LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST

WKN 532009 ISIN DE0005320097 Aktienfonds Aktienfonds Europa Aktuelle Fondsdaten vom 29.05.2020

Einfach erklärt

Der Erklärmodus ist angeschaltet. Schalten Sie den Erklärmodus an, um Unterstützung beim Lesen dieser Seite zu erhalten.

Aktueller Ausgabepreis
49,05 EUR
Aktueller Rücknahmepreis
46,71 EUR
Empfohlene Risikobereitschaft

Um Ihnen die Orientierung innerhalb der verschiedenen Risikobereitschaften zu erleichtern, werden diese optisch unterschiedlich dargestellt.

Geringes Risiko: in der Regel nur geringe Wertschwankungen, mittel bis langfristig Kapitalverluste unwahrscheinlich.

Mäßiges Risiko: mäßige Wertschwankungen, mittel- bis langfristig Kapitalverluste wenig wahrscheinlich.

Erhöhtes Risiko: erhöhte Wertschwankungen und auch langfristige Kapitalverluste möglich.

Hohes Risiko: hohe Wertschwankungen und langfristige Kapitalverluste möglich, vollständiger Kapitalverlust nicht auszuschliessen.

Sehr hohes Risiko: sehr hohe Wertschwankungen und langfristig Kapitalverluste bis hin zum vollständigen Kapitalverlust möglich.

Hinweis: Die enthaltene Risikobereitschaft ist die Momentaufnahme in der betrachteten Marktphase, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Der gesetzliche Verkaufsprospekt zum Fonds enthält insbesondere detaillierte Beschreibungen zu Risiken und Kosten, die mit der Anlage in diesem Fonds verbunden sind.
Die oben genannte Einstufung der Risikobereitschaft basiert auf einem gesetzlich normierten Risikoindikator, für den andere Vorgaben gelten, als für die Darstellung der Risikoneigung im Profil des typischen Anlegers im Verkaufsprospekt. Daher kann die Angabe zur Risikoneigung im Verkaufsprospekt von der hier genannten Risikoneigung abweichen.

Empfohlene Risikobereitschaft
i
Rücknahmepreis Vortag
47,35 EUR
Veränderung Vortag
-1,35% / -0,64 EUR
Gesellschaft
Deka Vermögensmanagement GmbH

Wertentwicklung Prozentuale Veränderung der Anteilwerte in einem bestimmten Zeitraum. Achtung: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Brutto-Wertentwicklung

Stand: 29.05.2020

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
28.05.2019 – 28.05.2020 -23,59 -23,59
28.05.2018 – 28.05.2019 -18,29 -18,29
28.05.2017 – 28.05.2018 +2,01 +2,01
28.05.2016 – 28.05.2017 +17,45 +17,45
28.05.2015 – 28.05.2016 -15,70 * -11,49

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 4,76% (= 47,6 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Zurück zum Suchergebnis

