Green Buildings - Nachhaltigkeitszertifikate

Ein zentrales Element unseres Nachhaltigkeitsverständnisses ist die Zertifizierung einer großen Zahl unserer Fondsobjekte. Dieser Nachhaltigkeitsfokus im Gebäudesektor besteht in einer umfassenden Betrachtungsweise des Lebenszyklus von Immobilien unter Einsatz von umweltschonenden Technologien, immer unter Maßgabe der Wirtschaftlichkeit. In diesem Zusammenhang bieten Nachhaltigkeitszertifikate die Möglichkeit der Messbarkeit und Vergleichbarkeit über die Einhaltung der Nachhaltigkeitskriterien - nach national etablierten und international anerkannten Zertifizierungssystemen. Dazu gehören unter anderem die Building Research Establishment Environmental Assessment Method (BREEAM), das Leadership in Energy and Environmental Design (LEED®) und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB).

Green-Building-Zertifizierungen

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der marktrelevanten Zertifizierungssysteme auf einen Blick

Wissenswertes zu den Green-Building-Zertifizierungen


Unser Portfolio umfasst 330 ausgezeichnete Green Buildings weltweit.

Per Juni 2022 umfasst unser Portfolio 330 als nachhaltig zertifizierte Objekte im Wert von über 36 Mrd. Euro, darunter zum Beispiel “The Edge” in Amsterdam, “Kings Place” in London, “Tower 185” in Frankfurt, BOB.Rheinallee in Ludwigshafen, „Stantec Tower“ in Edmonton, Kanada, „Parkview“ in Prag und der „Generation Park Z“ in Warschau sowie das Logistikgebäude-Ensemble „vidaXL“ im niederländischen Venlo. Bezogen auf das gesamte Immobilienvermögen der Deka-Fonds entspricht dies einer Zertifizierungsquote von 75 Prozent.

Weltweite Zertifizierung 2022.png


Auswahl unserer „Green Buildings“

The Edge – Prädikat „Outstanding“

Mit dem Bürogebäude The Edge im Amsterdamer Stadtteil Zuidas hat Deka Immobilien eines der weltweit innovativsten Gebäude im Portfolio, das neue Maßstäbe für den nachhaltigen Arbeitsplatz der Zukunft setzt: intelligente Architektur, anspruchsvolles Design, modernste Technologien, höchster Komfort und optimales Raumklima – all das wird hier in einem Gebäude vereint, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht.

The Edge - BREEAM_AWARD2016.jpg

BREEAM Outstanding
The Edge trägt das Nachhaltigkeitssiegel BREEAM New Construction mit der Ausprägung „Outstanding“ und erzielte von 2014 bis 2016 die bis dato weltweit höchste Punktzahl für ein nachhaltiges Bürogebäude. 2016 wurde The Edge zudem zum Sieger des BREEAM Award in der Kategorie „Office New“ gekürt.

Energiepositiv_960x504_Steckbrief.jpg

Energiepositiv
The Edge ist nicht nur energieneutral, sondern sogar energiepositiv: Für effizienten Energieverbrauch sorgen intelligente Materialen und Technik wie z.B elektrochromes Glas, das die Lichtdurchlässigkeit steuert, und smarte LED-Beleuchtungssysteme sowie clevere Architektur. Gebaut wurde The Edge so, dass das Sonnenlicht optimal genutzt werden kann, Tageslicht die Räume erhellt, ohne die Innentemperatur zu beeinflussen. Hinzukommen 65.000 Quadratmeter Solarpaneele auf der Fassade und auf dem Dach, die ausreichend Energie für die komplette Stromversorgung liefern. Die Energie wird in die Geothermieanlage gespeist, die das Gebäude autark heizt und kühlt, zudem werden u.a. Elektroautos aufgeladen.

The Edge_Mix.3.jpg

Biodiversität
Die eigens rund um das Gebäude angelegte naturnahe Grünfläche (Ecological Corridor) beheimatet Bienen und Fledermäuse sowie Insektenhotels. Die Grünfläche, die das Gebäude von der nahe gelegenen Autobahn trennt, dient gleichzeitig als ökologischer Korridor für Tiere, um das Areal sicher zu durchqueren. Bewässert wird die Grünfläche mit dem auf dem Dach gesammelten Regenwasser.

Smart Office
Rund 30.000 Sensoren sorgen im Zusammenspiel mit der hauseigenen Mobile-App für intelligente Vernetzung. Automatisierte Parkplatz-Zuweisung (mit E-Ladestationen), ein smartes Raumbuchungs- und Beleuchtungssystem sowie eine laufende Optimierung von Temperatur, Lichtstärke und Luftqualität machen The Edge nicht nur höchst effizient, sondern auch sehr komfortabel.

