Die Plugins senden Daten an ihren Hersteller, sobald sie angezeigt werden - deswegen aktivieren wir sie erst, wenn Sie noch einmal klicken.

Einverstanden?

Sie können die Freigabe jederzeit wieder rückgängig machen.

Das Thema Nachhaltigkeit im Immobiliensektor wird von den verschiedensten Rahmensetzungen und Interessengruppen bestimmt. Deka Immobilien hat deshalb die Grundsätze zur nachhaltigen Unternehmensführung der Deka-Gruppe in eine eigene geschäftsfeldbezogene Nachhaltigkeitsstrategie übersetzt, um dem Thema Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen die entsprechende Bedeutung zu geben.

Zentrale Inhalte und Eckpunkte unseres operativen Handelns:

  • generelle Senkung des CO2-Verbrauchs,
  • die zunehmende Vereinbarung von grünen Vertragsklauseln in Property-, Facility- und Mietverträgen,
  • die Reduzierung der Nebenkosten durch nachhaltige Bewirtschaftung und energetische Sanierungen,
  • die Verankerung von ökologischen und sozialen Belangen sowie zur guten Unternehmensführung in den Prozessen rund um das Immobilien- und Fondsmanagement.

Die offene und transparente Kommunikation unserer Aktivitäten in internen und externen Medien ist ein weiterer wichtiger Bestandteil.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht der Deka-Gruppe.

Anerkennung der BVI-Leitlinien für ein nachhaltiges Portfoliomanagement und des ZIA-Branchenkodex

Mit der Anerkennung der BVI-Leitlinien für ein nachhaltiges Portfoliomanagement und dem ZIA-Branchenkodex dokumentieren wir unser Bekenntnis zur Nachhaltigkeit in einem fortlaufenden Optimierungsprozess. Ziel der Leitlinien bzw. des Kodex ist die Erhöhung der Transparenz und Bewertung der Nachhaltigkeit von Immobilien bzw. Immobilienportfolios.

BVI Leitlinien zum nachhaltigen Immobilien-Portfoliomanagement

ZIA - Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft – Kodex, Berichte und Compliance

Weitere Informationen zu unseren Mitgliedschaften finden Sie hier:

Übersicht unserer Mitgliedschaften


Nachhaltige Immobilien

Ein zentrales Element unseres Nachhaltigkeitsverständnisses ist die Zertifizierung einer großen Zahl unserer Fondsobjekte. Dieser Nachhaltigkeitsfokus im Gebäudesektor besteht in einer umfassenden Betrachtungsweise des Lebenszyklus von Immobilien unter Einsatz von umweltschonenden Technologien, immer unter Maßgabe der Wirtschaftlichkeit. In diesem Zusammenhang bieten Nachhaltigkeitszertifikate die Möglichkeit der Messbarkeit und Vergleichbarkeit über die Einhaltung der Nachhaltigkeitskriterien nach national etablierten und international anerkannten Zertifizierungssystemen. Dazu gehören unter anderem die Building Research Establishment Environmental Assessment Method (BREEAM*), das Leadership in Energy and Environmental Design (LEED®) und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB).

* BREEAM is a registered trademark of BRE (the Building Research Establishment Ltd. Community Trade Mark E5778551). The BREEAM marks, logos and symbols are the Copyright of BRE and are reproduced by permission.

62 Prozent des Portfolios sind zertifiziert

2016 haben wir den Bestand an zertifizierten Gebäuden erhöhen können.

Bezogen auf das gesamte Immobilienvermögen der Deka-Fonds wurde eine Zertifizierungsquote von rund 62 Prozent per Ende 2016 erreicht.

Insgesamt waren196 Immobilien im Wert von rund 18,6 Mrd. Euro zertifiziert, davon allein 90 Immobilien mit einem Volumen von rund 6,3 Mrd. Euro in Deutschland.

Spitzenreiter unter den deutschen Metropolen ist Frankfurt am Main.