Überblick

Ziele und Anlagepolitik

  • Bei diesem Fonds handelt es sich um einen regional investierenden Aktienfonds. Das Anlageziel ist der langfristige Kapitalzuwachs durch eine positive Wertentwicklung der im Fonds enthaltenen Vermögenswerte.
  • Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Entsprechend den Anlagebedingungen investiert das Sondervermögen mindestens 51 Prozent seines Wertes in Aktien. Der Auswahlprozess wird mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms ausgeführt, das im Hause der Lingohr & Partner Asset Management GmbH entwickelt wurde. Für jedes der Länder bzw. für jede Anlageregion, in die investiert werden soll, wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt, welche Anlagemethodik langfristig die besten Anlageresultate erzielte und dabei überwiegend besser abschnitt als der Aktienindex des jeweiligen Landes. Aus einem Anlageuniversum von rund 6.000 Unternehmen werden so, unterstützt durch das Computermodell "CHICCO", Aktien nach bis zu 20 verschiedenen Auswahlkriterien selektiert. Innerhalb des Gesamtportfolios des Fonds erfolgt eine Gleichgewichtung der geografischen Länder-/Regionenmodule, sowie aller Einzeltitel - aber in jedem Land/jeder Region nach einem anderen, intensiv getesteten spezifischen Auswahlmodell. Kern des Investmentprozesses ist die Identifikation und Auswahl unterbewerteter Aktien, wobei in erster Linie Cash-Flows im Fokus liegen und ferner zusätzliche relevante Kennziffern, wie z. B. KGV, Dividendenrendite, Momentum oder Verschuldungsgrad, herangezogen werden. Durch Gleichgewichtung von Einzeltiteln werden Chancen und Risiken systematisch diversifiziert. Aktien und die Portfoliostruktur werden hierbei regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst. Darüber hinaus sind Investitionen in Titel, die nicht Bestandteil potentieller Vergleichsmaßstäbe sind im Rahmen der Bewertung der Untergewichtung, neben weiteren Auswahlkriterien der Einzelselektion, jederzeit möglich. Zur Messung des Wertpapierauswahlprozesses steht kein geeigneter Index zur Verfügung. Grund hierfür ist einerseits eine von repräsentativen Aktienindizes vernachlässigte Berücksichtigung von wertorientierten relevanten Kennzahlen von Unternehmen, die den Kern des Investmentansatzes hinsichtlich der finalen Titelselektion bedingen. Anderseits weisen verfügbare Indizes unterbewertete Einzeltitel nicht aus, die auf Grund von Markteinflüssen derzeit niedriger bewertet werden. Daher wird, aufgrund der fehlenden Vergleichbarkeit in der Zusammensetzung von Index und Fondsallokation, auf die Nutzung eines Referenzwertes oder eines gegebenenfalls zusammengesetzten Referenzwertes verzichtet.
  • Der Fonds legt mehr als 50% des Aktivvermögens (Wert der Vermögensgegenstände ohne Berücksichtigung von Verbindlichkeiten) in Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 2 Abs. 8 InvStG an.
  • Daneben können auch andere Aktien, verzinsliche Wertpapiere, Wandel- und Optionsanleihen sowie Genussscheine und Indexzertifikate erworben werden.

Weiterlesen


Brutto-Wertentwicklung

Stand: 29.05.2020
Wertentwicklung Prozentuale Veränderung der Anteilwerte in einem bestimmten Zeitraum. Achtung: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
28.05.2019 – 28.05.2020 -23,59 -23,59
28.05.2018 – 28.05.2019 -18,29 -18,29
28.05.2017 – 28.05.2018 +2,01 +2,01
28.05.2016 – 28.05.2017 +17,45 +17,45
28.05.2015 – 28.05.2016 -15,70 * -11,49

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 4,76% (= 47,6 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Portrait

