Gemeinsames Engagement für die Branche

Initiativen und Kodizes

Zusammen mehr erreichen - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft brauchen wir Netzwerke und Innovationen!

Die Auswirkungen des Klimawandels erfordern von Unternehmen eine enorme Transformation. Kaum eine andere Branche hat daher ähnlich großes Potenzial, zu einer nachhaltigen Entwicklung in Deutschland beizutragen. Dieses Potenzial zu realisieren, können wir nur gemeinsam erreichen.

Wir setzen uns daher für mehr Zusammenarbeit in unserer Branche ein, um gemeinsam innovative Lösungen zu entwickeln und Standards zu schaffen.

Dieses Engagement und der regelmäßige Austausch geben uns die Möglichkeit, zukünftige regulatorische Anforderungen zu berücksichtigen, neue Trends frühzeitig zu erkennen und wegweisende Prozesse umzusetzen.

Lesen Sie hier, in welchen Verbänden wir uns engagieren und nach welchen Leitbildern wir handeln.


BVI - Leitlinien für ein nachhaltiges Portfoliomanagement

Der BVI vertritt die Interessen der deutschen Investmentbranche auf nationaler und internationaler Ebene. Seine über 100 Mitglieder verwalten rund 4 Billionen Euro Anlagekapital für Privatanleger, Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Banken, Kirchen und Stiftungen. Deka Immobilien ist seit vielen Jahren Mitglied und nimmt regelmäßig an Sitzungen der Ausschüsse „EU und Internationales“ sowie der Arbeitskreise „Verantwortliches Investieren“ und „Nachhaltigkeit bei Immobilienfonds“ teil.
Mit der Anerkennung der BVI-Leitlinien für ein nachhaltiges Portfoliomanagement dokumentieren wir unser Bekenntnis zur Nachhaltigkeit in einem fortlaufenden Optimierungsprozess. Ziel ist die Erhöhung der Transparenz und Bewertung der Nachhaltigkeit von Immobilien bzw. Immobilienportfolios.

BVI-Leitlinien für ein nachhaltiges Portfoliomanagement

Logo BVI.png

ZIA Branchenkodex

Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) ist der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Er vertritt mit seinen Mitgliedern, darunter mehr als 25 Verbände, die gesamte Branche entlang der Wertschöpfungskette. Der ZIA gibt der Immobilienwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt eine umfassende und einheitliche Interessenvertretung, die ihrer Bedeutung für die Volkswirtschaft entspricht. Als Unternehmer- und Verbändeverband verleiht er der gesamten Immobilienwirtschaft eine Stimme auf nationaler und europäischer Ebene – und im Bundesverband der deutschen Industrie (BDI).
Deka Immobilien nimmt regelmäßig am Ausschuss „Corporate Social Responsibility“ sowie am Arbeitskreis „Klimaschutzplan 2050/Bestand“ teil, um sich über aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen zu informieren und auszutauschen. Als aktives Mitglied des ZIA leistet Deka Immobilien einen Beitrag dazu, Transparenz und Professionalität der Immobilienwirtschaft zu stärken.

ZIA Branchenkodex

Logo_ZIA_Immobilienwirtschaft.png

UN Global Compact

Im Jahr 2015 hat Deka Immobilien den UN Global Compact unterzeichnet und bekennt sich formal zur Einhaltung der 10 Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsprävention. Der United Nations Global Compact verfolgt die Vision einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft zum Nutzen aller Menschen, Gemeinschaften und Märkte, heute und in Zukunft.

Die Zehn Prinzipien des UN Global Compact:

Menschenrechte

  • Prinzip 1: Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  • Prinzip 2: Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

Arbeitsstandards

  • Prinzip 3: Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  • Prinzip 4: Unternehmen sollen sich für die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit einsetzen.
  • Prinzip 5: Unternehmen sollen sich für die Abschaffung von Kinderarbeit einsetzen.
  • Prinzip 6: Unternehmen sollen sich für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit einsetzen.

Umweltschutz

  • Prinzip 7: Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  • Prinzip 8: Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  • Prinzip 9: Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.

Korruption

  • Prinzip 10: Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

Deutscher Nachhaltigkeitskodex

Die DekaBank hat im Dezember 2013 den Deutschen Nachhaltigkeitskodex als verbindliches Regelwerk anerkannt. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex ist vom Rat für Nachhaltige Entwicklung nach einem ausführlichen Dialogprozess mit Vertretern von Konzernen und mittelgroßen Unternehmen sowie von Finanzanalysten und -dienstleistern erarbeitet worden. Sein Ziel ist es, eine gut umsetzbare und auf das Wesentliche im Geschäftsmodell eines Unternehmens anwendbare Erklärung über die ökologische, soziale und ökonomische Dimension der Nachhaltigkeit, die auch Kriterien der nachhaltigen Unternehmensführung einbezieht, zu entwickeln.


Mitglied des ESG Circle of Real Estate – Nachhaltigkeitsstandard ECORE

Im Februar 2020 wurde durch Bell Management Consultants und 14 namenhafte Immobilien-Bestandshalter eine Initiative zur Entwicklung eines europäischen Nachhaltigkeitsstandards ins Leben gerufen. Die Deka Immobilien arbeitet seit der Gründung aktiv im Leitungsgremium mit. Ziel ist es zusammen mit BVI und ZIA ein belastbares und marktfähiges ESG-Scoring-Modell zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilien und Portfolien zu entwickeln.

Weitere Informationen

Logo Ecore.PNG

Unterzeichnung der UN Principles for Responsible Investment (PRI)

Die PRI ist eine Investoreninitiative, welche sechs Grundprinzipen für verantwortungsvolle Investments entwickelt hat. Ziel ist es, die Auswirkungen von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) für Investoren besser zu verstehen und die Unterzeichner dabei zu unterstützen, diese Themen in ihre Investitionsentscheidungen einzubeziehen. Mit der Unterzeichnung haben wir uns diesen sechs Grundprinzipien (z.B. Einbeziehung und Offenlegung von ESG-Themen) und einem jährlichen Reporting verpflichtet. So tragen wir zu einem nachhaltigeren globalen Finanzsystem bei.
 

DIE SECHS PRINZIPIEN

  •       1. Wir werden ESG-Themen in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einbeziehen.
  •       2. Wir werden aktive Anteilseigner sein und ESG Themen in unserer Investitionspolitik und -praxis berücksichtigen.
  •       3. Wir werden Unternehmen und Körperschaften, in die wir investieren, zu einer angemessenen Offenlegung
              in Bezug auf ESG-Themen anhalten.
  •       4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Prinzipien in der Investmentbranche vorantreiben.
  •       5. Wir werden zusammenarbeiten, um unsere Wirksamkeit bei der Umsetzung der Prinzipien zu steigern.
  •       6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung der Prinzipien Bericht erstatten.

 
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der UN PRI.

Logo PRI.png