Overview_Zertifizierungen_2016_dt-960.jpg

Rating bestätigt nachhaltige Ausrichtung

„Kings Place“ in London gewinnt BREEAM Award 2017

Kings_Place_London_BREEAM_AWARD2017.jpg

Das Gebäude allein ist schon außergewöhnlich. Direkt am Wasser des Regents Canals in London gelegen, beherbergt die Immobilie neben Büroflächen ein Restaurant, Kunst- und Eventflächen sowie ein Theater. Das Gebäudemanagement wurde im Rahmen der BREEAM In-Use Bewertungsmethode mit hervorragend („Outstanding“) bewertet und erzielte die höchste je in Großbritannien vergebene Punktzahl. Von Fahrradfahrerduschen zur Unterstützung des „green travel“ bis zur verbesserten Biodiversität auf dem begrünten Dach wurde ein durchdachtes Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt.
Im März 2017 wurde „Kings Place“ mit dem BREEAM Award 2017 in der Kategorie Office-In-Use ausgezeichnet.

BREEAM AWARDS 2017


"The Edge" in Amsterdam setzt nachhaltige Maßstäbe

The_Edge_Amsterdam_BREEAM_AWARD2016.jpg

Mit „The Edge“ im Amsterdamer Stadtteil Zuidas hat die Deka Immobilien eines der innovativsten Gebäude weltweit im Portfolio. Das Gebäude ist dem Sonnenverlauf angepasst und unterstützt dadurch die Nutzung von rund 1.800 m² Solarpanelen in der Fassade und auf dem Dach. Mit der gewonnenen Energie werden Elektroautos aufgeladen und die Geothermieanlage gespeist, die das Gebäude autark heizt und kühlt. Das Energiekonzept in den Innenräumen sieht vor, dass die Nutzer mithilfe ihrer Smartphones das Licht und die Temperatur an ihren Arbeitsplätzen individuell regeln können. "The Edge" trägt das Nachhaltigkeitssiegel BREEAM New Construction mit der Ausprägung "Outstanding" (herausragend) und erzielte im Dezember 2014 die bis dato höchste Punktzahl für ein nachhaltiges Bürogebäude weltweit.
2016 wurde das Bürogebäude „The Edge“ zum Sieger des BREEAM Award in der Kategorie „OFFICE NEW“ gekürt.

BREEAM AWARDS 2016


Skylight in Frankfurt mit LEED® Platinum ausgezeichnet.

Skylight_Frankfurt_WII_Nachhaltigkeit.png

Das "Skylight" ist eines der ersten Bürogebäude in Frankfurt am Main, bei dem eine flächendeckende Ausstattung mit tageslichtabhängig gesteuerten LED-Leuchten in diesem Umfang erfolgt ist. Der Strombedarf wird dadurch um ca. 70 Prozent reduziert, das entspricht einer CO2-Einsparung von 190 Tonnen pro Jahr. Die Immobilie wurde mit LEED® Platinum ausgezeichnet.

Skylight


In unserer Galerie finden Sie weitere ausgewählte „Green-Buildings“ mit Zertifikat.

Deka Immobilien wird sich in den kommenden drei Jahren vorrangig auf die folgenden Themen konzentrieren und daraus Maßnahmen zur Umsetzung ableiten.

  • Schaffung einer unternehmensinternen Infrastruktur zur Umsetzung der regulatorischen Vorschriften aus dem Klimaschutzplan 2050.
    Weitere Informationen: Klimaschutzplan 2050.
  • Etablierung von Nachhaltigkeit als Renditeoptimierung durch weiteres Streben nach Reduzierung von Kosten, Steigerung der Verkehrswerte der Immobilien sowie Steigerung der Nettomieten. Nachhaltigkeit ist dabei ein wichtiger Bestandteil und schafft Mehrwert, der auch über die wissenschaftliche Metastudie der IREBS „Nachhaltigkeit contra Rendite?“ belegt wurde.
  • Implementierung von Nachhaltigkeit im Mietermanagement und Erhöhung der Mieterzufriedenheit und -bindung durch noch bessere Verzahnung von Energie- und Immobilienmanagement.
  • Ausbau der Wahrnehmung als nachhaltiger Fondsanbieter, indem die Immobilienwirtschaft ihre Verantwortung für ökologische, ökonomische und soziale Themen anerkennt. Dies soll im Geschäftsfeld AMI stärker sichtbar gemacht werden, um die nachhaltigkeitsrelevanten Ratings zu verbessern.
  • Stärkere Verankerung von sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung im Tagesgeschäft durch Integration und Weiterentwicklung von Nachhaltigkeit in bestehenden Prozessen, Setzen von Standards und stärkerer Verknüpfung von Nachhaltigkeitsthemen mit der strategischen Ausrichtung des Geschäftsfeldes.

Downloads