Ziele und Anlagepolitik

  • Bei diesem Fonds handelt es sich um einen regional investierenden Aktienfonds. Das Anlageziel ist der langfristige Kapitalzuwachs durch eine positive Wertentwicklung der im Fonds enthaltenen Vermögenswerte.
  • Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Entsprechend den Anlagebedingungen investiert das Sondervermögen mindestens 51 Prozent seines Wertes in Aktien. Der Auswahlprozess wird mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms ausgeführt, das im Hause der Lingohr & Partner Asset Management GmbH entwickelt wurde. Für jedes der Länder bzw. für jede Anlageregion, in die investiert werden soll, wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt, welche Anlagemethodik langfristig die besten Anlageresultate erzielte und dabei überwiegend besser abschnitt als der Aktienindex des jeweiligen Landes. Aus einem Anlageuniversum von rund 6.000 Unternehmen werden so, unterstützt durch das Computermodell "CHICCO", Aktien nach bis zu 20 verschiedenen Auswahlkriterien selektiert. Innerhalb des Gesamtportfolios des Fonds erfolgt eine Gleichgewichtung der geografischen Länder-/Regionenmodule, sowie aller Einzeltitel - aber in jedem Land/jeder Region nach einem anderen, intensiv getesteten spezifischen Auswahlmodell. Kern des Investmentprozesses ist die Identifikation und Auswahl unterbewerteter Aktien, wobei in erster Linie Cash-Flows im Fokus liegen und ferner zusätzliche relevante Kennziffern, wie z. B. KGV, Dividendenrendite, Momentum oder Verschuldungsgrad, herangezogen werden. Durch Gleichgewichtung von Einzeltiteln werden Chancen und Risiken systematisch diversifiziert. Aktien und die Portfoliostruktur werden hierbei regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst. Darüber hinaus sind Investitionen in Titel, die nicht Bestandteil potentieller Vergleichsmaßstäbe sind im Rahmen der Bewertung der Untergewichtung, neben weiteren Auswahlkriterien der Einzelselektion, jederzeit möglich. Zur Messung des Wertpapierauswahlprozesses steht kein geeigneter Index zur Verfügung. Grund hierfür ist einerseits eine von repräsentativen Aktienindizes vernachlässigte Berücksichtigung von wertorientierten relevanten Kennzahlen von Unternehmen, die den Kern des Investmentansatzes hinsichtlich der finalen Titelselektion bedingen. Anderseits weisen verfügbare Indizes unterbewertete Einzeltitel nicht aus, die auf Grund von Markteinflüssen derzeit niedriger bewertet werden. Daher wird, aufgrund der fehlenden Vergleichbarkeit in der Zusammensetzung von Index und Fondsallokation, auf die Nutzung eines Referenzwertes oder eines gegebenenfalls zusammengesetzten Referenzwertes verzichtet.
  • Der Fonds legt mehr als 50% des Aktivvermögens (Wert der Vermögensgegenstände ohne Berücksichtigung von Verbindlichkeiten) in Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 2 Abs. 8 InvStG an.
  • Daneben können auch andere Aktien, verzinsliche Wertpapiere, Wandel- und Optionsanleihen sowie Genussscheine und Indexzertifikate erworben werden.

Fondspolitik

Nach dem Kurssturz im März verzeichnete der LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST im April eine erfreuliche Wertsteigerung. Im Monatsverlauf wurden nur kleinere Portfolioanpassungen vorgenommen und britische Titel aufgestockt.


Marktentwicklung

Nach den sehr schwachen Vormonatsergebnissen im Zuge des globalen Corona-Lockdowns, erholten sich die internationalen Aktienmärkte im April deutlich, wenngleich die Verluste des Vormonats nicht vollständig egalisiert werden konnten. Insbesondere fiskalpolitische Maßnahmen, die expansive Notenbankpolitik und erste Lockerungen der Corona-Einschränkungen (dank rückläufiger Neuinfektionszahlen) verhalfen den meisten Indizes zu einem deutlichen Monatsplus. Gleichzeitig sanken jedoch diverse Konjunkturindikatoren auf Mehrjahrestiefstände und die Arbeitslosenzahlen erhöhten sich in vielen Ländern drastisch. Aus Sicht von Euro-Investoren entwickelten sich die europäischen Aktienmärkte im Vergleich zu den internationalen Märkten (MSCI WORLD INDEX in Euro: +11,2 %) unterdurchschnittlich. Zum Monatsende beliefen sich die Kursgewinne des MSCI EUROPE INDEX auf +6,3 %. Auf Sektorenebene standen Technologie und Gesundheit an der Spitze des Kurstableaus. Dagegen zählten die Sektoren Energie und Versorger zu den schwächsten Sektoren. Unternehmensseitig gab der deutsche Software-Konzern SAP bekannt, dass Co-CEO Jennifer Morgan sich mit dem Aufsichtsrat einvernehmlich darauf verständigt hat, das Unternehmen zum 30. April zu verlassen. Co-CEO und Vorstandsmitglied Christian Klein wird alleine die Funktion als CEO/Vorstandssprecher übernehmen.

