalverlust einer Anlage beinhalten. Für jedes einzelne Zertifikat werden im dazugehörigen Basisinformationsblatt die möglichen Risiken aufgeführt.

Welche Kriterien liegen nachhaltigen Zertifikaten zugrunde und was ist der Vorteil für mich als Anleger?

Für die Einstufung der Nachhaltigkeit eines Zertifikats müssen grundsätzlich zwei Ebenen betrachtet werden: Zum einen der Emittent, also die DekaBank, und zum anderen der zugrunde liegende Basiswert. Nur wenn beides die Voraussetzungen erfüllt, stuft die DekaBank das Wertpapier auch als nachhaltig ein. Durch sogenannte Ausschlusskriterien wird sichergestellt, dass Unternehmen aus Branchen wie bspw. Tabakproduktion, Kohleförderung, Herstellung von kontroversen Rüstungsgütern oder generell Unternehmen mit einem zu schlechten Nachhaltigkeitsrating nicht als nachhaltig klassifiziert werden.

Die DekaBank bietet Anlegern eine breite Auswahl an Zertifikaten mit Nachhaltigkeitsmerkmalen und somit für nahezu jedes Anlegerprofil bzw. individuelle Nachhaltigkeitsaspekte die passende Investitionsmöglichkeit. Dazu zählen klassische Zinsprodukte wie z. B. Stufenzins-Anleihen genauso wie z. B. Aktienanleihen, Express-Zertifikate oder bonitätsabhängige Schuldverschreibungen auf nachhaltige Unternehmen. Darüber hinaus gibt es auch Zertifikate auf Nachhaltigkeitsindizes, die es ermöglichen, das Portfolio entsprechend der jeweiligen ESG-Strategie aufzustellen.

Geldanlage mit nachhaltigen Zertifikaten.

1 Onlinestudie „What worries the world”, Marktforschungsinstituts Ipsos, 2021

Disclaimer

Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potenziellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-I-21“ heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie die aktuellen Basisinformationsblätter sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise

Diese Inhalte wurden zu Werbezwecken erstellt. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen Wesentlichen Anlegerinformationen, die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jeweiligen Berichte, die Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de erhalten. Bitte lesen Sie diese, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen.
Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte in deutscher Sprache inklusive weiterer Informationen zu Instrumenten der kollektiven Rechtsdurchsetzung erhalten Sie auf www.deka.de/beschwerdemanagement.
Die Verwaltungsgesellschaft des Investmentfonds kann jederzeit beschließen den Vertrieb zu widerrufen.

Aussagen gemäß aktueller Rechtslage, Stand: Januar 2022.

Die steuerliche Behandlung der Erträge hängt von den persönlichen Verhältnissen der Kundinnen und Kunden ab und kann künftig auch rückwirkenden Änderungen (z.B. durch Gesetzesänderung oder geänderte Auslegung durch die Finanzverwaltung) unterworfen sein.