Parkview – Moderne Nachhaltigkeit

Parkview setzt Maßstäbe in puncto Umweltfreundlichkeit, nachhaltiger Wirtschaftlichkeit und Wohlbefinden. Das 2020 fertiggestellte Bürogeb.ude liegt im etablierten Büroteilmarkt Pankrác im 4. Bezirk von Prag mit ausgezeichneter Verkehrsanbindung. Der Büroneubau bietet auf neun Etagen rund 16.000 Quadratmeter und ist langfristig an mehrere Nutzer vermietet. 

Parkview_Titelbild_M-5613373.jpg

Mehrfach zertifiziert
Parkview trifft den aktuellen Zeitgeist und kombiniert nachhaltige Aspekte mit zeitgemäßen technologischen Innovationen auf höchstem Niveau. Die Büroimmobilie erreichte nach US-LEED-Standard mit 97 Punkten die höchste Stufe „Platin“. Zudem würdigte das Internationale WELL Building Institute mit der WELL-Core-&-Shell-Zertifizierung in Gold sowie mit dem WELL Health-Safety Rating die vielfältig umgesetzten Maßnahmen für Gesundheit und Wohlbefinden der Gebäudenutzer. 

Parkview_Funktional_960x540.jpg

Hohe Energieeffizienz
Die Fassadenelemente sorgen in Kombination mit einem innovativen Klimatisierungssystem für eine besonders hohe Energieeffizienz. Ein Highlight sind die Aufzüge mit Energierückgewinnung, die beim Herabfahren Strom produzieren. 

Lage und Erreichbarkeit
Prestigeträchtige Lage in Prag 4 in der Nähe des Parks. Hervorragende Erreichbarkeit mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Mieter von Parkview können zudem Einrichtungen für Radfahrer nutzen. 

Wohlfühlen
Flexible, moderne Büroflächen und Besprechungsräume mit WLAN in Business-Qualität, eine Dachterrasse mit Bar, Grill und Sitzgelegenheiten – bei der Ausstattung des Gebäudes wurde besonderer Wert auf modernsten Office-Komfort und Wohlbefinden der Nutzer gelegt. Der U-förmige Grundriss und das verglaste Atrium sorgen für Tageslicht und gewähren freien Blick auf den angrenzenden Park. 

Parkview_Hohe Energie-Effizienz_960x540.jpg

Ressourcensparend
Das Gebäude verfügt über ein fortschrittliches und energiesparendes LED-Beleuchtungssystem mit Bewegungs- und Tageslichtsensoren. Der Frischwasserbedarf wird durch die Nutzung von Regenwasser zur Bewässerung der Grünanlagen verringert. 

Mahon Point – Irlands nachhaltigstes Einkaufszentrum

Das Mahon Point Shopping-Center in der irischen Hafenstadt Cork gehört mit seinen über 80 Geschäften und Gastronomieangeboten auf zwei Etagen nicht nur zu den größten Einkaufszentren des Landes, sondern setzt als umweltfreundliches, ressourcenschonendes nachhaltiges Gebäude Maßstäbe. 2015 wurde Mahon Point als erstes Einkaufszentrum Irlands mit BREEAM In-Use zertifiziert.

Mohan Point_Shopping Center_ Titelbild_960x540.jpg

Bauernmarkt 
Der Mahon Point Farmers‘ Market ist der größte Bio-Markt, den Cork zu bieten hat. An über 50 Ständen werden hochwertige Lebensmittel – größtenteils von lokalen Erzeugern – angeboten. Der Vision folgend „so plastikfrei wie möglich und vollständig nachhaltig“ haben sich alle Markthändler dem Ziel verschrieben, u.a. alle Lebensmittel, die auf dem Markt angeboten werden, in kompostierbaren Verpackungen anzubieten. 

Ladestationen für Elektroautos 
Mahon Point fördert die Elektromobilität und ermöglicht E-Autofahrern ihre Fahrzeuge an den hauseigenen Ladestationen aufzuladen. Die vier 250-kW-Tesla-Supercharger sind durchgehend geöffnet. 

Mohan Point_Solar-Paneele_960x540.jpg

Grüne Energie  
Seit 2017 erfolgt der Centerbetrieb ausschließlich mit „grüner Energie“ – einer Kombination aus Wind-, Solar-, Bio- und Wasserenergie. Ein großer Teil stammt aus der Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des Einkaufszentrums. Rund 1.000 m² Fotovoltaik-Paneele produzieren jährlich etwa 160.000 kWh Solarstrom. 