Die enthaltenen Meinungsaussagen geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
28.05.2019 – 28.05.2020 -23,59% -23,59%
28.05.2018 – 28.05.2019 -18,29% -18,29%
28.05.2017 – 28.05.2018 +2,01% +2,01%
28.05.2016 – 28.05.2017 +17,45% +17,45%
28.05.2015 – 28.05.2016 -15,70% * -11,49%

Kumulierte Wertentwicklung

Zeitraum Anteil
Laufendes Jahr -32,16%
1 Monat +7,15%
6 Monate -30,20%
1 Jahr -23,59%
3 Jahre -36,31%
5 Jahre -33,80%
Seit Auflage +84,25%
Stand: 28.05.2020

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 4,76% (= 47,6 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

* enthält Ausgabeaufschlag

Aktuelle Daten

52-Wochen-Hoch Das 52-Wochen-Hoch ist der höchste Kurs eines Wertpapieres innerhalb der letzten 52 Wochen (1 Jahr). 52-Wochen-Hoch 72,80 EUR
52-Wochen-Tief Das 52-Wochen-Tief ist der niedrigste Kurs eines Wertpapieres innerhalb der letzten 52 Wochen (1 Jahr). 52-Wochen-Tief 35,59 EUR

Risikobetrachtung

Kennzahlen 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität Die Volatilität ist ein Messwert für das Risiko. Sie gibt die Intensität der Schwankungen eines Wertpapierkurses, eines Index oder der Rendite eines Anlageobjekts um den eigenen Mittelwert (während eines bestimmten Zeitraums) an. Je höher die Volatilität, desto höher sind die Schwankungen. Volatilität 38,34 36,20
Sharpe Ratio Die Sharpe Ratio misst die Überrendite, also die Rendite einer Geldanlage, soweit sie den risikofreien Zinssatz übersteigt, um einen Vergleich zwischen verschiedenen Geldanlagen zu gewährleisten. Je höher der Wert der Sharpe-Ratio, desto besser war die Wertentwicklung der untersuchten Geldanlage in Bezug auf das eingegangene Risiko. Sharpe-Ratio -0,90 -0,48


Stand: 22.05.2020

Preissuche / Preisexport

Suchen Sie zu diesem Fonds die historischen Tagesdaten? Geben Sie das gesuchte Datum ein und starten Sie die Suchabfrage. Sollte für das von Ihnen angegebene Datum kein Preis vorhanden sein, zeigen wir den Preis an, der am letzten Arbeitstag vor dem von Ihnen angegebenen Datum festgestellt wurde.

Preis an einem bestimmten Datum ermitteln:

Preise eines Zeitraums als CSV-Datei exportieren:

bis

Weitere Fondsdaten

Stammdaten

Fondswährung EUR
Auflegungsdatum 01.10.2003
Fondsvermögen Das Fondsvermögen setzt sich zusammen aus dem Tageswert aller im Fonds befindlichen Vermögenswerte. Dabei werden Wertpapiere immer zum aktuellen Tageskurs und Immobilien zum Ertragswert bewertet. Fondsvermögen (EUR) 71,06 Mio.
Geschäftsjahresende 31. Dez
Ertragsverwendung Unter der Ertragsverwendung versteht man, wie mit den Erträgen eines Investmentfonds weiter verfahren wird. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen der Ausschüttung und der Thesaurierung. Ertragsverwendung Ausschüttung
Mindestanlagebetrag Für Investitionen in Investmentfonds, definieren Fondsgesellschaften eine Mindestsumme, ab dem Fondsanteile erworben werden können.  Mindestanlagebetrag 25 EUR
Vermögenswirksame-Leistungen (VL) Die vermögenswirksame Leistung (VL) ist eine staatlich geförderte Sparform in Deutschland. Oftmals gewährt der Arbeitgeber eine vereinbarte Geldleistung. Unter bestimmten Bedingungen wird dieser Sparvertrag staatlich gefördert. VL-fähig Ja
Sparplanfähig Nur bei sparplanfähigen Investmentfonds sind regelmäßige Einzahlungen möglich. Bei Investmentfonds die nicht sparplanfähig sind, sind nur jeweils einzelne Kaufaufträge möglich. Sparplanfähig Ja

