Presseinformation

Deka Immobilien trennt sich von Bürohaus in Düsseldorf

18.02.2019

Die Deka Immobilien GmbH hat das Bürohaus „Fritz“ in Düsseldorf veräußert. Käufer ist eine Objektgesellschaft, die von Westbrook Partners gehalten wird. Die Liegenschaft stammt aus dem Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Deka Immobilien hatte das Bürohaus 1993 als Neubau erworben. Es setzt sich aus vier Gebäudeteilen zusammen und umfasst eine vermietbare Fläche von fast 17.000 qm und rund 300 Parkplätze. Das Objekt „Fritz“ liegt am Düssel­dorfer Bürostandort Seestern, der über eine gute Verkehrs­anbindung verfügt.

Mit dieser Transaktion nutzt das Fondsmanagement die gute Marktphase, um eine nicht mehr strategiekonforme Immobilie nach rund 25 Jahren Haltedauer mit Gewinn zu verkaufen.

Über die Deka

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von rund 288 Mrd. Euro (per 30.09.2018) sowie rund 4,6 Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Asset Manager in Deutschland. Sie eröffnet privaten und institutionellen Anlegern Zugang zu einer breiten Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen. Die DekaBank ist fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe und richtet ihr Angebotsportfolio ganz nach den Anforderungen ihrer Eigentümer und Vertriebspartner im Wertpapiergeschäft aus.

Das Geschäftsfeld Immobilien bündelt die weltweite Immobilienkompetenz der Deka-Gruppe. Die Kapitalanlagegesellschaften Deka Immobilien Investment GmbH und WestInvest Gesellschaft für Investmentfonds mbH managen und betreuen gemeinsam mit der Servicegesellschaft Deka Immobilien GmbH ein Immobilienvermögen von rund 36 Mrd. Euro (per 31.12.2018).

Ihre Ansprechpartner

Christian Pommée

Pressesprecher

T +49 69 7147 7761

christian.pommee@deka.de