Recycling 
Im Mahon Point werden 100 Prozent der Abfälle recycelt. Dank des professionellen Abfallmanagements werden jährlich durchschnittlich 900 Tonnen Papier, Kunststoff, Glas, Metall und Kompost für die Wiederverwertung gesammelt. 

Mohan Point_Innenasicht_960x540.jpg

LED-Beleuchtung 
Von den Parkdecks über die Weihnachtsbeleuchtung bis hin zu den Rolltreppen wurde im Einkaufszentrum auf stromsparende LED-Leuchten umgerüstet. Dadurch konnte der Stromverbrauch maßgeblich reduziert werden.

BOB.Rheinallee – Nachhaltigkeit mit System

Mit dem „BOB.Rheinallee“ hält die Deka Immobilien ein innovatives Beispiel im Bereich des nachhaltigen und klimafreundlichen Bauens im Portfolio. Das Gebäude wurde nach dem BOB-Konzept (Balanced Office Building) entwickelt und gebaut. BOB bildet ein ganzheitliches System aus klimafreundlichem Betrieb, modernen Arbeitswelten und leistungs- und gesundheitsförderndem Raumklima. 

BOB_Ludwigshafen_Fassade_960x540.jpg

Energieeffizienz
Das nach dem Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit Gold zertifizierte Gebäude weist einen ca. 30% geringeren Energiebedarf auf als es die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016 für vergleichbare Gebäude fordert. Die Energieversorgung basiert rein auf Strom. Eine Verbrennung von Gas oder Öl findet nicht statt, so dass der Grundstein für einen klimaneutralen Betrieb gelegt ist. Technisch umgesetzt wird dies durch eine Geothermie-Anlage mit Wärmepumpe kombiniert mit einer Betonkernaktivierung und einer exklusiv auf das Gebäude ausgerichteten digitalen Gebäudesteuerung.

Tages- und Kunstlicht in Balance
BOB führt möglichst viel Tageslicht ins Innere des Gebäudes. Hierbei helfen ein hoher Glasanteil und eine eigens entwickelte Jalousie, die jahreszeitlich variabel Licht ins Gebäude „schaufelt“. Der Fensterflächenanteil ist so gestaltet, dass Lichtausbeute und energetische Eigenschaften (solare Energieeinträge) in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Eine Tageslichtsteuerung und hocheffiziente LED-Beleuchtung runden das Beleuchtungskonzept ab.

BOB_Ludwigshafen_Innenansicht.1_960x540.jpg

Digitale Planung
Das Gebäude wurde vollständig in BIM (Building Information Modeling) geplant und die Innenraumgestaltung auf Grundlage vordefinierter Flächenmodule realisiert. Ein digitales Modell erlaubt eine deutlich höhere Präzision und Optimierung als beim herkömmlichen Planen und Bauen. Fehlerquellen können reduziert und der spätere Betrieb optimiert werden. Sämtliche raumbildende Innenwände sind frei von Technikinstallationen und können sogar im laufenden Betrieb der Immobilie aufgrund der vorhandenen mobilen, programmierbaren Taster umorganisiert werden. Dies schafft für künftige Mieter ein hohes Maß an Variabilität und Anpassungspotential. 

BOB_Ludwigshafen_Innenansicht.2_960x540.jpg

Nachhaltige digitale Gebäudesteuerung
Der hohe Raumklimakomfort wird durch eine digitalisierte Steuerung der Anlagentechnik im Betrieb sichergestellt. Basis dafür sind zahlreiche Sensoren, Messfühler und Aktoren, die Daten erzeugen, die einem umfassenden Monitoring unterworfen sind. Zusätzlich verarbeitet das Heiz- und Kühlsystem Daten aus aktuellen Wettervorhersagen, um das hocheffiziente Temperierungssystem bereits auf die erwarteten Temperaturen der Folgetage einzustellen. Das BOB-Monitoring gewährleistet, dass das System dauerhaft komfortabel und energieeffizient funktioniert.

Raumklima
Ein hoher Innenraumkomfort wird im BOB.Rheinallee durch den Einsatz einer Betonkernaktivierung geschaffen. Rohrleitungen innerhalb des Betons heizen bzw. kühlen die Decken. Dieses auf Strahlung basierende System wird durch die Nutzerinnen und Nutzer als äußerst angenehm und zugfrei empfunden. Da solche Systeme grundsätzlich mit effizienteren Temperaturniveaus betrieben werden können, wird die nötige Energie für die Erzeugung von Wärme bzw. Kälte deutlich reduziert.