Kosten in %

Ausgabeaufschlag Der Ausgabeaufschlag ist eine Gebühr, die bei der Ausgabe von Fondsanteilen in der Regel einmalig anfällt. Ausgabeaufschlag 5,00%
Laufende Kosten Unter den laufenden Kosten versteht man alle anfallenden Kosten des abgelaufenen Geschäftsjahres, die durch den Betrieb und die Verwaltung des Fonds verursacht wurden. Transaktionskosten, sowie Gebühren, die an die Wertentwicklung des Fonds gebunden sind, sind darin nicht enthalten. Laufende Kosten1
des letzten abgelaufenen Geschäftsjahres
(01.2019 - 12.2019)
1,95%
Verwaltungsvergütung Die Fondsgesellschaft erhält für das Managen und Verwalten des Portfolios Ihres Fonds einen festgelegten Prozentsatz des Fondsvermögens als Verwaltungsgebühr. darin enthalten: Verwaltungsvergütung p.a.2 1,65%
Kostenpauschale Die Kostenpauschale fasst die Depotbankgebühr des Fonds sowie weitere Kosten in einer Größe zusammen. darin enthalten: Kostenpauschale p.a.3 0,20%

1 Die hier angegebenen laufenden Kosten fielen im Geschäftsjahr des Fonds an, das im Dezember 2019 endete. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken und enthalten weder Kosten für den An- und Verkauf von Wertpapieren (Transaktionskosten) noch ggf. anfallende, an die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren. Sie beinhalten jedoch alle Kosten, die bei der Anlage in andere Fonds anfallen, sofern diese einen wesentlichen Anteil am Fondsvermögen ausmachen.

2 Die Verwaltungsvergütung enthält eine Vergütung für den Vertrieb (Vertriebsvergütung).

3 Die Kostenpauschale umfasst die Verwahrstellengebühr und weitere Kosten & Gebühren, die dem Verkaufsprospekt entnommen werden können.

Erträge / steuerliche Behandlung

Ertragsverwendung Unter der Ertragsverwendung versteht man, wie mit den Erträgen eines Investmentfonds weiter verfahren wird. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen der Ausschüttung und der Thesaurierung. Ertragsverwendung Ausschüttung
Fondsart 1 Aktienfonds
Gültig ab 01.01.2018
Teilfreistellungssatz 2 30,00 %
KJ 3 Datum Besteuerungs‐anlass 4 Vor Teilfreistellung Teilfreistellungs‐betrag 2 Steuerpflichtig nach Teilfreistellung 2 FSA 5 max. AGS/ KeST zzgl. Soli 6 Währung
2019 21.02.2020 A 2,19 0,66 1,53 1,53 0,38 EUR
2019 02.01.2020 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2018 12.03.2019 A 1,15 0,34 0,81 0,81 0,20 EUR
2018 02.01.2019 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2018 11.12.2018 A 0,49 0,15 0,34 0,34 0,08 EUR

1 Fondstyp für die Teilfreistellung

2 In der Darstellung werden die Teilfreistellungssätze für Privatanleger berücksichtigt, für institutionelle Anleger gelten abweichende Sätze

3 KJ = Kalenderjahr

4 A = Ausschüttung, VP = Vorabpauschale

5 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

6 max. AGS/KeSt zzgl. Soli = maximal mögliche Abgeltungsteuer/Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag (ohne Berücksichtigung von Kirchensteuer)

Erträge / steuerliche Behandlung bis 2018

Geschäfts­jahr Datum EV 1 Betrag FSA 2 AGS/ KeST 3 Währung
2017 29.12.2017 T 0,10 0,15 0,14 EUR
2016 31.12.2016 T 1,65 2,14 2,32 EUR
2015 31.12.2015 T 1,54 1,80 2,26 EUR
2014 31.12.2014 T 2,02 2,83 2,82 EUR
2013 31.12.2013 T 0,85 1,20 1,19 EUR
2012 28.12.2012 T 0,63 0,47 1,07 EUR
2011 30.12.2011 T 0,87 0,40 1,16 EUR
2010 30.12.2010 T EUR

