Die Plugins senden Daten an ihren Hersteller, sobald sie angezeigt werden - deswegen aktivieren wir sie erst, wenn Sie noch einmal klicken.

Einverstanden?

Sie können die Freigabe jederzeit wieder rückgängig machen.

Die dauerhaft niedrigen Zinsen legen das Sparvermögen der Deutschen still, statt es zu vermehren – zurzeit rund 2 Billionen Euro. Darunter leiden Vermögensbildung und Altersvorsorge. Übersteigt die Inflation die Verzinsung, haben Sparer keine Chance, mehr aus ihrem Geld zu machen. Der zunehmende Wertverlust ihres Geldes verunsichert die Menschen. Laut einer aktuellen Studie will deshalb fast jeder zweite Sparkassenkunde sein Anlageverhalten ändern, knapp jeder Dritte plant, sein Geld umzuschichten.*
 
So klein die Zinsen, so groß die Chancen durch neue Sparformen. Wertpapiere sind die nächste Stufe in der Entwicklung des Sparens. Sie bringen das Geld der Sparer in Zeiten dauerhaft niedriger Zinsen in Bewegung – und sind langfristig die aussichtsreichere Alternative, wie ein Blick auf die Marktentwicklung der vergangenen Jahre zeigt.
 

Tanzszene_Frau_960x540.jpg

* Quelle: MaKuS-Studie 2015, Icon Added Value


1  Renditevergleich

Wer mit einem Aktienfonds Deutschland in die deutsche Wirtschaft investiert hat, konnte sich zwischen 2005 und 2015 über eine jährliche Durchschnittsrendite von 10 Prozent freuen – allen konjunkturellen Schwankungen und Krisen zum Trotz.** Vor allem auf lange Sicht zeichnet sich Wertpapiersparen durch überschaubare Risiken und einfache Handhabung aus. Schon mit kleinen Beträgen können „Menschen wie du und ich“ ins Fondssparen einsteigen und ihr Geld in Bewegung bringen.
 

Grafik_Renditevergleich_1105x1120.jpg

Quelle: DekaBank. Stand: März 2016; den Renditeannahmen liegen Projektionen des Makro Research der DekaBank für die kommenden zehn Jahre zugrunde. Diese angenommenen Werte sind aufgrund der aktuellen strukturellen Veränderungsprozesse und der weiterhin spürbaren Krisenfolgen etwas niedriger als die langfristigen Durchschnittswerte, die für die kommenden Jahrzehnte zu erwarten sind, und damit kein verlässlicher Indikator.

** Quelle: BVI | Die Daten der Vergangenheit stellen keinen Indikator für die Zukunft dar.


2  Keine Angst vor dem Fondssparen


Gaugenrieder_1015x245.jpg

„Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt.“

Elmar Gaugenrieder ist Experte für Vermögensaufbau bei der DekaBank. Im Interview spricht er über Wege aus dem Zinstief – und warum Fondssparer unabhängig von Börsenbewegungen gut schlafen können.


Herr Gaugenrieder, wie frustrierend ist das Zinstief eigentlich für einen Vermögensexperten?
Das ist sehr enttäuschend, persönlich wie beruflich: Die Niedrigzinsphase geht ja bereits ins achte Jahr – davon bin ich als Sparer natürlich auch betroffen. Gut, dass es attraktive Alternativen gibt.
 
Warum halten so viele Deutsche an ihren Spargewohnheiten fest?
Die Deutschen haben sich 30 Jahre lang an einem gut laufenden Rentenmarkt und attraktiven Zinsen erfreut. Auch sind wir hierzulande traditionell sehr sicherheitsorientiert. So hat sich einfach keine Aktienkultur entwickelt. Dadurch besteht auch eine gewisse Unsicherheit im Umgang mit Wertpapieren.
 
Inwiefern kann das neue Sparen die Unsicherheit der Menschen auflösen?
Diese Unsicherheit lässt sich managen. Zum einen, indem die Menschen verstehen: So wie sie täglich in Marken investieren, investieren sie mit Wertpapieren in die Unternehmen dahinter. Dadurch profitieren sie von deren Erfolg – und nutzen Renditechancen für den eigenen Vermögensaufbau. Zum anderen gibt es zahlreiche Sicherheitsmechanismen, etwa passend zum Zeithorizont des Sparziels sparen und die Anlagen breit streuen.

Sie können aber auch mit einer Kapitalgarantie von Beginn an sichergehen, dass Sie zum Zieltermin alle Ihre Einlagen zurückerhalten. Oder eine innovative Verlustbegrenzungsstrategie einsetzen – die etwa in der Deka-BasisAnlage bereits integriert ist.