Verde SW1 – Nachhaltig kernsaniert

Verde SW1 ist ein kernsaniertes Bürogebäude in unmittelbarer Nähe zur Victoria Station in London. Das Gebäude umfasst auf rund zehn Etagen rund 30.000 m² hochklassige Bürofläche, ergänzt um Einzelhandels- und Fitnessflächen. Neben zahlreichen Auszeichnungen ist das Gebäude mit dem britischen Gütesiegel für nachhaltiges Bauen BREEAM mit Exzellent zertifiziert.

Verde SW!_M-4083376_960x540.jpg

Nachhaltigkeit durch Renovierung
Das ursprünglich in den 90er Jahren errichtete Gebäude wurde bei Beibehaltung von 80% der vorhandenen Bausubstanz komplett kernsaniert und qualitativ zu einer modernen Büroimmobilie aufgewertet. Im Vergleich zum Abriss und Neubau konnte durch die Kernsanierung allein ca. 11.800 Tonnen an CO2 Emission vermieden werden. Beim Rückbau einzelner Bauteile wurden darüber hinaus Aspekte der Kreislaufwirtschaft berücksichtigt und z.B. die alten Gläser recycelt und für die Herstellung neuer Glasprodukte verwendet. 

Park in the Sky 
Der „Park in the Sky“ ist zentrales Entwurfselement der Sanierung. Sechs Dachgärten sorgen für außergewöhnlich hohen Nutzerkomfort in der Londoner City und erhöhen gleichzeitig die Biodiversität im urbanen Raum. Die Terrassen variieren in ihrer Größe von ca. 300 bis 600m² und sind mit bis zu 40 unterschiedlichen Pflanzenarten begrünt.


Verde_SW1_M-4083496_960x540.jpg

Digitale Verbrauchsanalyse
Durch ein modernes, digitales Auslesesystem können die Verbrauchsdaten sowohl der Allgemeinflächen als auch der Mieter in Echtzeit ausgelesen werden. Diese Daten stehen sowohl den Mietern als auch dem Vermieter zur Verfügung und ermöglicht Datentransparenz und -zugänglichkeit. Somit ist sichergestellt, dass eine fundierte Grundlage zur Analyse, Planung und Implementierung von weiteren energiesparenden Maßnahmen gegeben ist. 

Verde SW1_M-4083320.960x540.jpg

Mobilität
Mit der direkten Nähe zur Victoria Station ist Verde SW1 ideal an den öffentlichen Nahverkehr Londons angebunden. Da sich in London in den letzten Jahren der Trend zum Fahrrad für das Pendeln ins Büro enorm verstärkt hat, bietet die Tiefgarage des Gebäudes über 400 Fahrradstellplätze ergänzt um die nötigen Umkleiden und die Duschen für die Nutzer. Für wen die tägliche Fahrt ins Büro noch nicht genug körperlichen Ausgleich darstellt, hat darüber hinaus die Möglichkeit den eigenen Fitnessbereich des Verde SW 1 zu nutzen.   

Bureau, 90 Fetter Lane, London EC4 – Tiefgarage: Autofrei

Die umfassende Sanierung des in den 80er Jahren errichteten Bürogebäudes mitten im Zentrum Londons hat sich ausgezahlt. Nach umfassender Modernisierung im Jahr 2018 erhielt „Bureau – 90 Fetter Lane“ die Bewertung Exzellent nach „BREEAM New Construction“. Das energieeffiziente Gebäude erfüllt höchste Ansprüche an eine zeitgemäße Arbeitsumgebung und bieten hochkarätigen Unternehmen auf rund 7.000 m² flexible Büros der Klasse A. Größter Mieter ist die Brauereigruppe Anheuser Busch InBev, die hier ihren britischen Hauptsitz hat.

Bureau_London_M-5819392_960x540.jpg

Frei von fossilen Brennstoffen
Auf dem Weg zu einem CO2-neutralen Gebäudebestand nimmt der Verzicht auf direkte Verbrennung von Gas oder Öl einen enormen Stellenwert ein. 90 Fetter Lane wird auf der Grundlage der Wärmepumpentechnologie für Heizung und Kühlung vollelektrisch betrieben, und es werden keine fossilen Energieträger im Gebäude verwendet. Durch den Einkauf von Ökostrom zum Betrieb der Wärmepumpen wird das Gebäude im Betrieb sogar CO2-neutral. 

Bureau_London_M-5819407_960x540.jpg

Weiterdenken
Trotz der erzielten BREEAM Zertifizierung und zufriedenen Nutzern hat die Deka Immobilien in den nächsten Jahren weitere Verbesserungsideen 90 Fetter Lane. So soll über eine hauseigene Photovoltaik Anlage auf dem vorhandenen Gründach ein Teil des benötigten Stroms selbst erzeugt und damit die Beschaffung von Ökostrom reduziert werden. Zur weiteren Effizienzerhöhung ist außerdem vorgesehen die Gebäudeautomation weiter auszubauen und so den Gebäudebetrieb und den Nutzerkomfort weiter zu optimieren.