1 EV: Ertragsverwendung (A: ausschüttend, T: thesaurierend)
Die Klassifizierung in der Spalte "EV" erfolgt nach der tatsächlich Ertragsbuchung.
Somit erfordert die Kennzeichnung mit dem Merkmal "A", dass im jeweiligen Fondsgeschäftsjahr ordentliche Erträge zur Ausschüttung zur Verfügung standen und auch tatsächlich ausgeschüttet wurden. Werden für das Fondsgeschäftsjahr keine Erträge ausgeschüttet, werden diese zum Geschäftsjahresende thesauriert und erhalten das Merkmal "T", unabhängig davon ob es sich ggf. grundsätzlich um einen ausschüttenden Fonds handelt.
Bei ausschüttenden Fonds kann die Besonderheit auftreten, dass der Ausschüttungsbetrag nicht ausreichend ist, um die deutsche Abgeltungsteuer, die bei Depotführung in Deutschland einbehalten wird, abzudecken. In einem solchen Fall ist der Fonds nach deutschem Steuerrecht wie ein (voll-) thesaurierender Fonds zu behandeln. Das bedeutet, dass für das gleiche Fondsgeschäftsjahr nur ein Teil der Einkünfte des Fonds zum Ausschüttungstermin ausgeschüttet wurde, der verbleibende Teil gilt für deutsche steuerliche Zwecke zum Geschäftsjahresende als thesauriert. Deshalb kann es vorkommen, dass kurz hintereinander zwei Ertragstermine angezeigt werden.

2 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

3 AGS/KeSt Kapitalertragsteuerpflicht ohne Berücksichtigung der anrechenbaren bzw. fiktiven Quellensteuer. Grundlage für die steuerliche Behandlung von Fondserträgen sind die jährlichen Rechenschaftsberichte und die Jahressteuerbescheinigungen. Dargestellt werden die steuerlichen Erträge der letzten fünf Jahre. Bei ausländisch thesaurierenden Fonds stellen die angezeigten einzelnen Werte (zusammenaddiert) nicht in jedem Fall den vollständigen kapitalertragsteuerpflichtigen Betrag dar. Dieser kann, je nach Zeitpunkt der Fondsauflegung, höher sein. Zusätzlich hängt die steuerliche Behandlung der Anlage von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

Chancen und Risiken

Wesentliche Chancen

  • LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST investiert nach strengen Auswahlkriterien europaweit in Aktien mit hohem Potenzial.
  • Der strukturierte und systematische Managementansatz eröffnet überproportionale Kurschancen durch Auswahl unterbewerteter Aktien.
  • Durch die breite Streuung der Zielinvestitionen besteht ein geringeres Risiko im Vergleich zu einer Direktanlage.

Wesentliche Risiken

  • Es bestehen länder-, branchen-, währungs- sowie aktienspezifische Risiken.
  • Die weitere konjunkturelle Entwicklung kann ein Belastungsfaktor sein, Kursverluste können nicht ausgeschlossen werden.
  • Dieser Fonds kann aufgrund seiner Zusammensetzung oder der vom Fondsmanagement angewandten Techniken erhöhten Wertschwankungen unterliegen.

Publikationen

Titel Datum Größe
LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST - Wesentliche Anlegerinformationen 15.05.2020 95 KB
LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST, Jahresbericht 31.12.2019 809 KB
LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST, Halbjahresbericht 30.06.2019 667 KB
LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST - Verkaufsprospekt 15.05.2020 458 KB
Lingohr-Europa-Systematic-INVEST - Änderung der Anlagebedingungen zum 31. Dezember 2019 13.12.2019 66 KB
LINGOHR-EUROPA-SYSTEMATIC-INVEST - Fondsporträt 30.04.2020 348 KB

Neben den aufgeführten Publikationen halten wir für einige unserer Fonds zusätzliche Informationen, z.B. Berichte, die aufgrund von bank- oder versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben für institutionelle Kunden erstellt werden, bereit. Sollten Sie Interesse am Erhalt dieser Informationen haben, können Sie sich gerne an unser Service-Team unter service@deka.de wenden. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten. Hierfür geben Sie bitte die ISIN des Fonds sowie Ihre Depot-Nr. an, sofern Sie Kunde mit DekaBank Depot sind. Anderenfalls fügen Sie bitte einen Depotauszug bei, aus dem hervorgeht, dass Sie Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Zum Anzeigen der Publikationen benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader.

Zurück zum Suchergebnis

Deka Vermögensmanagement GmbH
Deka Vermögensmanagement GmbH
Mainzer Landstraße 16, 60325 Frankfurt, DE
Sparkasse Logo
Beratungsgespräch