Warum ist ein Fondssparplan das perfekte Sprungbrett?
Ein Fondssparplan unterscheidet sich kaum vom klassischen Sparen, das erleichtert den Einstieg. Man muss auch kein Experte sein, dafür gibt’s ja schließlich die Sparkasse. Wichtig ist, dass man sich mit seinem Fondssparplan wohlfühlt. Die drei wichtigsten „Geheimnisse“: den Fonds passend zum Anlagehorizont wählen, schrittweise einsteigen und zum Ende, wenn das Sparziel näherkommt, schrittweise aussteigen – ganz einfach eigentlich.
 
Wie sieht Ihr eigener Vermögensplan aus?
Neben einer Reserve auf dem Tagesgeldkonto habe ich verschiedene Sparpläne in Aktienfonds. Meine Altersvorsorge stärke ich mit dem Deka-ZukunftsPlan. Und für meine Kinder lege ich im Rahmen eines Deka-JuniorPlans chancenreich und damit passend zum langen Ansparhorizont von Kindern an. Manchmal werde ich gefragt, ob ich trotz all dieser Beteiligungen gut schlafe. Ich kann nur sagen: Eben drum!


3  Der Fondssparplan

Mit einem Fondssparplan starten Sparer mit regelmäßigen Sparbeiträgen schon ab 25 Euro pro Monat schnell und flexibel ins Wertpapiersparen. Dabei bleibt das Guthaben grundsätzlich börsentäglich verfügbar, auch die Sparraten lassen sich anpassen – und bei Bedarf sogar aussetzen. Ein Fondssparplan hilft in jeder Lebensphase: Egal ob man sparen, anlegen, vorsorgen oder Vermögen optimieren möchte. Und auch vom Zinseszinseffekt profitieren die neuen Sparer, wenn sie die Erträge direkt wieder im Fonds anlegen.
 

Grafik_Fondssparplan_NEU_1105x1782.jpg

* Bei Kapitalerhalt und Höchststandsteuerung handelt es sich um angestrebte Ziele, die nicht garantiert werden können. Der Anteilspreis kann auch unter den angestrebten Wert fallen. Das Kapitalerhaltziel und die Höchststandsteuerung umfassen das im Fonds angelegte Kapital, ohne die gezahlten Ausgabeaufschläge.


4  Schluss mit Vorurteilen: Fondssparen in der Praxis

Kennen Sie das? Sie ärgern sich über die niedrigen Zinsen und wollen Ihr Geld in Bewegung bringen. Schließlich möchten Sie aktiv Vermögen aufbauen. Trotzdem zögern Sie, wenn's ums Anlegen geht. Der Grund dafür sind oft Vorurteile gegenüber Wertpapieren. Höchste Zeit, damit aufzuräumen.

5  Welcher Spartyp sind Sie?

Egal ob Anfänger, fortgeschritten oder besonders sicherheitsbewusst: Das neue Sparen hält für jeden eine Lösung bereit. Interessiert? Schauen Sie mal rein.

Fotolia_87505882_960x640.jpg

Für Angestellte

Arbeitgeber und Staat sparen mit

Schon mal darüber nachgedacht, Ihren Arbeitgeber und den Staat für Sie mitsparen zu lassen? Die so genannten Vermögenswirksamen Leistungen können Sie ganz einfach mit einem Fondssparplan kombinieren. Manche Arbeitgeber zahlen bis zu 480,- Euro, der Staat je nach Zulagenberechtigung bis zu 80,- Euro pro Jahr ein.*

Mehr erfahren
Fotolia_89992667_960x640.jpg

Für Fortgeschrittene

Passgenau Vermögen aufbauen

Sie kennen sich in der Wertpapierwelt bereits aus und möchten eine Geldanlage finden, die genau Ihrem individuellen Chance-Risiko-Profil entspricht? Ganz Ihren Vorlieben folgend können Sie sich aus unterschiedlichen Modulen gemeinsam mit Ihrem Berater Ihre persönliche Vermögensanlage zusammenstellen. Wählen Sie einfach die Anlage-Variante, die am besten zu Ihnen und Ihren Sparzielen passt.

Mehr erfahren
Sicherheit_960x640.jpg

Für Sicherheitsbewusste

Das intelligente Rundum-wohlfühl-Paket

Sie möchten ganz auf Nummer sicher gehen? Das neue Sparen bietet verschiedenste Möglichkeiten, Ihr Guthaben zu schützen – durch breit gestreute Anlagen sowie aktives Management etwa. Aber auch intelligente Sicherungskomponenten wie Verlustbegrenzung, Höchststandsteuerung oder angestrebter Kapitalerhalt stehen Ihnen auf Wunsch zur Verfügung.**

Mehr erfahren
Fotolia_92567129_960x640.jpg

Für Vorsorger

Gut aufgestellt in die Zukunft

Sie möchten im Alter bestens versorgt sein – mit lebenslangen Auszahlungen auf Basis Ihres ersparten Vorsorgekapitals? Und ohne dabei auf Flexibilität und Sicherungskomponenten verzichten zu müssen? Dann könnte Riester-Fondssparen genau das Richtige für Sie sein. Dabei hilft Ihnen der Staat, bedarfsgerecht Vermögen für den Ruhestand aufzubauen – zum Beispiel durch eine Grund- oder Kinderzulage, Steuervorteile oder einen Berufseinsteiger-Bonus.***

Mehr erfahren
Fotolia_84478039_960x640.jpg

Für Kümmerer

Rücklagen für den Nachwuchs

Sie möchten auch für Ihre Kinder oder Enkel Rücklagen aufbauen – und das gleich mit einer cleveren Geschenklösung verknüpfen? Denken Sie mal über Fondssparpläne für den Nachwuchs nach. Der langfristige Anlagehorizont von Kindern erhöht die Chancen, zwischenzeitliche Schwankungen auszugleichen und vom Zinseszinseffekt zu profitieren. Und wenn mal was Besonderes ansteht: Kurzfristige Einmalzahlungen zu Anlässen wie Geburtstag, Weihnachten oder Schulanfang sind ganz unkompliziert möglich.

Mehr erfahren

* Zulagenberechtigt sind in Deutschland unbeschränkt Steuerpflichtige. Ledige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 20.000,– Euro bzw. Verheiratete/eingetragene Lebenspartner mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 40.000,– Euro. Das Bruttoeinkommen kann allerdings deutlich über den genannten Einkommensgrenzen liegen. Beschränkt Steuerpflichtige erhalten die Arbeitnehmer-Sparzulage unabhängig von der Höhe ihres Einkommens.
 
** Bei Kapitalerhalt und Höchststandsteuerung handelt es sich um angestrebte Ziele, die nicht garantiert werden können. Der Anteilpreis kann auch unter den angestrebten Wert fallen. Das Kapitalerhaltziel und die Höchststandsteuerung umfassen das im Fonds angelegte Kapital, ohne die gezahlten Ausgabeaufschläge.

*** Voraussetzung für den Erhalt der vollen Zulagen ist, dass ein Sparbetrag von mindestens 4 % des sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens, maximal 2.100,– Euro abzüglich Zulagen, mindestens der Sockelbeitrag von 60,– Euro, erbracht wird. Eine mittelbare Zulagenberechtigung besteht seit 2012 nur, wenn mindestens 60,– Euro Eigenbeitrag erbracht werden. Grund- und Kinderzulage werden gekürzt, wenn geringere Eigenbeiträge geleistet werden. Beiträge bis zum Höchstbetrag von 2.100,– Euro p. a. können auch als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Das Finanzamt prüft automatisch, ob die mögliche Steuerersparnis höher ist als die Altersvorsorgezulage, wenn die Kosten als Sonderausgaben in der Anlage AV angegeben werden.
 
Garantie auf eingezahlte Beiträge und Zulagen zu Beginn der Auszahlungsphase bei Deka Riester-Lösungen. Bei förderschädlicher Verfügung von Guthaben mit Riester-Förderung vor Beginn der Auszahlungsphase keine Garantie der Beiträge und Rückzahlung der staatlichen Förderungen. Garantiegeber: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main. Aussagen gemäß aktueller Rechtslage, Stand: Februar 2015. Die steuerliche Behandlung der Erträge hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig auch rückwirkenden Änderungen (z. B. durch Gesetzesänderung oder geänderte Auslegung durch die Finanzverwaltung) unterworfen sein.


Jetzt einsteigen!

Von Profis profitieren: Fondssparen ist keine Wissenschaft – aber ein wenig Know-how kann nicht schaden. Bei der Wahl eines Fondssparplans hilft die Sparkasse: Gemeinsam lässt sich am besten herausfinden, mit welchem Fondssparplan sich welche Sparziele erreichen lassen. Damit Sie schnell und unkompliziert im neuen Sparen ankommen!
 


Wesentliche Chancen & Risiken

Wesentliche Chancen

  • Streuung: Durch die Bündelung aussichtsreicher Einzelwerte unterschiedlicher Anlageklassen, Währungen, Länder und Regionen werden die Chancen und Risiken breit gestreut.
  • Sicherheit: Auf Wunsch gibt es Investmentfonds mit Kapitalgarantie oder Höchststandsicherung zum Ende der Anlageperiode.
  • Expertise: Ein professionelles Fondsmanagement kümmert sich um Ihre Anlage und bietet Know-how-Vorteile.

Wesentliche Risiken

  • Kursrisiken: Kursschwankungen der Kapitalmärkte können sich auf Ihre Anlage negativ auswirken.
  • Währungsrisiken: Währungsschwankungen an den Devisenmärkten können die Fondsperformance belasten.
  • Garantierisiken: Bei Fonds mit einer Kapitalgarantie zum Ende der Anlageperiode bzw. zum Laufzeitende entfällt die Garantie bei der vorzeitigen Rückgabe. In solchen Fällen kann es zu Verlusten kommen.

Das könnte Sie auch interessieren...