Bureau_LOndon_M-5819396_960x540.jpg

Mobilität
Auch wenn London über ein äußerst engmaschiges Netz an öffentlichem Nahverkehr verfügt, hat sich das Pendeln per Fahrrad in der englischen Hauptstadt in den letzten zehn Jahren deutlich über einen modischen Trend hinaus entwickelt. Neben oft erzielbaren zeitlichen Vorteilen wird auch der Gesundheitseffekt des Fahrradfahrens geschätzt. Vor diesem Hintergrund haben auch die Nutzer des 90 Fetter Lane die Möglichkeit ihre Räder vor Wind und Wetter geschützt in der Tiefgarage abzustellen. Im Zuge der Sanierung wurden hierfür sogar Stellplätze für PKW aufgegeben. Hinzu kommen Umkleidemöglichkeiten und Duschen für die Gebäudenutzer.

BROLETTO 16 – Nachhaltig in historischem Umfeld

„BROLETTO 16“ befindet sich im Herzen des historischen CBDs von Mailand. Das Investment umfasst zwei ursprünglich benachbarte Gebäude, die 2019 unter der Adresse Via Broletto 16 durch eine Revitalisierung zu einem hochwertigen Ensemble mit einer historischen und einer modernen Fassade miteinander verbunden wurden. Das LEED Platin zertifizierte Gebäude zeichnet es sich durch ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept aus. Bereits in der Planung und beim Bau wurde auf die Beschaffung regionaler und recycelter Materialien geachtet. 

Broletto16_M-6403767_960x540.jpg

Wasser- und Energieeffizienz
Sowohl das Wasser- als auch das Energiekonzept sind auf einen ressourcensparenden Betrieb ausgerichtet. Regenwasser wird gesammelt und zur Bewässerung der Pflanzen im Außenbereich genutzt. Im Innenraum sorgen wassersparende Armaturen für eine möglichst geringe Frischwassernutzung. Wärme und Kälte werden über eine Geothermienutzung mittels Wärmepumpen sichergestellt und sorgen so für eine gute Energiebilanz. Ein Anteil des für dieses System benötigten Stroms wird direkt am Gebäude über die Photovoltaikelemente auf dem Dach erzeugt. Die mechanische Lüftung des Gebäudes wird bedarfsgerecht über CO2-Sensoren gesteuert. 

Broletto16_M-6403544_960x540.jpg

Grüne Oasen
Der Dachlandschaft des Gebäudes hat das Planungsteam besonderes Augenmerk gewidmet. Großzügige Dachterrassen und Begrünung erzeugen eine hohe Aufenthaltsqualität für die Nutzer. Elegant gestalte Vordächer sorgen an sonnigen Tagen für schattige Rückzugsorte, während die Oberseiten mit Photovoltaik belegt einen Teil der benötigten Energie des Gebäudes erzeugen. Ein Innenhof und verschiedene Terrassen laden die Nutzer zum Verweilen ein.

Broletto16_M-6403693_960x540.jpg

Mobilität
Die Lage mitten im historischen Zentrum nahe der Piazza Cordusio und des Mailänder Doms stehen für eine hervorragende Verkehrsanbindung. Geschäfte für den täglichen Bedarf sind fußläufig erreichbar. Um auch das Pendeln zum Arbeitsplatz mit dem Fahrrad angenehmer zu gestalten, stehen großflächige Fahrradstellplätze in der Tiefgarage sowie Umkleide- und Duschmöglichkeiten zur Verfügung. 

Mit „The Edge“ im Amsterdamer Stadtteil Zuidas hat die Deka Immobilien eines der innovativsten Gebäude weltweit im Portfolio. "The Edge" trägt das Nachhaltigkeitssiegel BREEAM New Construction mit der Ausprägung "Outstanding" (herausragend) und erzielte im Dezember 2014 die bis dato höchste Punktzahl für ein nachhaltiges Bürogebäude weltweit. 2016 wurde das Bürogebäude „The Edge“ zum Sieger des BREEAM Award in der Kategorie „OFFICE NEW“ gekürt.

BREEAM AWARDS 2016


In unseren Galerien finden Sie weitere „Green Buildings“.

Auswahl unserer  „Green Buildings“ in Deutschland:


Auswahl unserer „Green Buildings“ in Europa und Übersee:

Weitere Einblicke in die Praxis: